Sonstiges

Lionhead Studios: The Movies

das Game The Movies stammt aus der Feder von Linhead Studios (Inhaber ist der berühmte Gamedesigner Peter Molyneux). Es ermöglicht dem Spieler, eigene Filme zu erstellen.

Das Schöne an dem Ganzen: Man kann seine Werke auf die eigens dazu erstelle Community-Seite hochladen (siehe Charts). Der beliebteste Film ist zZt King Kong und ich muss schon sagen, beachtlich, sehr beachtlich, was man alles anstellen kann mit The Movies. Natürlich sind es immer noch die Anfänge, aber die Vorstellung, daß in einem Jahrzehnt die Erstellung solcher Filme digital noch wesentlich einfacher, besser animiert und viel variantenreicher sein wird… wow… nette Vorstellung. Ach ja, der deutsche Film Am Ende der Distanz ist auch nicht von schlechten Eltern. So wie es aussieht, kann man seine Stimme aufnehmen und mit den Charaktere synchronisieren.

via netzkobolde

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • So wie ich eine Besprechung verstanden habeist man aber aufgrund der Settings eingeschränkt. Aber „King Kong 1940“ wirkt dafür ganz gelungen. Oder würden alle King Kong Filme dann so ähnlich aussehen?