Sonstiges

Google VideoAds da

Google Watchblog berichtet, dass man 150 AdSense-Partnern nunmehr auch Videowerbeanzeigen freigeschaltet hat. So sieht es in der Praxis aus: Beispielsseite.

Offensichtlich werden die Werbeeinnahmen auf drei Parteien verteilt: Google als „Großhändler“, der AdSense Partner bekommt als „Einzelhändler“ auch seinen Schnaps und Viacom (denen u.a. MTV gehört), die die Inhalte zur Verfügung stellen. Was unbekannt ist: wann zahlt der Werbende seine Werbegebühr? Wenn das Video komplett angeschaut wurde? Bestimmte Stellen?

hmm… ich könnte mir durchaus vorstellen, dass diese Werbeform auf bestimmten Seiten nicht mal so schlecht ist. Solange aber die Videos im Gegensatz zu AdSense überhaupt nicht zum Inhalt passen, sondern wie bei einem Broadcast-Kanal durchgenudelt werden, egal wer gerade dransitzt, dürfte das lediglich eine weitere Werbeform im Googleprogramm sein, die sich wohl aber kaum als dritte Umsatzsäule neben AdWords und AdSense platzieren wird. Dazu müsste man schon mE die Videos zum Inhalt der Seite passend ausstrahlen, die Anzahl der Breitbandnutzer muss noch erheblich zunehmen und die Kosten zur Produktion eines gut gemachten Werbevideos müssten dramatisch fallen. Um die breite Werbekundschaft anzusprechen (so wie AdWords die KMUs exzellent anspricht). Klar, Google dürfte das als langfristiges Engagement betrachten. Sicher, die meisten werden wohl davon ausgehen, dass man in 10-20 Jahren wesentlich mehr Inhalte per Video wahrnehmen wird im Netz. Bis dahin wird sich die Suchtechnik verbessern, die Interaktionsmöglichkeiten mit einem Video werden ausgefeilter sein (so zB bieten die ersten Videohoster jetzt schon punktgenaues Kommentieren an), die Komprimierung wird besser, die Produktionskosten werden wohl dramatisch sinken (wer sagt, dass man ein Video nicht virtuell generieren kann? Die Rechenpower wird nicht kleiner in der Zukunft…) etcpp… warum also nicht.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Ich denke, dass Werbevideos nicht wirklich in Blogs passen – vielleicht, wenn ich einen Videoblog habe.

    Wie Du schon richtig gesagt hast, steht noch das Problem im Raum, ob man Breitbandnutzer ist oder nicht. Solange leute noch mit ihren (alten) 56k-Modems oder per ISDN durchs Netz streifen, dürfte die Form von Werbung sich wohl nicht besonders durchsetzen – vorerst jedenfalls nicht.

    Gruß
    Tobbi

  • Videowerbung im Web… Wird das dass Come-Back der Flash-Werbefilme? Mit Auto-Playback? ….

    Ich such schon mal meinen Textbrowser wieder raus. -.-