Sonstiges

moralische Bewerberfrage

ich mag solche Fragen, weil es kein „falsch“ noch „richtig“ gibt.

Stell Dir vor, Du bist bei einem Bewerbungsgespräch und Du bekommst nun folgende Frage gestellt:

Sie fahren mit ihrem Auto über eine einsame Landstraße in einer eiskalten, gefährlich-stürmischen Nacht. Als sie eine Bushaltestelle passieren, sehen Sie dort drei Menschen:

1. Eine alte Dame, die offenbar dem Tode nahe ist und ins Krankenhaus muss;
2. einen alten Freund, der Ihnen einmal das Leben gerettet hat;
3. Ihren Traumpartner, nach dem Sie schon Ihr ganzes Leben suchen.

Wenn Sie nur eine Person mitnehmen könnten, wem würden Sie den Platz in Ihrem Auto anbieten?

Für wen also? 1, 2 oder 3? Denk nach 😉

Es ist häufig so, daß man mit ungewöhnlichen Lösungen den richtigen Weg findet 😉 Weiter auf Jo’s Jobwelt >>

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Interessante Sache, diese Frage. Jo hat da schon recht mit seiner Überlegung, letztlich wäre ich wohl bei der Traumfrau hängen geblieben (die Oma ist ja eh schon so gut wie tot und mein Freund würde es verstehen). Aber die Gewinnerantwort is wirklich mal originell 🙂

  • Nur nicht einschränken lassen

    Geschlossene Fragen schränken ein. In Gesprächen reagieren wie nicht selten instinktiv. Dann ist es eine gute Idee, ein wenig zu trainieren, wie man mit geschlossenen Fragen umgehen kann, dass diese nicht einschränken.

  • Ich bin bei alten Dame hängen geblieben. Ich bin eben doch ein Altruist. Aber ich habe diese Frage einer Freundin gestellt und als ich die erwartete Antwort bekam, ‚Alte Dame‘, da habe ich Sie in eine zweite Runde geschickt mit: Prüfe die Ressourcen und die Möglichkeiten. Sie überlegte wieder und blieb hängen bei ‚1 Sitzplatz, eine Fahrt, alte Dame‘. Ich gab ihr die erweiterte Lösung. Sie erzählte mir dann ein Dilemma an ihrem Arbeitsplatz. Befangen in persönlicher Betroffenheit, hatte die Geschäftsführung eine nicht nur ungerechte Entscheidung getroffen, die Entscheidung trug auch nicht zur Besserung der Situation bei, sondern war allenfalls zur Eskalation geeignet.

    Diese Frage mündete in ein Coachinggespräch für meine Freundin. Wenn man diese Frage als Trainingsfrage nimmt, ist diese absolut brilliant. Denn gerade so wie die Geschichte vom Kohl, dem Schaf und dem Wolf am Fluß mit dem kleinen Boot, gilt es eine Lösung zu finden.

    Dieses Beispiel ist Übung pur in Gesprächen zurück zu zoomen und über die Frage hinaus, was sind meine Werte, was sind meine Wünsche und was steht höher, was sind die Erwartungen meines Gegenüber, muss ich diese Erfüllen nachzudenken und dann eigene Fragen zu stellen.

    Super. Ein tolles Beispiel.

  • Schwierige Entscheidung

    Bewerbungsgespräch. Stell dir vor, du bekommst folgende Frage gestellt:
    Sie fahren mit ihrem Auto über eine einsame Landstraße in einer eiskalten, gefährlich-stürmischen Nacht. Als sie eine Bushaltestelle passieren, sehen Sie dort drei Menschen:

  • Bewerberfragen leicht gemacht.

    Robert Basic stellt folgende Bewerberfrage
    Sie fahren mit ihrem Auto über eine einsame Landstraße in einer eiskalten, gefährlich-stürmischen Nacht. Als sie eine Bushaltestelle passieren, sehen Sie dort drei Menschen:
    1. Eine alte Dame, d…

  • Ganz einfache Sache!

    Ich steige aus der Freund steigt ein, nimmt die Oma auf dem zweiten Platz mit und ich bleibe mit meiner Traumfrau zurück und alle sind Glücklich und zufrieden 😉

  • Moralisches Dilemma

    „Sie fahren mit ihrem Auto über eine einsame Landstraße in einer eiskalten, gefährlich-stürmischen Nacht. Als sie eine Bushaltestelle passieren, sehen Sie dort drei Menschen:

    1. Eine alte Dame…