Sonstiges

Heisetreff auf Craigslist Spuren

Heistreff.de, von Heise,de, hat seine Tore eröffnet:

heisetreff schafft Kontakte
Willkommen im heisetreff, dem neuen Online-Portal aus dem Heise Zeitschriften Verlag. Wir wollen vor allem eines: Kontakte schaffen. Dazu gibt es bei uns einen Kleinanzeigenmarkt, einen Veranstaltungskalender und eine Reihe von Foren. Im Kleinanzeigenmarkt treffen unter anderem Verkäufer auf Käufer, Arbeitgeber auf Arbeitnehmer und Hilfesuchende auf Helfer. Der Veranstaltungskalender bringt Veranstalter und Besucher zusammen, und im Forum tauschen sich die Nutzer untereinander sowie mit dem heisetreff-Team aus. Private und gewerbliche Nutzer sind gleichermaßen willkommen. Die Nutzung ist sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf kostenlos.

Hierzu bietet Heise das Portal für D, AU und CH an.
www.heisetreff.de, www.heisetreff.at sowie www.heisetreff.ch

Und Scouts sollen das Geschäft ankurbeln:

In den Startregionen (Köln, Hannover, Freiburg, Bremen, Rostock und Münster) haben wir vor Ort Unterstützung durch unsere heisetreff-Scouts. Diese recherchieren Termine und tragen sie in den Veranstaltungskalender ein. Sie diskutieren im Forum mit und liefern uns Ideen für regionale Aktionen. Sie erkennen unsere Scouts an dem Kürzel „Scout:“ vor dem Pseudonym. Wenn Sie uns in Ihrer Region unterstützen möchten, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Neben den Scouts versorgen uns unsere Kooperationspartner regelmäßig mit aktuellen Terminen und Anzeigen. Dazu gehören: www.eventim.de, www.kicker.de, www.kulturserver.de, www.studentenwg.de und www.tiervermittlung.de. So war es uns möglich, den heisetreff mit einer gewissen Grundfülle an Anzeigen und Terminen zu starten.

Damit ist nun neben Kijiji.de & OpusForum.org (die zu Kijiji = ebay gehören) und Craigslist Europe (in D: Frankfurt, München, Berlin) ein dritter Player auf dem Craigslist-artigen Kleinanzeigemarkt im Web aufgetaucht. Und es steht in seiner Hässlichkeit Craigslist in nichts nach, Heise halt 🙂 Und Heise ist nicht gerade unbekannt, so daß sich die Plattform recht schnell entwickeln könnte. In den USA wird der Markt auf 16 Mrd USD geschätzt, kA wie viel man damit in D umsetzt. Ob die vielen Zeitungen nun ebenso aufheulen werden, wie sie es in USA/GB wegen Craigslist auch tun? Sie hätten ja selbst schon längst sowas aufmachen können. Selber schuld, Schnarchnasen.

Mehr zum Kleinanzeigengeschäft im ECommerce-Bereich:
E-Commerce 06: Das große Jahr der Kleinanzeigen

via Perun

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar