Sonstiges

Tagging killt Verlage?

verstehe ich nicht, aber Wessling schon: Statt auf Blogs, also auf Inhalte, zu achten, geht es laut Dr. Wessling eher darum zu verstehen, wie die Menschen heute ihre Informationen organisieren. Für Verlage geht es also vielmehr um Wikipedia und Del.icio.us als um BoingBoing oder Myspace. Sagt Gruner+Jahr.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Klingt ein bißchen nach Pfeifen im Walde.

    Ich selbst glaube ja auch nicht daran, daß die Neuen Medien in absehbarer Zeit die klassisch verbreiteten Inhalte verdrängen, aber Risiken entstehen da schon.