Sonstiges

Zeit für Bashing

mache ich immer wieder mal gerne, um Feedback einzuholen, wie es mit dem Blog ausschaut. Gibt es Dinge, die Euch abnerven, richtiggehend ankotzen, gibt es etwas, das ich thematisch intensivieren sollte oder eher reduzieren sollte, gibt es irgendwas, was nicht gefällt (außer, dass ich viel schreibe, was aber in mir ist, das kann ich nicht ändern)?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Möchte die Gelegenheit gerne für ein großes Lob nutzen: Beim Robert Basic reinschauen und nix verpassen!

    Und eine Frage: Wie würdest Du das Basic Thinking Blog mit einem Satz erklären?

  • und das sagt ausgerechnet der Mensch, der dem Laden vorsteht, der einen Monstertraffic hat *kicher*.. lenkt Ihn doch um, damit Eure Leser noch happier sind *kichert noch mehr*. So, genug herumgeschleimbeutelt, einfach ein schlichtes thx 🙂

    Wie ich mein Blog in einem Satz erklären würde? Das ist doch so eine dieser typischen Interview/60 sec Pitch-Fragen, ja jaaaa… hm.. hm.. hum.. hom… „mein Blog ist mein eigenes, gemütliches Cafe, in dem sich die Gäste zurücklehnen, lauschen aber ebenso gut mitplauschen können und das fast schon familiäre Ambiente zum Wiederkommen einlädt“

  • Mir fallen eigentlich nur zwei Kleinigkeiten auf, ansonsten sehe ich absolut keinen Meckerbedarf 😉

    Was ich schade finde bzw. vermisse: Früher sah man die zuletzt kommentierten Artikel auch in der „Einzelansicht“ des Artikels rechts in der Sidebar – so sah man direkt, wo noch etwas los war. Das könnte ruhig wiederkommen.

    Ansonsten würde ich vielleicht die Artikelinfos (Weitere Artikel, Stichworte, etc.) etwas deutlicher von der Standard-Sidebar abgrenzen.

  • @Gerald, für mich wichtige Frage am Rande: wie hälst Du das mit Heise oder Spon was die Taktfrequenz angeht? Warum „fällt“ das dort nicht auf?

  • @Stefan, meinst Du mit deutlicher einen farbigen Hintergrund zB? Und das mit den recent comments ist mir auch schon einige Male aufgefallen, nervt wirklich, dass es in der single view nicht drin ist! Werde dazu wohl die recent posting komplettz kicken, ebenso die recent year

  • Ein anderfarbiger Hintergrund wäre eine Variante – oder eine Abtrennung durch Linien ober- und unterhalb sowie eine eigene Überschrift („Zu diesem Artikel“). Insgesamt sind die „Meta-Infos“ halt etwas zerrissen – z.T. rechts in der Leiste und z.T. unterhalb des Artikels. Vielleicht passen die Artikel-Infos aus der Sidebar auch einfach besser komplett unter den Artikel.

    Die Recent Postings würde ich übrigens drinlassen, da – bei der Schreibfrequenz 😉 – diese Liste durchaus auch im lesenden / kommentierenden Betrieb über neue Artikel informiert.

  • Ja ich bin auch jeden Tag hier, weiß nach dem Besuch Bescheid und hab so damit auch nix auszusetzen.

    Ich könnte fordern mehr über Philosophie zu schreiben, aber da könnte ich auch fordern die Steuern auf 1% runter zu setzen;)

    Einen Vorschlag hätte ich dennoch, einen zum ausprobieren. Wenn du die Breite deines Blogs vergrößern würdes, hättest du mehr Platz, sowohl um deine Artikel ein bischen länger anteasern zu können, als auch in der Sidebar, für die Kommentare, letzten Artikel etc.
    Hast du das schon mal versucht? ich hatte ja bei letzten Designupdate von 700 auf 900 Breite umgestellt und es hat mir einiges an Freiheit mehr geschenkt. Nur so konnte ich überhaupt umsetzen, was ich vorhatte.

    Noch eine Sache, hast du dir vielleicht mal eine andere Art, die ganzen Blogs am Ende deiner Sidebar, in Szene zu setzen?

    Aber wie Eingangs gesagt, ich komme hier her, weil deine Schreibe einmalig ist, nicht weil irgendwas irgendwo in der Sidebar, im Design oder sonstwo ist. Du schreibst einfach super und bist immer gut informiert.

  • Den Scin den du kurz aufgesetzt hattest, fast über die ganze Seite, mit größerem Artikelfeld und doppelter Sidebar, der sah echt gut aus, wenn natürlich erstmal nur vorläufig, weil dein Logo fahlte und die persönliche Note. Aber ich denke ein großes Format kommt deiner Postqoute entgegen.

  • ich denke, das könnte es werden, nennt sich TypoXP 1.0.3
    was mir nicht gefiel, war nur ne Kleinigkeit mit dem kastrierten Header rechtshälftig, denn ich komplett rüberziehen würde, aber ansonsten sieht das Teil recht locker aus

  • Ja hast Recht, ziemlich lässig, aber ich würde Den Hedder nicht ganz über die Artikel ziehen, dann lenkst du wie ich finde vom Eigentlichen ab, deinen Artikeln. Ich habe deshalb oben geschrieben, dass dieser Skin so gut zu dir passt, weil er nicht von den Artikeln überallhin die Blicke wegzieht. Allerdings größer vorhin sollte es schon sein. Vielleicht komplett über die Sidebar? Reicht das?

  • robert, ab einer gewissen frequenz fange ich das springen und scannen an. mengen wie bei heise, spiegel, ftd sind mir zu viel, da nehme ich verluste in kauf. deine mengen sind grenzwertig, da versuche ich alles zu lesen.

    zu den blogprojekt logos/links im menue – ich fände es gut wenn ein link erst auf eine erklärende basicthinking seite leiten würde, wo man was über die projekte, ihre ideen und die dahinter stehenden personen erfahren könnte und erst dann käme die externe verlinkung. auch eine einteilung in deine projekte/fremde Projekte wäre hilfreich.

  • Muss Georg zustimmen, manchmal ist es echt schwierig mit der hohen Frequenz. SpOn les ich nicht und bei heise sind die Überschriften aussagekräftiger und zudem gibt es eine Art Exec Summary, welche einem meistens gleich aufzeigt, ob einen der Artikel interessieren könnte oder nicht. Dadurch muss man sich auch nicht ewig durch die ganze Seite scrollen oder gar die nächste Seite aufrufen, sobald mal 10 Einträge da sind.
    Das lässt sich nur schwer auf einen Blog übertragen, da Blogs immer auch etwas Quick ’n‘ Dirty sind, aber es beantwortet zumindest deine Frage, warum man bei heise damit zurecht kommt.

  • komisch, dass die User hier super heftig reagieren, wenn ich einen Short Feed anbieten möchte. Anyway, schau mal oben rechts in der Sidebar… da steht „RSS Short“ und kappt nach 200 Chars. Wär das was?

  • ich finde die night-posts wenn ich aus langeweile nachts vorbeisurfe spannend, wenn ich sie morgens im feedreader lesen muss nerven sie extrem. haben ja meistens einen entertainment-fokus. da mein feedreader eher news-aggregator ist (und da gehört basicthinking natürlich rein) passen die nacht-posts dann irdendwie nicht so spitze.

    wie man das lösen kann? vermutlich einfach weiter überfliegen…

  • exakt das hätte ich mir schon x-fach gewünscht, dass bestimmte Postings nur zu einer bestimmten Uhrzeit eingeblendet werden, danach nicht mehr. Aber anscheinend bietet das RSS-Format diese Eigenschaft nicht an

  • Das mit den Night Postings im Feed liesse sich ja schon bei der Generierung des Feeds lösen, indem man festlegt dass diese Einträge zb nur bis 5h nach ihrer Veröffentlichung reingeschrieben werden.

    Mich persönlich stören diese postings aber überhaupt nicht; genausowenig wie short feeds, weil ich zunächst immer nur die Überschrift und eventuell den ersten Satz scanne – anschließend ist dann immer klar, ob ich weiterlese.

    Inhaltlich am spannendsten finde ich hier im Blog die Einträge, für die du selbst Daten über dein Blog gesammelt hast und die dann veröffentlichst. ZB bin ich auf Basic Thinking vor ca 6 Monaten über google aufmerksam geworden (das war dieses adsense experiment über die verschiedenen Positionen der Anzeigen Blöcke) und seitdem bin ich hier dabei geblieben.

    In dem Zusammenhang finde ich das Read/Write Web auch immer wieder dann spannend, wenn verschiedene (social) services anhand von relativ einfachen Kriterien miteinander verglichen werden. Ich vermute mal, dass der Aufwand für solche Einträge deutlich höher ist – aber vielleicht bringen solche Artikel ja mittel-/ langfristig mehr google treffer, weil es inhalte sind, die sonst keiner bringt.

  • Postingfrequenz ist mir zu hoch vor allem wegen Gootube sachen angeht. Sollte das nicht mal alles ins „Sofa-Blog“ ausgelagert werden?

  • @martin, „Das mit den Night Postings im Feed liesse sich ja schon bei der Generierung des Feeds lösen, indem man festlegt dass diese Einträge zb nur bis 5h nach ihrer Veröffentlichung reingeschrieben werden.“
    Du meinst manuell wieder den Beitrag löschen? Andere Möglichkeit gäbe es technisch nicht. Doch dem Feedreader wie Bloglines bringt das nix, da er einen einmal eingescannten Artikel im Index behält.

  • @Last, die Stories um YouTube sind bei mir essentieller Bestandteil bzw. ein Blogschwerpunkt. Ich interessiere mich für fast alles rund um Web-Startupds. Insofern werde ich das nicht auf das Sofa verlagern, da kommen eher schrottige/unwichtigere Funvideos rein (wenn ich mal Lust dazu habe)

  • Ok, diese Eigenart von Bloglines war mir nicht bekannt. Für dynamischere feed clients sollte es aber so funktionieren:
    – alle Night Postings kommen in die Kategorie ‚latenight‘
    – DB statement (‚hol mir die letzten n Artikel‘) wird erweitert (‚aber nicht die aus der kategorie latenight, falls die Ausführung des statements mehr als 5h nach veröffentlichung dieses latenight Artikels liegt‘)

    Es wird also nichts manuell gelöscht, die Night Artikel werden immer im WordPress HTML angezeigt. Nur die RSS clients, die morgens/ 5h nach Veröffentlichung den feed aufrufen, haben diese Night Artikel nicht im feed. Im Prinzip müsste dazu die DB Abfrage nur um eine WHERE clause erweitert werden.

  • hm, tja, stimmt, da ich auch mit der Umleitung arbeite, ist das Essig, es sei denn, ich schließe bereits bei der dynamischen Feederstellung von WP die Kategorie „Night“ (als Denkbeispiel) aus und verpasse dem nen eigenen Feed