Sonstiges

Semantic Web Univorlesungen im Videostream

Ich kopiers mal schnell von der Website:
Semantic Web
Vorlesung WS 2006/07, Dr. rer. nat. Harald Sack Institut für Informatik, Universität Jena

Worum gehts? Inhaltsangabe:
1) 16.10.2006 Die Grenzen des WWW / Die Vision des Semantic Web
(2) 23.10.2006 Die Sprachen des WWW (1) / XML und XSD
(3) 30.10.2006 Die Sprachen des WWW (2) / RDF, RDFS und SPARQL
(4) 06.11.2006
(5) 13.11.2006 Wissensrepräsentation (1) / Ontologien in der Philosophie und der Informatik
(6) 20.11.2006 Wissensrepräsentation (2) / Beschreibungslogiken
(7) 27.11.2006 Wissensrepräsentation (3) / OWL, SWRL und Inferenzsysteme
(8) 04.12.2006 Web of Trust (1) / kryptografische Grundlagen, XMLEncryption und XMLSignature
(9) 11.12.2006 Web of Trust (2) / Voting-, Rating- und Reputationssysteme
(10) 18.12.2006 Ontology-Engineering (1) / Methoden des Ontologie-Entwurfs
(11) 08.01.2007 Ontology-Engineering (2) / Ontology-Learning, Ontology-Mapping und Ontology-Merging
(12) 15.01.2007 Semantic Web Anwendungen (1)
(13) 22.01.2007
(14) 29.01.2007 Semantic Web Anwendungen (2)

Mit PDF und Realplayerstream-Aufzeichnung. Sehr vorbildlich!!!

via Lapidarium42


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Das System, mit dem der Krams aufgenommen wird heißt übrigens tele-Task, dass unter der Leitung von Prof. Meinel am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam entwickelt wird. Ist ein ziemlich furchtbares System, aber wems gefällt…

    Auf der Homepage von tele-Task gibt es übrigens auch eine Reihe anderer Vorlesungen zum anschauen, diesmal vom HPI. Nur auf die PDFs muss man hier verzichten. Da sieht man mal, womit sich ein Student heutzutage herumschlagen muss…

  • Über die technische Form der Übermittlung mag man streiten, inhaltlich ist die „Semantic Web“-Vorlesung von Harald Sack aber hochinteressant. Ich finde auch gerade das parallele Betrachten von Vortrag und Folien sehr praktisch.

    Wertvoll ist auch die auf der Vorlesungsseite zu jeder Einheit mit Zusatzmaterial bestückte bibsonomy-Seite.

  • Ich kann dir leider nicht Recht geben. Die Vorlesungen werden mit einem an der Uni Jena entwickelten System aufgenommen. Es gab zwar mal eine Kooperation zwischen dem HPI und der Uni Jena, die wurde aber nach 1 bzw. 2 Vorlesungen wieder beendet. Im Unterschied zu der am HPI verwendeten Technik, werden die Folien nicht auch in einen Livestream gepackt, sondern in einzelne JPEGs.

    Ansonsten kann ich die Vorlesungen von dem Herrn Sack nur empfehlen.