Sonstiges

E.i.n.e M.i.l.l.i.a.r.d.e. D.o.l.l.a.r

bezahlt Google DELL dafür, daß die auf ihren Rechner die Google Toolbar und Google Desktop Search vorinstallieren. Eine Milliarde USD. Jetzt frage ich mich nicht, warum DELL so gut verhandelt hat, sondern warum Google das soviel Geld wert war?

Suchmaschinen News:

Eigentlich finde ich das ganz schön wenig, wenn man mal bedenkt was Adressenhändler für gute Adressen verlangen, andersrum sieht man dadurch noch deutlicher, dass gerade die Toolbar für Google immenz wichtig sein muss, die versuchen ja nun wirklich mit allen Mitteln die Spionagebar auf die Rechner zu bekommen. Ob nun mit ner Milliarde an Dell oder mit einem Dollar für werbende, mit kostenlosen Softwarepaket usw., ich denke da werden wir noch einige weitere bemühungen erleben.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Beachtlich finde ich das allemal. Lt. heise werden 100 Mio. Rechner mit der Suchanwendung vesehen, d.h. pro Rechner fallen 10 USD ab, die von Google an Dell fließen. 10 USD: hmm, das ist viel Geld. Wenn ein durchschnittlicher Rechner 900 USD kostet, dann sind das etwa 1,1%. Die Startseite sieht dann ja wohl so aus: Dell/Google.
    Wie jetzt Google konkret 10$ + Gewinn hier reinbekommt, ist mir vollkommen unklar. Man muss ja auch noch Zinsen berücksichtigen. Ich kenne jetzt das Zahlungsmodell allerdings auch nicht.
    Aber z.B. sind ja unter diesen 1 Mrd. Käufern auch x %, die eh Google nutzen (GMail, google, Adsense, etc.). Die Aktion verstehe ich wirklich nicht. An die Daten kommt doch Google auch so. und vermutlich > 2/3 aller Käufer wird die Google-Funktionalität eh rauswerfen.