Sonstiges

Corporate, Enterprise oder Business Blog? Was ist nun richtig

Nicole Simon:

… Sich zum Beispiel endlich mit der Frage auseinanderzusetzen, wieso so viele Menschen Corporate Blogs mit Business Blogs gleichsetzen. Für mich ist ein Corporate Blog ein Blog einer größeren Firma, welches als neue Version der PR-Abteilung daherkommt und auch Marketing-Blogs umfaßt, nicht aber ein Blog eines Einzelunternehmers oder Kleinbetriebes. Und wenn das direkte Ziel geschäftlich ist, ist es für mich um so mehr ein Business Blog, aber kein Corporate Blog. Ich möchte diese Dinge gerne getrennt sehen, weil sie unterschiedliche Bedeutungen haben.

Dieser Sichtweise kann ich wenig abgewinnen, die Begriffe Business und Corporate nach Größenklassen von Unternehmen zu unterscheiden. Zumal man sich nicht blenden lassen sollte von der Größe einzelner Konzerne, so zB Bundestag.de über die Rolle der KMUs: In der OECD sind über 95 Prozent aller Unternehmen KMU. Sie beschäftigen 60 bis 70 Prozent aller Arbeitnehmer. In diesem Sektor entstehen die meisten neuen Arbeitsplätze, die Unternehmen tragen beträchtlich zu Innovation und Entwicklung von neuen Techniken bei. In der EU gibt es 19 Millionen KMU (mit weniger als 250 Beschäftigten) die über 95 Prozent aller Unternehmen repräsentieren. Sie beschäftigen 70 Millionen Menschen und tragen mit 55 Prozent zum europäischen Bruttosozialprodukt bei. In den USA sind über 90Prozent der Unternehmen KMU (mit weniger als 500 Beschäftigten), dieses gilt auch für Japan, dort repräsentieren KMU über 95 Prozent aller Unternehmen.

Was sagt:

Leo.org über den Begriff „corporate„: unternehmerisch, Firmen-, Konzern-, Unternehmens- … wie man sieht, keine Bedeutungshoheit, weder Richtung Kleinbetriebe noch Richtung Großkonzerne.

Volksmeinung per Google:
Corporate Blog: 267.000 Treffer
Corporate Blogging: 1.130.000 Treffer
Business Blog: 1.780.00
Business Blogging: 597.000 Treffer
Enterprise Blog: 171.000
Enterprise Blogging: 116.000 Treffer
Bei der Bezeichnung für das Bloggen als Tätigkeit ist „corporate blogging“ vorne, als Substantiv „business blog“. „Entreprise“ kann man wohl knicken.

Und was meinen die Blogger via Technorati.com:
Business Blog: 4.383 Treffer
Business Blogging: 2.916 Treffer
Corporate Blog: 1.285 Treffer
Corporate Blogging: 2.659 Treffer
Hier hält es sich auf Grundlage der geringen Trefferhäufigkeit die Waage.

Und lassen wir zum Abschluss auf Blogpulse.com die Favoriten antreten:
Business Blog vs Corporate Blogging vs Business Blogging: Die 6-Monats Trendgrafik zeigt auf, daß die Begriffe Business Blog und Corporate Blogging fast gleichauf sind, Business Blogging liegt tendenziell etwas darunter. Die Annahme scheint sich – wenn man Google als das Trend-O-Meter nimmt – zu bestätigen, daß Corporate Blogging eher zur Bezeichnung der Tätigkeit genommen wird und Business Blog als Begriff für ein Firmenblog.

Doch die Unterschiede sind bei allen Wortkombinationen nicht so dramatisch, daß sich nun ein großer Trend zugunsten einer Kombination ergibt. Noch nicht.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Sehr schön aufklamüsert. Dennoch stimme ich Nicole Simon in allen zitierten Punkten zu. Bei „Corporate“ gehts dann doch eher ums Wichtigtun, zumindest hierzulande.

  • Kann ich nicht nachvollziehen. Ich vermute, dass diese Interpretation immer dort auftaucht, wo man sich auch falsche Vorstellungen von Corporate Identity macht. Und auf diesem Missverständnis zu beharren, halte ich dann letztlich für albern.

    Es heißt nur, dass man niedere Motive unterstellt. In diesem Fall ein „unlauterer Vorteil“ für Ketchup und Econocon. Schon allein aus einem einfach PR-Gag so ein Fass zu machen, halte ich für fragwürdig. Auch den beiden Unternehmen zu unterstellen, die gebrauchten diesen Begriff wichtigtuerisch.

    Corporate Blogging im Rahmen von Corporate Irgendwas ist so neutral wie Corporate Identity. Die Corporate Identity ist ein Management Instrument, das auch auf Kleinstunternehmen angewendet werden kann und dort hilft Konsistenz in der Erkennbarkeit am Markt zu zeigen, beziehungsweise bei der Businessplanung seinen Markt zu sondieren.

    CI mag nicht der Weisheit letzter Schluß sein, aber die Fragen die bei der Ausarbeitung auftauchen bleiben meines Erachtens in jedem eine gute Hilfe.

  • Unabhängig von der Namensgebung ist es meiner Meinung nach schon angebracht, die Blogs jenseits des privaten Onlinetagebuches ein wenig besser zu unterscheiden. Ein Blog zu betreiben, das über Banner und Partnerprogramme vermarktet wird, ist etwas anderes als ein Blog, dass offiziell von einem Unternehmen betrieben wird, aber keine (offensichtliche) Werbung enthält. Und bei den Unternehmensblogs (nenne ich mal so) ist es wieder ein Unterschied, ob der CEO Lebensweisheiten verkündet oder ob es ein Blog ist, das sich vertriebsunterstüzend an Händler oder Kunden wendet.

  • Fehlt in der Übersicht nicht eigentlich noch eine (englischsprachige) Option: „Company weblog“ !?

    Wir haben das (ebenfalls englischsprachig) Weblog von openBC z.B. bewusst „Company Blog“ getauft, damit klar wird, dass es ein Firmenweblog ist, wir uns aber gleichzeitig von den (eher negativ besetzten) Corporations etwas absetzen.

    Seltsamerweise nutzt aber kaum jemand den Ausdruck. Hat jemand eine Idee wieso ?

  • Company wird kaum als beschreibendes Attribut beigestellt. Zwar gibt es den company store und die company history. Doch wenn man etwas dem Unternehmen zuordnen will, dann wird in aller Regel ‚corporate‘ gebraucht.

    Ich würde mal sagen, damit hat man sich von der Bedeutungsverschiebung durch excessiven Gebrauch in Werbung verleiten lassen. So ist das eben mit dem ollen Denglisch.

    Gebrauch von company
    Gebrauch von Corporate

  • ich denke, geht es um den Content. dem user wird es mehr oder weniger egal sein, wie das blog intern genannt wird..ob company/business/corporate – wichtig ist relevanter inhalt. subjektiv betrachtet klingt das open bc „company blog“ ein wenig user-näher als „corporate blog“…ansonsten verstehe ich die diskussion nicht wirklich – eine wissenschaftlich fundierte typologie gibt es ja noch nicht (oder?)..also können wir uns noch austoben bei der verwendung von company, business, corporate etc.. 🙂