Sonstiges

Yellow Fade Technik

lese davon gerade bei Fettisch.de zum ersten Mal und bei Georg kann man sich den Spaß anschauen. Wobei ich immer noch nicht richtig verstanden habe, was es bringt, wenn man beim Laden der Seite einen bestimmten textbereich gelb hinterlegt und dann langsam diesen Farbeffekt langsam ausblendet. Darauf werden sich doch bestimmt die Made For AdSense-Betreiber stürzen, oder?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Was es bringt: Aufmerksamkeit, die aber nicht schreit. Wenn Du Dir mal eine Anwendung von 37Signals anschaust wirst Du es schick finden, die handieren nämlich nicht mit kreischenden Farben auf Änderungen sondern heben den Bereich bspw. nur gelb hervor und lassen das Gelb dann langsam wieder weiß werden. Soll sagen: Wir haben registriert das Du was geändert hast, ist gespeichert und jetzt wieder gut.
    Ich find das sehr angenehm.

    Unter Adsense kannst Du das nicht legen, da Adsense ja ein iframe sind, auf deren Farbverlauf Du keinen Einfluss hast, man könnte allerdings einen Rahmen drum bauen …

  • ah, danke, also prima für Dinge, bei denen der User mit einer optischeren Rückmeldung bestätigt bekommt, dass die Aktion erfolgreich abgeschlossen wurde sehr sinnig.

  • Wenn du Bloglines verwendest, dann schau mal auf die Feed-Liste. In regelmäßigen Abständen prüft Bloglines auf neue Einträge und hinterlegt die Feeds dann mit so einem Fading.

    Im Blog wäre es z.B. dann ganz interessant, wenn mit AJAX neue Kommentare eingeblendet werden.
    Bsp.: Du hast eine heiße Diskussion in den Kommentaren. Neue Kommentare werden live mit AJAX rechts (links, oben) eingeblendet und der Leser wird mit so einem Fading darauf aufmerksam gemacht. So müssen deine leser nicht zwangsläufig die Seite neu laden oder einen Kommentar-Feed ständig neu abrufen.
    Wirklich interessant wird es, wenn man einen Notifier in einem Popup anbietet.

  • ja, nächste Punkt (das mit Bloglines ist mir letztens erst aufgefallen, sehr angenehme, unaufdringliche Funktion muss ich sagen). Ich tippe mal, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis die ersten Kommentarplugins – die eh schon auf AJAX Basis wie beim K2-Wordpress Template laufen – dahingehend upgedatet werden. Macht aber eher Sinn, wenn da wirklich was abgeht.