Sonstiges

CSS Optimizer im Test

CSS Optimizer? Tools, die die CSS Datei so eindampfen, dass sie schneller geladen werden kann. Das wiederum wirkt sich natürlich auf die Geschwindigkeit aus, wie schnell zB die Startseite geladen werden kann. Gerade ISDN/Analog-Surfer können je nach Opmitierung die komplette Seite um einige Sekunden schneller sehen. Hat doch was. Auf zum Test: CSS Optimization: Make Your Sites Load Faster for Free

Hab das mit dem Gewinner des Tests – Icey CSS Compressor – probiert (online… einfach Datei uploaden, fertig…):
* Original size: 11.93 kB (12,218 B)
* Final size: 6.36 kB (6,513 B)
* Saved: 5.57 kB (5,705 B)
* Reduction: 46.69%
* Duration: 0.1524 seconds
* Rules: 94
* Selectors: 142
* Properties: 254

Ok, ganz ehrlich, für meine Blogstartseite bringt das wenig, da ca. 100-200 KB an Text und Bildern geladen werden. Die Ersparnis von 5.7 KB bringt also unter dem Strich bezogen auf die Gesamtseite gerade mal 1-2% an Ladezeit-Ersparnis. Letztlich kann man auf dem Blog mit effizienteren Mitteln die Ladezeit minimieren:
– weniger Artikel auf der Startseite
– Artikeltexte anteasern (weiterlesen-Link)
– Bilder komprimieren, Bildergröße kleinstmöglich halten, u.U. auch mehr mit Thumbnails arbeiten
– Layout weniger grafiklastig
– RSS Buttons prominent anbieten

Da hilft übrigens mW Google Analytics, um herauszufinden, wieviele User mit Breitband Deine Seite ansurfen. Wenn es überproportional viele Non-Breitband User sind (>50%), sollte man auf jeden Fall die Seite verschlanken. Rein aus Rücksicht.

via ProBlogger


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Ich habe bisher immer den Validator von W3.org benutzt, ob der nun den Code optimiert indem er ihn zusammenschrumpft?
    Der Validator ist ja eher auf die Korrektheit des CSS Codes getrimmt.

  • Ich war gerade begeistert als ich es das erstemal ausprobiert hab eine Reduktion von 53%.
    Aber die Reduktion kam bei mir nur davon,dass die Leerzeilen entfernt wurden. Aber wenn „Output using smallest size“ nicht aktiviert ist hat es bei mir sogar eine negative wirkung d.h. die Datei die zum schluss raus kommt ist größer als das Orginal…

  • Ich nutze immer die CSS/XTML Modell um die suchmaschinenfreundlichkeit von den Seiten zu verbessern.
    Wenn interessiert heute schon ob die Seite 50 oder 100 KB ist? Laut Statistik sind das weniger als 10 %. 😉

  • Die Reduction Quote hört sich ja sehr nett an. Aber die css-Datei ist sicher nicht das Problem einer „zu großen“ Seite…
    grüße accor