Sonstiges

Die JvMatt-Predigt

Gerald Steffens hält „ihm“ die richtige Predigt:

Wenn wir Deutschland sind und das was wir schreiben auf Klowand-Niveau anzusiedeln ist, was bitte schön ist dann die ganze Kampagne. Ich würde mal sagen: „€œFür“€™n Arsch“€?. Denn wenn Multimillionäre uns zurufen „€œDu bist Deutschland“€?, dann sind das doch wohl genau die letzten Personen die wissen wie es bei uns ganz unten im Scheisshaus Deutschland aussieht. Das nimmt denen keiner ab, das macht die Kampagne wenig glaubwürdig, das macht die Sache wenig erfolgreich und das ist fast so arrogant wie das Verhalten von Herrn von Matt, der jetzt beleidigt ob der Ignoranz des Volkes um sich tritt. Ein Tritt ins Fettnäpfchen wie mir scheint.

JvM schreibt damit Werbegeschichte. Es wurde soeben die erste werbetechnische Klowende vollzogen. Es wurde demonstriert, wie man eine Zig-Millionen Euro Kampagne mit ein paar gezielten Worten ins Klo schütten kann.

Grüsse von der Klowand,
Denn Du bist Scheisse!

Amen!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Jean-Remy von Matt, don’t fight the Blogosphere!

    Die 80-20-Regel besagt, dass 80 Prozent des Nationalvermögens in den Händen von 20 Prozent der Bevölkerung liegen. Warum soll ich mir von einer Minderheit eine Meinung aufdiktieren lassen? […] Roland Grün hat in seinem Blog Ereignishorizont ein s…

  • Klowand schlägt zurück

    Also inzwischen gibt es so gewisse Themen, die haben den Januar 2006 eindeutig beherrscht… Klum, Sozialgericht Bremen… und erm… die Klowände des Internets gegen Jean-Remy. Und es gibt inzwischen einen Klowand-Eintrag da draußen, zwischen den vi…

  • Herr von Matt kennt sich sicher gut aus in der Werbung. Er hat ebenso wie der Ofen-Hersteller Kago (www.kago.de) herausgefunden, dass es sich auf Klowänden gut wirbt.

    Ein Weblog ist für Werbung ebenso gut geeignet wie die Klowand einer Raststätte. Ist doch nett, oder?