Sonstiges

Gespräch mit Ibo und Thomas von Sevenload.de ab 21:15 Uhr

wir werden hier um 21:15 einen gemütlichen Small-Talk mit den Sevenload.de Machern, Ibo (GF) und Thomas (Chefentwickler) über deren Plattform führen, natürlich auch u.a. schauen, was die Konkurrenz und wie sich Sevenload macht.

Angelehnt ist das an Blogtalk von Achim, der das spitzenklasse macht! Die Fragen und Antworten werden hier sequentiell eingestellt.

Btw, es gibt bereits zwei Bloginterviews mit Ibo, einmal auf Xpunktnull und einmal bei Telagon Sichelputzer (daher gehe ich nicht erneut auf die Fragen, die dort gestellt wurden, auch nochmal ein 😉

Macht sich langsam warm, noch ne Runde schnell im Garten (=Zigarette rauchen, schon ganz nervös einen waschechten Web-2-Gründer vor der Nase zu haben)

und go:

1. Hi Ibo, hi Thomas, freut mich, Euch auf einem waschechten Weblog begrüßen zu dürfen. Gleich vorneweg: Es ist ja ganz schön mutig, dass Ihr Euch als Firma mit einem Blogger ins Gespräch einlässt, wo wir doch dafür bekannt sind, so gemein zu Unternehmen zu sein… *wartet, wartet, bleibt schön hier… wir beissen nicht…*. Sag mal Ibo, wie kamt Ihr zu der Idee, Sevenload.de zu starten und ist es in der jetzigen Form genau das, was Ihr Euch zu Beginn ausgedacht hattet in den ersten Tagen? Meistens ist man ja begeistert, doch mit den Tagen und Wochen weicht das Bedenken, Problemstellungen und alles sieht nicht mehr so hübsch wie zu Beginn aus.

Ibo: Uns fehlte im Internet die Möglichkeit, komfortabel Bilder und Videos online stellen und mit einer Community teilen zu können. Als sich unsere Ideen allmählich zu sevenload formten, entstand gerade erst der Begriff „Web 2.0“. Wir waren von Anfang an begeistert von diesem Trend und der Idee, die dahinter steht. sevenload sollte multimedial und offen werden, es sollte zugleich Community, privates Onlinealbum und Archiv werden. Wir wollten die Mitglieder nicht länger zu reinen „Benutzern“ machen, sondern wirklich zu Mitgliedern, die sich dafür begeistern können, sevenload aktiv für sich nutzen und neue Ideen einbringen.

sevenload hat sich im Laufe der Entwicklung sehr oft deutlich verändert, da wir natürlich auch immer neue Inspirationen, Ideen und Feedback bekommen haben. Auch das bedeutet für uns „Web 2.0“.

2. Und ich dachte, es wäre bei Euch wie bei Friendster.com gewesen, weil der Erfinder eigentlich nur an die texanischen Girls herankommen wollte, wie er mal selbst zugegeben hatte. Aber gut, lassen wir das. Auffällig ist es schon, dass Ihr Euch quasi beides gönnt: Bilder und Videos parallel anzubieten. Ihr müsstet mW der einzige Anbieter sein, der das macht. Hat das einen bestimmten Grund oder warum findet man immer nur bei den anderen Anbietern diese scharfe Trennung Bilder (Flickr… ) und Videos (YouTube)? Ist das quasi Euer Alleinstellungsmerkmal?

Ibo: Das Videosharing Thema ist noch realtiv neu, daher sind verschiedene Anbieter absolut wichtig für uns, damit man voneinander lernt. Wobei es in Deutschland noch nicht genug Angebote gibt. Wir versuchen den Ansatz, viele Bereiche zu verbinden. alle neuen digitalkameras und handys können sowohl bilder als auch videos machen, deswegen finden wir es sehr wichtig, auch beides bei sevenload hochladen zu können. Fotosammlungen von heute bestehen aus Fotos UND Videos. Das macht dann doppelt Spaß.

Allerdings bezeichnen wir diese Kombination definitiv nicht als unser „Alleinstellungsmerkmal“. Wir haben viele Bereiche, in denen wir anders sein wollen. Oft sind es Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. So gehen wir z.B. bei den Einbindungsmöglichkeiten schon heute einen Schritt weiter als viele andere Anbieter.

Tom: Wir möchten den Bloggern, Homepagebesitzern, eBay-Verkäufern und Forenschreibern möglichst viel Auswahl bieten. Die Nutzung von sevenload in eigenen Werken soll so transparent, elegant und einfach wie möglich sein. Deshalb bieten wir schon heute 7 verschiedene Bild- und 3 verschiedene Videoformate zum Einbinden an. Es wird aber auch noch viel passieren bei sevenload. Erst nach dem Basissystem können die wirklichen Sahnehäubchen kommen.

3. Warum ist es jetzt so günstig, zu starten, warum nicht früher, warum nicht später?
Ibo: Sind wir etwa zu früh online?

Tom: sevenload ist ja eigentlich schon seit Ende 2005 frei online zugänglich!

Ibo: Uns war ein früher öffentlicher Start wichtig, um möglichst früh möglichst viel Userfeedback zu bekommen. Wir wollten sevenload nicht FÜR die User entwickeln, sondern MIT ihnen. Das hat auch wunderbar geklappt und uns sehr viel Spaß gemacht.

Tom: Diesen Dialog wollen wir uns jedoch auch für die Zukunft bewahren, denn er macht sevenload erst zu dem, was es ist.

4. Stimmt, es ist vielen aufgefallen, dass Ihr wahnsinnig schnell reagiert und kommuniziert habt. Aussergewöhnlich fand ich persönlich, dass Ihr sogar tatsächlich auch superzügig Vorschläge mit eingebaut hattet, die seitens der User (zB Weblogger) eingingen. So in der Form hatte ich das nicht erlebt bisher. Kompliment. Wisst Ihr btw dass ihr eine Fanbloggerin habt: http://sevenload.kulando.de/

Hättet Ihr damit gerechnet?

Ibo: Wir waren wirklich total überrascht von der plötzlichen großen Aufmerksamkeit in den Weblogs. Doch wir haben uns sehr darüber gefreut und die Chance ergriffen, noch viel mehr Feedback und Ideen zu sammeln. Die Blogger machten uns Z.B. insbesondere auf Ihre vielseitigen Wünsche bezüglich der Einbindung der Bilder und Videos aufmerksam. Natürlich haben wir uns gefreut, dass Aleks und Claudia den sevenload Fanblog gegründet haben. Das Thema Vlogs wird immer größer. sevenload soll dazu einen Beitrag leisten.

5. Wird diese enge Userkommunikation nicht irgendwann auch zur Belastung? Denn, wie man bei einigen anderen, vom Ansatz her ähnlich gelagerten Anbietern sehen kann, „übernehmen“ die User quasi die Plattform. So damals bei Six Apart, als die Lizenzpreise eingeführt hatten und sich die User sehr verschaukelt fühlten, da sie zumindestens vom Eigenbild her dazu beigetragen hatten, Movable Type so bekanntzumachen und mit vielen Plugins zu veredeln. Verliert man nicht irgendwann die Kontrolle bzw. Oberhheit damit?

Aber andererseits ist es doch auch eine prima Marketingmöglichkeit (Word to Mouth, userbindung, Userzufriedenheit!), mit schlanken Mitteln eine Bekanntheit zu erreichen, ohne gleich große Werbebudgets für TV, Zeitungen und Radio auszugeben. Ist das auch der Grund, warum Sevenload.de so schnell so bekanntgeworden ist? Oder sind Eure Userzahlen nicht so hoch, wie man von aussen meinen möchte? Sprich: Seid Ihr mit dem Start zufrieden, unzufrieden oder überschwenglich begeistert?

Ibo: Da hast du natürlich recht. Wir müssen einen gesunden Mittelweg zwischen neuen Features, Userfeedback und Entwicklung finden, darunter dürfen jedoch auch die Stabilität und Wirtschaftlichkeit nicht leiden. Wir sind mit den bisherigen Userzahlen zufrieden. Schließlich befindet sich sevenload noch in der Testphase. Effektiv sind wir ja erst einige Tage in den Blogs zu lesen. Seitdem haben sich knapp 1000 Leute angemeldet. Wir haben jetzt schon bis zu 300 Uploads pro Tag. Die Anzahl steigt selbstverständlich. Natürlich nutzen die Leute unser Service derzeit auch, ohne sich anzumelden. Wir haben täglich bis zu 20.000 Downloads. Tendenz täglich steigend.

6. Frage an Tom zwischendurch: Tom, Hand aufs Herz, wie ist Ibo als Chef? Lässt er Dich programmieren, planen und tun oder hockt er schreiend und fuchtelnd wie ein Steve Ballmer im Büro und nervt Euch Schaffenden?

Ibo: Oh ja, ich bin ein strengender Chef ;)!

Tom: Ach quatsch! Es macht unglaublich viel Spaß, in unserem Team zu arbeiten. Ganz harte Chefs gibt es im Web 2.0 nicht, wir fühlen uns alle als Teil von sevenload – und Ibo gibt uns dieses Gefühl auch. Aber warum „uns Schaffenden“? Ibo ist genauso ein „Schaffender“ wie der Rest des Teams. Jeder von uns pinnt jeden Tag neue Ideen und spontane Geistesblitze an unsere virtuelle Pinnwand.

7. Betrachtet man die Konkurrenz wie YouTube.com oder Flickr.com und wenn ich letztens lese, dass YouTube im letzten Monat 200 Mio PIs produziert hat angeblich, Flickr weiterhin rasant (dank Yahoo sicherlich auch) wächst, mindestens 35 Videoanbieter wie YouTube in den USA wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, wird es in D nicht lange ausbleiben, dass ihr deutsche Nachbarn bekommen werdet. Oder gar die Großen aus den USA kommen zu uns. Habt Ihr einen Plan B oder seht Ihr das sportlich locker?

Ibo: Wir kennen die Konkurrenz natürlich sehr gut und sind uns natürlich auch selbst darüber bewusst, dass nicht alle Funktionen an sevenload einzigartig sind. Wir sind jedoch sehr stolz darauf, diese Ideen parallel gehabt zu haben und nicht abgeschaut zu haben.

Tom: Die Konkurrenz fördert den Wettbewerb und macht sevenload besser :). Es gibt keinen Plan B

8. Sprich: Der Kuchen ist groß genug für alle oder wird es dann in einem Funktionswettbewerb ausarten? Denn sicher ist Eines: Die Konkurrenz ist 100% scshon auf dem Plan, wer auch immer es ist, siehe alleine schon die neue Plattform vom stillen Riesen dhd24.de

Ibo: Klar ist der Kuchen groß genug! Gibt es nur ein Fernsehprogramm? Das wäre doch langweilig!

9. Ibo, wenn ich mir all die Bilder und Videos betrachte, fällt es mir schwer sich vorzustellen, dass Ihr überhaupt noch zum Arbeiten kommt 😉 Lunzt Ihr mal gerne zwischendurch und hängt die Köpfe zusammen bei interessanten Uploads nicht alle 5 Minuten vorm Bildschirm zusammen? Aber im Ernst: Wie geht Ihr vor, wegen der Riesenthematik Urheber, anstößige Inhalte, gar voyeuristische Fotos und Videos? Redet Ihr auch bereits mit den Medienkonzernen wie es auch YouTube in den USA tut, um gemeinsam angenehme Lösungen zu finden?

Ibo: Oh ja, ab und zu machen uns die eigenen Bilder und Videos wirklich zu schaffen ;). Als der skatende Hund online ging, hat sich wirklich die gesamte Mannschaft vor dem Bildschirm versammelt, da haben sich wirklich Leute auf dem Boden gekullert vor Lachen. Besonders interessant finden wir auch die Uploads der Users „web20„, der sevenload als Bookmarkliste verwendet. Eine wirklich tolle Idee!

Und ist es wichtig drauf hinzuweisen, dass der User keine copyrightgeschützen Werke hochladen darf. Uns ist das aber auch persönlich sehr wichtig, schließlich soll sevenload keine Plattform der Plagiate sein, wir wollen nicht bloß eine Kopie anderer Portale sein, wir wollen eigenen Content haben und die User dazu animieren, selbst kreativ zu werden. dazu gibt es verschiedene Ideen.

Um jedoch besonders schnell und gezielt auf Urheberrechtsverstöße oder gar unsittliche Uploads eingehen zu können, haben wir bei jedem Bild und bei jedem Video einen Button zum Melden solcher Verstöße gegen unsere Nutzungbedingungen. Diesen Hinweisen gehen wir auch sofort nach.

[Rob: Der Hund ist echt stark]

10. Frage an Tom: Mal einige Fragen zur Technik, Server, Programmierung etc… magst Du uns dazu etwas erzählen, wie die Hardware- und Softwareumgebung aussieht und wo die wichtigsten, kritischen Punkte bei solchen Systemen liegen? Gibt es Bilderformate oder Videoformate, die besonders nervig sind? Wo hats Euch am meisten aufgehalten beim Entwickeln? Klar, Ihr müsst uns jetzt nicht die Geheimnisse für die Konkurrenz ausplaudern, wie Ihr das geschickt gelöst habt én Detail, da darin meist der Hund begraben liegt.

Frage an Ibo: Wann wird es eine Möglichkeit geben, dass die Videos schärfer werden und wie wichtig ist dem User die Performance? Man kann nie genug haben zwar, doch das geht ja auch andererseits ins Budget. Wie findet Ihr da den Mittelweg?

Tom: Zur Zeit gibt es keine größeren Probleme oder Grenzen bei der Entwicklung von sevenload. Die Verwaltung und Publizierung einer großen Anzahl von Bildern und Videos stellt allerdings sehr hohe Anforderungen an die dahinterstehende Infrastruktur. Wir sprechen hier von zukünftig extrem vielen Bildern und Videos. Unsere Entwickler müssen das schon heute bei der Konzeption der Systeme mit einbeziehen. Wir wissen schließlich nie, was die Zukunft bringt. Weiterhin ist die Redundanz unglaublich wichtig. sevenload soll unerschütterlich werden, immer online und für jeden erreichbar. Die Kunst ist also, viele viele Server an verschiedenen Standorten miteinander zu vernetzen und extrem hohe Datenmengen zu speichern, zu backupen, zu konvertieren, zu archivieren und auszuliefern. Und das Ganze natürlich innerhalb von (Milli-)Sekunden.

Ich schreibe derzeit einen mehrseitigen Artikel über die Entwicklung für das PHP Magazin (www.phpmag.de), der dort demnächst erscheinen wird.

Ibo: Wir entwickeln derzeit gute Ansätze, um diesen Weg zu beschreiten. Hierbei versuchen wir immer, eine Win-Win-Situation für die User und sevenload zu finden. Wir werden diese Ideen in Kürze vorstellen.

11. Zu den Funktionen / Features: Was nutzen die User zur Zeit mehr? Bilder oder Videos? Und wie wird Tagging angenommen? Und wenn wir schon dabei sind: Wollt Ihr uns bisserl einen Ausblick geben, was uns noch an netten Features zu erwarten hat?

Und Ihr habt es dann auch gleich überstanden 🙂 War die vorletzte Frage.

Ibo: Bisher wurden mehr Bilder als Videos hochgeladen, was aber sicherlich auch daran liegt, dass eine typische Sammlung einfach mehr Bilder als Videos umfasst. Die Videos werden jedoch öfter angesehen als die Bilder, bei den Videos ist auf Dauer einfach der Unterhaltungswert höher. Trotzdem finden wir es sehr wichtig, beides anzubieten.

Das Tagging der Bilder und Videos wird wirklich gut von Usern angenommen, was wir toll finden. Wir lassen auch ganz bewusst das Fremd-Tagging zu, erlauben es also allen Mitglieder, die Bilder Und Videos anderer User zu taggen und damit die Qualität der Suchergebnisse und Verknüpfungen zu erhöhen. Manche gehen richtig „auf Streife“ und verbringen Stunden damit, die Bilder und Videos anderer mit zusätzlichen Tags zu versehen.

Tom: Offene Schnittstellen und Einbindungsmöglichkeiten sind für uns das wichtigste Feature bei sevenload, und genau hier werden wir auch sehr stark weiter ausbauen. In den nächsten Wochen werden wir die Dokumentation unserer APIs vorstellen und den Usern zeigen, was sie mit sevenload alles anstellen können. Wir sind sehr gespannt, ob sich eine freie Entwicklergemeinde bildet, die sevenload selbstständig um neue Features erweitert. Hier wollen wir z.B. auch Wettbewerbe veranstalten. Es soll doch nicht jeder das Rad neu erfinden müssen, wenn er einfach Videos bei sich einbinden möchte. Durch die Nutzung der sevenload-APIs wird das zum Kinderspiel und lässt Profis trotzdem genug Freiraum für eigene Erweiterungen.

12. Ich danke, dass Ihr Euch die – schaut auf die Uhr – fast zwei Stunden Zeit genommen habt, uns Rede und Antwort zu stehen. Merci! Abschließend eine letzte Frage, die nicht Sevenload centered ist: Was gefällt Euch selbst an neuen Webanwendungen in Deutschland und kurz auch etwas zum warum. Und ich sag schon mal danke für den Blog-Besuch, Ibo & Tom. Viel Erfolg, ein gutes Näschen und auch Glück weiterhin!!!

Ibo: Ich bin schon aktiver QYPE-Nutzer Außerdem teste ich derzeit die Beta von http://oneview.de, der deutschen Social Bookmarking Site, und bin wirklich begeistert.

Tom: Wenn ich nicht gerade eigene Plattformen entwickle, bewege auch ich mich bei OneView oder natürlich Newsportalen wie dem heise-Ticker. OneView hilft mir einfach bei der Organisation meiner Bookmarks und macht mich schnell auf neue Seiten aufmerksam. Und außerdem kommen die aus Köln.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • sevenload – Web 2.0 aus Deutschland – Spam aus Deutschland?

    Seit einiger Zeit gibt es nun die Beta-Testphase von sevenload, einem Photo- und Videosharingdienst aus Deutschland. Gestern abend waren die Chefs des ganzen – Ibrahim Evsan und Thomas Bachem – bei Robert Basic im Bloginterview, etwas ähnliches gab es…

  • […] Ich mags gern mit praktischen Beispielen, idealerweise der Bericht heute auf Connected Web mit Bezug auf das gestrige Interview mit Sevenload.de: Allerdings gibt es auch etwas ein bißchen unschönes zu berichten – nachdem ich eine Mail von einem “Bernd” bekommen habe, der mich auf die Vorzüge von Sevenload hinweisen wollte, habe ich mich mal ein bißchen umgehört und ich bin wohl nicht der Einzige, dem das so ging. Mails und auch Weblogkommentare ähnlichen Inhaltes haben ein paar Leute schon bekommen – auch wenn Bernd manchmal anders heißt und die Mails und Kommentare von verschiedenen T-Online-DSL-IPs kommen, die E-Mailadresse war jeweils die gleiche. Ich möchte Sevenload jetzt nicht des Spammens bezichtigen, genausogut könnte es ein übereifriger Fan gewesen sein oder gar jemand, der dem Unternehmen schaden möchte, seltsam ist es doch alle mal. […]

  • Youtube in Germany – Samwer brothers next deal?

    Youtube has taken the online video world be storm and is already a phenomenon on its own. It's happily burning millions to get the widest market share and exposure. But for users Youtube simply provides a superb video sharing…

  • Sevenload und die API…

    Im aktuellen PHP-Magazin ist ein Artikel von und über Sevenload.
    Ich habe den Artikel eben mal überflogen, für ein recht dünnes Heftchen gebe ich nämlich keine 10€ aus. Über den Inhalt des Artikels kann man jetzt geteilter Meinung sein. Ein Gr…