Sonstiges

Hausfrauen 1.0 vs. Hausfrauen 2.0

schnappen wir uns mal „Das Handbuch für die gute Ehefrau“ anno 1955 und vergleichen es mit den heutigen Verhaltensweisen der Hausfrauen 2.0. Um einfach mal zu zeigen, daß 2.0 nicht immer einen Schritt in die richtige Richtung bedeuten muss.

Was nehmen wir denn mal… ah, hier:

1.0: Räumen Sie auf. Machen Sie einen letzten Rundgang durch das Haus, kurz bevor der Mann kommt.

2.0 sieht wohl so aus: Verweisen Sie auf den Haushaltsplan, sobald er nach Hause kommt. Teppich, Geschirr, Müll, Kinder, Fenster.

1.0: Beklagen Sie sich nicht, wenn er spät heimkommt oder selbst wenn er die ganze Nacht ausbleibt. Nehmen Sie dies als kleineres Übel, verglichen mit dem, war er vermutlich tagsüber durchgemacht hat.

2.0: Machen Sie ihm Vorwürfe. Drohen Sie mit einem Liebhaber oder besser noch mit dem Scheidungsanwalt. Rufen Sie ihre Freundinnen an. Gehen Sie kräftig auf seine Kosten einkaufen. Und, zetrümmern Sie sein geliebtes Apple-Notebook.

1.0: Eine gute Ehefrau weiß stets, wo ihr Platz ist.

2.0: Bestimmen Sie früh die richtige Reihenfolge: Hund, Katze, Maus, Otto-Katalog, Er.

1.0: Schieben Sie ihm sein Kissen zurecht und bieten Sie ihm an, seine Schuhe auszuziehen. Sprechen Sie mit leiser, sanfter und freundlicher Stimme.

2.0: Schmeissen Sie seine ungewaschenen Unterhosen und Socken direkt auf sein Kissen. Wenn er zu laut mit seinen Freunden telefoniert, weisen Sie ihn umgehend zurecht. Lassen Sie keine Freundlichkeit walten, er könnte es als Schwäche auslegen und sofort ausnutzen.

Könnten wir nicht irgendwie so eine Art Rollback-Version aufspielen?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Da bringst Du mich auf eine Idee 😉
    Habe hier noch von meiner Oma ein
    „Handbuch für Hausarbeit“ von 1926
    in Sütterlin.
    Das sind bestimmt auch noch die einen
    oder anderen „Knaller“ drin 😉

  • Ich mach taeglich einen Rundgang! Man weiss ja nie, was so „kommen“ mag ;.) In diesem Sinne: Schneller Rundgang u auf zur Arbeit !

  • Für Nostalgiker wie mich 🙂 empfehle ich eine Zeitreise mit dem Textrundfunk vom WDR. Besonders gefällt mir die Rubrik Für die Frau. Die passenden Beiträge:
    – Richtige Ehe will geübt sein
    – Das Kind toben lassen
    – Beim Bügeln ausruhen
    – Berufswunsch Schreibkraft?
    Ach, das waren noch Zeiten…

  • OK, du hast ihn, den ‚Macho des Tages‘. (Watch the Referrers *g*)

    Samma, biste bei der Cebit? ich hätte morgen abend noch nix vor. (Ein Bier haste als ‚Preis‘ gut. *g*

    Kennst du da Blogger?

    Bloggertreffen und so?

  • „2.0: Machen Sie ihm Vorwürfe. Drohen Sie mit einem Liebhaber oder besser noch mit dem Scheidungsanwalt. Rufen Sie ihre Freundinnen an.“ – ist klar.
    Aber nicht vergessen: Bloggen Sie Alles. Über ihn. Von der P****-Länge („Nach ihm wurde der Mini benannt!“) bis zur Durchhaltefähigkeit („3-2-1-Meins“). Bloggen Sie wie schlimm und schlecht und übelriechend er ist. Wundern Sie sich allerdings nicht, wenn man Sie in den Kommentaren auch mal fragt, wieso Sie ihn geheiratet haben.

  • Eine gute Ehefrau sorgt …

    … sich intensiv um das Wohlbefinden ihres Mannes ;-). In dieser Veröffentlichung von 1955 gibt es dazu diese wertvollen Hinweise! Ein Klick auf das Bild bringt noch mehr zum Vorschein. Gefunden bei Ania Dornheim. Sie schreibt gut und gerne (und