Sonstiges

Promi-Blogs = Schnösel-Blogs?

Auszug aus einer Mail, in der es u.a. auch um bekanntere Blogs geht, weitläufig als A-Blogs bezeichnet: Dort stört mich vielfach eine gewisse Arroganz gegenüber Gelegenheitsbesuchern, die einen Kommentar geschrieben haben – sowohl vom Autor als auch von anderen Kommentatoren. Da scheint es so zu sein, dass man sich gegenseitig Honig ums Maul schmiert oder in höfliches Schweigen hüllt, während Neuankömmlinge erstmal mit „Hallo, was willst du denn?“ begrüßt werden. (Natürlich im übertragenen Sinne).

Butter bei die Fisch: ist das so oder Schmarrn? Ist ja nicht zum ersten Mal, dass „die da oben“ manchmal etwas sauer aufstoßen. Das Wort Arroganz fällt dabei dann recht häufig. Insbesondere wenn man die zB via Mail um etwas bittet und dann kommt meistens nicht mal irgendeine Antwort. Es ist ja nicht so, als würden Blogger mit Mails so zubombardiert, dass man zusätzlich zur Arbeit einfach keine Zeit mehr findet, alles abzuarbeiten. So wie Vorstände, die angeblich auch nie Zeit haben. Ja, ja 🙂


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Die angesprochene Arroganz fällt mir eher bei Kommentatoren auf, die sich etwas darauf einbilden, Stammbesucher zu sein und z.T. meinen, im Namen des Autors sprechen zu können.

  • Was willst du denn?
    Robert sieht das nicht so!

    btw: er hat recht, manche A-Blogger halten sich wirklich für was besseres, kann man aber nicht auf alle Alphaner projezieren…

  • Ich hatte mal die Idee für einen A-Blogger-Bashing-Wettbewerb: Jeder Blogger jenseits der Top 100 darf ein Elaborat über Wesen und Unwesen der A-Blogger einreichen. Ein paritätisches Gremium aus A-Bloggern und Fußvolk bewertet die eingereichten Beiträge (je nach Anzahl vergößert man das Gremium oder hält beliebig viele Bewertungsrunden ab, damit nicht jeder alles lesen muss) und die Besten erhalten ein pastellfarbenes Blogradadelchen und werden auf einem A-Blog veröffentlicht. Das sorgt für Unterhaltung, den Zusammenhalt der Happy-Blog-Family und eine kleine Trafficspitze bei den besten Nörglern.
    Naja, war halt nur ne Idee …

  • Hmm, ich als A-Blogger mit 21 Technorati-Links kann das gut verstehen. Der Blog wird zum Selbstläufer, hat seine Stammbesucherschar, braucht keine kritischen Stimmen und funktioniert gegen quengelnde Stimmen durch Selbstregulierung der Kommentierer.

    BTW: Hallo .markus

  • @Jan: Wo man sich nicht überall trifft^^

    schnöselblog.deNiveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

    schnöselblog.deOberschicht ist Pflicht

    Hihi… 😉

  • Einen hätte ich noch:

    schnöselblog.deKann ja nicht jeder arm und unbeliebt sein

    So genug geblödelt zum Thema A-Blogging. Wenn ich einen „A-Blogger“ besuche und ihn für arrogant befinde, dann besuche ich ihn halt nicht mehr. So what.

  • pah, was wollt ihr den alle?!

    scheisse fällt nun mal von oben nach unten! und mit kacke im gesicht sieht für einen nunmal jeder a-blogger arrogant aus.

    😉

  • Ich bin jetzt mal gemein und behaupte:
    A-Blogger sind eigentlich nur A-Blogger, weil sie sich gegenseitig „hochbloggen“, d.h. sie versorgen sich untereinander mit lobenden Empfehlungen, Links und schicken die Leser zwischen ihren Blogs hin und her. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Ich kenne ein paar gute, gepflegte Blogs mit klasse Inhalten, die durchaus A-Status haben könnten. Allerdings werden die wenigsten davon von A-Bloggern gelesen und kommen aus ihrer treuen, kleinen Stammleserschaft daher nicht raus. Naja, den Meisten von ihnen ist aber ihr Blogger-Status auch egal. 😉

    Ach ja, moin .markus 😉

  • Zitat aus dem Beitrag: „Insbesondere wenn man die zB via Mail um etwas bittet und dann kommt meistens nicht mal irgendeine Antwort.“

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen und man fühlt sich zwanghaft genötigt, diesen Zustand mit Arroganz zu definieren 😉
    Es ist einfach nur ein Armutszeugnis…

  • Wie heisst es so schön Arroganz kommt vor dem Fall. Habe nicht das Gefühl, das ich auf Blogs wie diesem von oben herab behandelt werde. Kenne da eher Blogs mit 5 Besuchern am Tag, wo man eher solche arroganten Antworten in den Kommentaren liesst.
    Niemand mit Verstand, außer manche Firmen, geht doch so mit seinen Kunden, weil das sind die Leser ja, um.

    Ausserdem was ist eigentlich ein A-Blogger? 😉 Ist das der Bayrische Ausdruck für einen Blogger: „Schau mal a blogger!“

  • Ich glaube, diese Arroganz (wenn sie denn welche ist) gibt es überall. Dazu muss man kein A-Blogger sein und mir ist sie dort auch nicht besonders aufgefallen.

    Und Antworten auf Mails: Wenn’s danach geht, bin ich extrem arrogant. Wie schnell ich antworte, hängt vor allem damit zusammen, in welcher Situation sie gerade kommen. Manche gehen dann auch ganz unter.

    Allerdings haben bei mir die Mails weniger mit dem Blog zu tun (wird allerdings mehr; manchen scheinen Blogs irgendwie noch suspekt zu sein, die schreiben dann lieber ewig lange Mails statt nen Kommentar, auch wenn das als Kommentar perfekt zum Thema passen würde).