Sonstiges

Der Mauserfinder und einer der Vordenker von Human-to-PC Interfaces: Doug Engelbart

Doug EngelbartDoug Engelbart im Interview bei der Zeit (schon recht alt – 98 – , aber immer noch gut):
ZEIT:

In den sechziger Jahren stellte Doug Engelbart einen klobigen Holzkasten vor, mit dem man in Zukunft die Computer bedienen sollte. Damals wurde er ausgelacht, heute arbeitet fast jeder mit der weiterentwickelten Technik des heute 73jährigen – der Maus.

Doug erweist sich als steter Visionär:

Nehmen Sie ein Computerdokument. Die Leute glauben immer noch, es müßte wie ein Dokument aus Papier aussehen – und dabei übersehen sie, daß sie es mit einem neuen Medium zu tun haben. In Zukunft werden wir anders mit Wissen umgehen und es auch anders verpacken. Ein Dokument kann die unterschiedlichsten Formen haben. Ich habe viel Energie darauf verwandt, das den Leuten klarzumachen. Die elektronische Post, die wir 1970 entwickelt haben, hatte schon Links, das heißt, sie konnte mit allen möglichen Objekten verknüpft werden – und trotzdem: Wenn man heute von einem Dokument spricht, denken die Menschen immer noch an ein zweidimensionales, statisches Ding.

Was hat es ihm bisher eingebracht, da er selbst das Patent nicht beansprucht hat, sondern das ususgemäß seinem Forschungsinstitut anheim fiel (das es für läppische 40.000 USD an Apple verkauft hatte später):

Es ist nicht leicht, ein Visionär zu sein, oder?

Das war es noch nie. Das Wichtigste, was mir die Erfindung der Maus eingebracht hat, ist, daß die Firma Logitech, die Mäuse produziert, mir umsonst ein Büro stellt. Und mich den Photokopierer benutzen läßt. Das ist für meine Arbeit sehr wichtig.

via muepe.de

Mouse 1Weitere Infos:
Man kann sich Doug in mehreren Videos aus den 60er Jahren im Rahmen einer Geek-Konferenz anschauen, u.a. verwendet er dort zum ersten Mal öffentlich seine Maus mit fünf Knöpfen (und natürlich einem urigen Keybord). Die Videos sind mE hochspannend, zeigen sie doch die frühen Anfänge der IT und welche Gedanken man sich damals gemacht, wie man digitale Informationen verwalten könnte: On December 9, 1968, Douglas C. Engelbart and the group of 17 researchers working with him in the Augmentation Research Center at Stanford Research Institute in Menlo Park, CA, presented a 90-minute live public demonstration of the online system, NLS, they had been working on since 1962. The public presentation was a session in the of the Fall Joint Computer Conference held at the Convention Center in San Francisco, and it was attended by about 1,000 computer professionals. This was the public debut of the computer mouse. But the mouse was only one of many innovations demonstrated that day, including hypertext, object addressing and dynamic file linking, as well as shared-screen collaboration involving two persons at different sites communicating over a network with audio and video interface. The original 90-minute video of this event is part of the Engelbart Collection in Special Collections of Stanford University. This original video has been edited into 35 segments and reformatted as RealVideo streaming video clips. A brief abstract of the subject matter treated in each segment is provided below.

Doug wurde 1997 der Turing Preis verliehen, der höchsten Anerkennung im IT-Bereich.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.