Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Der Designer denkt: Boah ist die Startseite häßlich. Da müssen wir unbedingt was tun.

    Der Techniker denkt: Nö. Warum? Funktioniert doch.

    Der Kaufmann denkt: 120 Bytes mehr Traffic pro Seitenaufruf mal 40 Millionen Seitenaufrufe pro Tag mal 30 Tage mal … kostet zuviel.

    Designer meinen oft die Welt mit ihren Ideen verbesern zu können weils nachher schicker aussieht als vorher. Sie vergessen dabei dann aber immer das man sich an das alte Design gewöhnt hat und es mittlerweile blind bedienen kann.
    Was nützt mir ein schickes modisches Design das in 2 Jahren wieder out ist? Die Benutzer müssen sich mit jedem Designwechsel umgewöhnen, die Designer machen sich ständig einen Kopf darum obs nicht noch besser geht und die Techniker müssen ständig basteln damit es auch technisch up to date bleibt.

    Never touch a running system. Den Designern ab und zu kräftig auf die Finger kloppen tut manchmal wesentlich besser als ein neues Design 😉

  • Google Redux

    Andy Rutledge hat sich Google mal von einem Designer-Standpunkt aus angesehen und der Startseite ein neues Design verpasst. Man kann darüber streiten, aber eine Idee ist es allemal. (via Basic Thinking)

  • […] Wer jetzt sofort bei Google geschaut hat und sich wundert, dass ich doch gar nichts geändert hat dem sei gesagt, dass es sich (noch) nur um einen Entwurf eines engagierten Designers handelt. Der gute Mann heißt Andy Rutledge. Er beschreibt wie Google seine etwas angestaubte Startseite etwas dem Image der meistgenutzten Suchmaschine entsprechend anpassen und verbessern kann. Ein wirkliches ansehnliches Ergebnis ist dabei rausgekommen auch wenn man sich fragen kann, ob bei Google nicht etwas anderes im Vordergrund steht. [mehr dazu u.a. bei Basic Thinking] […]

  • Gedankensplitter zu Google

    Die Suchmaschine Google dürfte mittlerweile ja fast jedem ein Begriff sein. Ist das gut? Thomas Knüwer vom Handelsblatt hat sich in seinem Weblog da so seine Gedanken gemacht und eine interessante…

  • How about a new Google-Design?

    Also ganz ehrlich… wenn Google so aussehen würde, wie es rechts abgebildet ist, würde ich persönlich da noch viel lieber verweilen, um nach Dingen zu suchen. Manche werden sich jetzt sicher fragen, wozu das Ganze, soll doch nur funktionieren… Le…

  • Grundregel des Marketing: Kontinuiertät vor Kreativität 😉

    Sonst hat Ralf schon alles gesagt…

  • Ich finde es kurios, daß diese Story eine Digg-Basic-Blogosphären-Topstory zu sein scheint.

    Vielleicht färbt demnächst ein US-Blogger seine Ostereier (Gibt es dort so etwas?) in den Google-Farben. Die Story möchte ich nicht verpassen.

  • Hehe. Der Designer war wohl auf Koks, was? ;-))

    Aber mal im Ernst. Funktional betrachtet gibt es am Original Google Design m.E. nichts zu meckern. Vom Design ansich auch nicht. Es ist schlicht, das ist richtig. Aber mehr muss es auch nicht sein. Es ist schließlich vorallem eine Suchmaschine und da kommt es doch wohl in aller erster Linie auf schnelle Benutzbarkeit an.

    Zu dem Redesign-Vorschlag:
    Von technischer Seite her betrachtet, wird die Startseite (mit dem Verlauf unten) garantiert mindestens 2-4x langsamer laden, als das bisherige Design. Von kaufmännischer Seite verbraucht das Laden der Seite 1-2 kb mehr Traffic und aus Benutzersicht? Na, da frage ich mich als Benutzer, was soll die komische blaue Navigation da? Und wo schiebt der Designer die hin, wenn ein Ergebnis eingeblendet wird?

    Ne. Braucht man nicht.

  • Huch. Da ist wohl mein zuerst geplanter Comment mit rein gerutscht 😉 Robert, wärst du so freundlich, den Kommentar zu bereinigen? 🙂

  • Reduktion auf das Wesentliche

    Im Webdesign geht es nicht immer um überwältigende Layouts und bunte Grafiken, die die Aufmerksamkeit des Besuchers auf bestimmte Objekte ziehen, sondern auch um eine logische Struktur der Website. Verschiedene Studien, vor allem zum Thema Eye Tracki…