Sonstiges

Scobles Rat an Microsoft

Scobles Blogger-Theorie über Microsoft anhaltend maue Perfomance an den Aktienmärkten:

You might have missed that Microsoft’s stock has been in a freefall lately. My friends have been asking me „why doesn’t Wall Street believe Steve Ballmer?“ That’s an easy one. Cause he didn’t convince the grass roots influence networks first. Why have Google and Apple done so well in the last three years? Cause the grassroots loves them. That’s the powerroot of the industry. Ideas here don’t come from the big influencers and move down. No, they start on the street and move up. Anyone miss how Google got big? Not by throwing a press conference.

Microsoft kann heilfroh sein, dass Scoble weder CFO oder gar der CEO ist, selten so einen Dumpfbacken-Unsinn gelesen. Bei aller Liebe gegenüber den neuen Medien, wie zB Microsofts Mitarbeiter-Blogs oder auch Channel 9.

Nach wie vor stehe ich auf den Standpunkt, dass Apple oder Google keinen Pfifferling wert wären, wenn es ihnen nicht gelungen wäre, vernünftige Produkte auf die Beine zu stellen. Da kannst Du 1000 Scobles klonen und noch und nöcher die „grasroot influenters“ auf Konferenzen und im Web Honig ums Maul schmieren. Es wird dir nicht helfen, aus einem Schrott-Unternehmen ein erfolgreiches Unternehmen zu machen. Apple, Google und Microsoft sind ganz gewiss keine schlechten Unternehmen. Sobald aber zB Google seine Vormachtstellung an einen hypothetischen Suchmaschinenkonkurrenten verliert, weil dieser mit einer neuen Suchtechnik alle anderen an die Wand klatscht, ists vorbei mit super duper Blogs und grasroot. Oder eine Firma den Uber-iPod herausbringt und Musikdownloads per Flatrate anbietet. Am Ende zählt immer noch der Nutzer, wenn er das Produkt in der Hand hält bzw. den Service unmittelbar verwendet. The ponderings of Woodrow fasst die Facts mE ganz gut zusammen, was der Kapitalmarkt von Firmen erwartet.

Ich versuchs mal ganz vereinfacht:
– grasroot kann dir helfen, wenn du gute Produkte hast
– grasroot rettet nicht deinen Hintern, wenn sie schlecht sind
– grasroot lässt sich mittlerweile auch nicht mehr an der Nase herumführen
– klassisches Marketing kann auch schlechtere bzw. durchschnittliche Angebote auf den Markt für ungleich teureres Geld hämmern

Nix gegen Scoble, aber er sollte ab und an auch mal aus seiner Blogging Bubble rausschnuppern.

via Fischmarkt

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Als Anlageberater ist Scobles schon mal nicht zu gebrauchen. MS ist erheblich grösser als Apple, zahlt Dividende und hat ein moderates KGV von 18. Die Apple-Aktie hat ein KGV von 28. Google sogar ein KGV von 68. Das sind Zockerpapiere und überbewertet.

    Mit den grassroots hat das nix zu tun, denn die halten wohl weniger Aktien.

    Aber wenn man von MS zu einer podcast-Firma wechselt, muss man sowas wohl sagen – besonders wenn man wahrscheinlich auch Aktienptionen oder Unternehmensanteile für den Wechsel bekommen hat. bytheway: Was macht Scoble jetzt mit seinen Mitarbeiteraktenoptionen?

  • naja… hab meinen ms anteil gerade aufgestockt – ich hoffe darauf das MS Vista (sowie die komplete 2007 Produktpalete und die damit verbundene Werbung) der MS aktie wieder leben einhaucht. Der KGV ist wie Jörg oben meinte im vergleich zu anderen Branchenriesen nichtmal so schlecht.

  • Neben dem KGV der Microsoft-Aktie, das sich mittlerweile auch auf Gesamtmarktniveau befindet, spricht insbesondere die hohe Rentabilität für das Unternehmen. So übertraf Microsofts‘ Umsatzrendite im vergangenen Geschäftsjahr mit 28,5% sogar noch die von Google (23,9%). Aus Anlegersicht ist aber auch Microsoft zur Zeit kein echtes Schnäppchen. Langfristig jedoch allemal besser als festverzinsliche Anlagen oder gar Bargeld.