Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Also ich mag Mac OS X, aber eine Unordnung auf dem realen Schreibtisch reicht mir eigentlich. Ich denke nicht, dass dieser 3D-Desktop alltagstauglich ist.

  • Mal ab von der Tatsache, das man dafür richtig fette Hardware brauchen wird, denke ich, dass es nicht alltagstauglich ist(ähnlich wie Looking Glass von Sun).
    Wie soll man da noch zum arbeiten kommen, wenn man den ganzen Tag den Desktop umsortiert 😉 ?

  • Mir würde es ganz gelegen kommen. Ich arbeite jetzt schon unter intensiver Verwendung des Desktops. Bei mir sind auf dem Desktop nicht die üblichen Programm-Shortcuts zu finden, sondern ausschließlich Dateien in allen Formaten. Diese bilden projektbezogene Gruppierungen und sind entsprechend über dem Desktop verteilt. Ist ein Projekt abgeschlossen, bzw. wird eine Datei nicht mehr unmittelbar benötigt, wird sie irgendwo an einen spezifischen Ort (Ordner) auf der Festplatte verschoben. Aus den Augen, aus dem Sinn. Das kann mir eben nicht passieren, wenn die zu bearbeitenden Dateien auf dem Desktop liegen und ich sie bei jedem Start sehe.

    Manchmal wird es allerdings etwas viel, gerade, wenn ein Projekt viele Dateien benötigt. Da wäre so ein genialer 3D-Desktop schon sehr gut geeignet, die Ordnung zu halten. Außerdem sieht er fantastisch aus und ich bekomme große Lust, damit zu spielen. 😉

    Also: Danke für den Tipp, Robert!

  • […] Nachdem ich auf Basicthinking den 3D-Desktop gesehen habe, suchte ich nach ähnlichen Möglichkeiten mit den Desktop zu interagieren. Dabei fand ich bei SUN das Projekt Looking Glass. Im Rahmen dieses Projektes werden neue Möglichkeiten einer Desktopumgebung entwickelt und getestet. […]

  • Warum auch nicht…?
    Ich fand den 3D Desktop von XGL schon recht aufregend, aber das toppt alles. ist natürlich m.E. reine Spielerei, aber warum nicht…?!!! (!)