Sonstiges

Feuchte Träume für Marketiers

Root.net bietet eine detailierte Analyse des Surfverhaltens an:

currently we offer root vaults which you can use to record, edit, and/or publish your clickstream activity, which includes a full history of every web page you have seen and every search you have performed. root views are windows into the browsing activity of others who trust you to to watch what they are watching.

Demoprofil >>

Techcrunch dazu:

ROOT.net lets users manage data captured by the Firefox plug-in from the nonprofit AttentionTrust, which ROOT founder Goldstein also helped found. That plug-in allows you to save your attention data as an xml file on your own computer or store it on the servers of any number of third party services, such as ROOT. See the partial screenshot at the end of this post for a look at the ROOT.net dashboard. The likely future of the company is that ROOT will sell access to the parts of that attention data that we chose to expose and we’ll receive either part of the profits, discounts from the advertisers who buy it or some other form of compensation. In the case of ROOT, it is most likely not going to be sold in real time but in futures markets. You can already capture your attention data with the AttentionTrust plug-in and manage it with a ROOT Vault, but the company isn’t doing anything with it yet

Georg/Blogrolle berichtet oder schwärmt davon:

Personomies sind personenbezogene, systemunabhängige Informationen, die durch die Internet-Nutzung entstehen. Dazu gehören Informationen über Kontakte, Suchabfragen, Online-Einkäufe, EMails, RSS-Feeds, Instant Messenger- und VOIP-Gespräche, Blogeinträge und -kommentare, gespeicherte Bookmarks, Fotos, usw. Wenn Personomies gesammelt und ausgewertet werden, können umfassende Aussagen über die Interessen und das Verhalten von Personen gemacht werden. Also auch über eigene Interessen und eigenes Verhalten.

ugha… ich denke, ich würde nicht mal dem Papst diese Daten anvertrauen. Es ist ja nicht grundlos, das SpyWare so beliebt ist.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Ich denke, dass siehst du aus dem falschen Blickwinkel und daher zu pessimistisch. Zum einen geht es nicht darum, ausgehorcht zu werden, sondern geschieht auf einer freiwilligen Basis. Zum anderen ist der Nutzen entscheident. Wäre doch toll, wenn dein Blog wüsste welche drei deiner 24 Posts am Tag mich interessieren und ich mich nicht mehr selbst durchklicken muss… 😉