Sonstiges

Marathon kann er, vor Gericht auflaufen aber nicht, da zu schwach

hehehehehe… Manager Magazin:

Zu schwach fürs Gericht, stark genug für den Marathon

Etwas mehr als vier Stunden brauchte der wegen Betrugs angeklagte Ex-Aubis-Manager Christian Neuling, um einen Marathon zu laufen. Eine bemerkenswerte Leistung für einen Mann, dessen Verfahren wegen körperlicher Schwäche ausgesetzt worden war. Neulings Ausdauerleistung könnte bedeuten, dass der Prozess neu aufgerollt wird.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Gerade habe ich im Radion gehört, dass Herrn Neulings gesundheitliche Probleme nicht körperlicher Natur seien und der Anwalt von Herrn Neuling habe mitgeteilt, dass die Teilnahme am Marathonlauf eine Therapiemaßnahme sei.

    Ein Lob dem aufmerksamen Staatsanwalt. Ich hoffe, dass demnächst gerichtlich überprüft wird, ob für Herrn Neuling nicht eine gerichtlich verordnete Langzeittherapie besser geeignet wäre.

    Ein Gericht sollte die Schuldfrage entscheiden und es würde mich sehr freuen, wenn wenigstens einige der Mitglieder des Diepgen-Landowsky-Netzwerkes, „Bande“ darf man ja wohl vor einer Verurteilung nicht sagen, zur Verantwortung gezogen werden.

    Und ich hoffe, dass die Berliner nicht vergessen und alles tun, um diese Leute nicht ungeschoren davonkommen zu lassen.