Sonstiges

RSS: ready for some stories

Steve hat Recht, Stephanie Quilao erklärt RSS wirklich easy:
RSS stands for: I“€™m „€œReady for Some Stories“€?. It is a way online for you to get a quick list of the latest story headlines from all your favorite websites and blogs all in one place. How cool is that?

zum Artikel:
RSS


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Mein Problem mit der Übernahme von rss ist oder besser war mehr ein arbeitsorganisatorisches denn ein technologisches. Hab dazu geneigt, in den RSS-Readern zu komplizierte Kategorien anzulegen und auch zu viele blogs aufzunehmen. Beschränkung in Kategorien und in Anzahl ist für mich sehr wichtig. Sonst nehm ich nämlich irgendwann wieder den Browser.
    Ist etwas technologisch „easy“, sagt das nichts über die Nützlichkeit der Technologie für den individuellen Anwender. Ich hab als Blog-Konsument rss nicht benutzt, da hab ich auf 2 Plattformen als kleine Übung schon eigene kleine rss reader geschrieben.
    Ein rss reader hat aus meiner Sicht für die meisten Blog-Konsumenten einige wenige und noch nicht mal besonders große Vorteile.
    Ich benutze RSSOwl, wobei ich beruflich mit swt zu tun hab und mir aus dem source code ein paar Programmiertricks abschauen kann.

  • gehen wir davon aus, dass ein durchschnittlicher Blogleserlaut Umfragen 25 Blogs liest, wird der Zeitvorteil schnell klar. Je weniger Blogs man liest, desto geringer der Vorteil.

    Frage: Was ist swt? Hast Du dazu einen Link?

  • Ok. Swt führt eigentlich aus dem Thema heraus.
    Das sind meine Assoziationsketten. Bezieht sich nur auf RSSOwl. SWT ist die von Eclipse benutzte und von IBM präferierte Java-Grafiklibrary. Eclipse, Eclipse-plugins, der neue „Hannover“ Notes Client, Azureus, RSSOwl, etc. benutzen das.
    SWT hat aber nix mit rss zu tun.

    Aber zurück zum Thema:
    Ich sehe sehr wenig Leute, die RSS Reader verwenden. Es muß dafür Gründe geben. Ich selbst benutze es.

  • der Grund liegt mit Sicherheit daran, dass kaum ein Normalo diesen Begriff RSS kapiert. Das ist so technisch und andererseits erklärt kaum eine Webseite, die RSS anbietet, wozu das gut sein soll. daher führt das zB in den USA zum Effekt, dass ein größerer Teil der RSS Nutzer nicht mal weiß, dass sie via RSS Meldungen lesen. So zB im MyYahoo Newsbereich. Die Nutzung via RSS sich ändern, je nachdem wie Microsoft das mit Vista auf den Mrkt drückt

  • Auf Rebellenmarkt steht um den xml link:
    [quote]
    Für Kleinschwä…, strukturelle Analphabeten, Web2.0-Spinner, dreckige Issue Controlschweine und andere Nasenbären gibt es hier auch

    Wer damit nichts anzufangen weiss – prima.
    [/quote]

    Ich kann die Haltung verstehen. Bei richtiger Anwendung macht ein rss reader aber doch Sinn.

  • @axel als ich Dein Problem gelesen hab, kam mir eine Blitzidee. Ich hab auch ne Menge Feeds aboniert, mit dem lesen geht eigentlich fix, es reicht meist ein kurzer Blick drafu ob die Information wichtig oder unwicht bzw. lesenwert oder nicht lesenswert ist. Ich werd jetzt nen kleinen Proxy vor meinen Feedreader schalten und dort mal probieren einen bayesanischen Filter einzubauen, das dürfte eigentlich funktionieren