Sonstiges

Stay away from Duplicate Content

habe heute über das Phänomen berichtet, dass man beim MEX Blog beobachten kann. Der Traffic des alten MEX Blogs steigt, während der Traffic vom neuem MEX Blog stetig fällt.

Ehl&Ing Blog hat das aufgegriffen und sich die beiden Blogs via Google näher angeschaut. Das, was dabei herauskommt, dürfte für einige WordPress-User nicht so prickelnd sein. Aber lest selbst: Phänomen 2 Blogs auf einer Domain


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Wäre ein möglicher Lösungsansatz für WordPress dann, dass man die Navigation jeweils auf eigene Seiten legt und nicht mehr auf jeder Seite Archiv, Kategorien, Tags, etc. anzeigen läßt?
    Ob dann ein WordPress blog noch für die „echten“ Benutzer bedienbar bleibt ist dann aber etwas fraglich.
    Oder ließe sich das auch mit dem geschickten Einsatz des nofollow-Atributs lösen?

  • Ach hier kommen die ganzen Besucher her 😉

    Das Problem ist, dass gerade Google, zumindest nach meinem Wissen, das nofollow-Attribut sowie einen Auschluss per Robots.txt von bestimmten Seiten auch nicht immer beachtet.

    Das größte Problem ist eigentlich, dass der echte Inhalt in massen von Quelltext untergeht. Die Standard WordPress Version zeigt diese ganzen zusätzlichen Links und Infos ja nur auf der Standard Blogseite an und nicht auf allen. Das sollte schonmal einiges verbessern. Dann sollte man schauen ob es nicht sinnvoller wäre bei einem Klick auf eine Kategorie direkt alle Beiträge in derselben anzeigen zu lassen. Das sollte ebenfalls die Probleme verringern.

  • das kann bei Kategorien mit ca. 1000 Artikeln aber ungemütlich werden, wenn man alle anzeigt. Es ist letztlich immer ein Austarieren zwischen User, Suchmaschine, Performance und eigenen Wünschen.

  • Praktisch wäre aber zumindest mal, wenn man die Anzahl für die Kategorien- und Archiv-Seiten einstellen könnte und die anderen Seiten dann direkt aufgerufen werden können (1, 2, 3,… 10, 11, 12) statt nur mit „Vorherige Einträge“. Das hilft dann den Suchmaschinen und den menschlichen Besuchern.

  • ja, das kann man oW einstellen, man muss lediglich in der Posting-Schleife spielen. Nur löst das nicht das Problem: Irgendwann ist dann die Page 2 eben nicht mehr Artikel 56-66, sondern irgendwann 86-96.

  • Wenn man PHP kann, kann man bestimmt schön mit Posting- und anderen Schleifen spielen. 😉

    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ging es unter anderem darum, dass manche Seiten erst durch viele Klicks erreicht werden können, was auch die Suchmaschinen negativ werten (war mir neu). Das könnte man damit lösen oder mildern. Und wenn man die Anzahl der Beiträge pro Seite hochstellen kann, verschiebt sich ein Beitrag auch nicht so schnell auf eine andere Seite. Die Suchmaschinen kommen ja hin und wieder auch neu vorbei und registrieren die Änderungen.

  • Langsam. Nicht nervös werden.
    Sonst wären ja fast alle Standard-WP-Blogs mit DC befallen. Dass dem nicht so ist, lässt meist bereits eine site:-Abfrage erkennen.

    Einfach genau Verlinkungsstruktur beider Blogs vergleichen und dann muss man ja schon fast die Augen schließen.
    In diesem Sinne: gute Nacht.