Sonstiges

CopyCat Klaus Gapp im Interview

und wieder einmal hat Lukasz auf Gründerszene.de „zugeschlagen“, diesmal hat er den Gründer von OpusForum.Org interviewt. Kennt Ihr nicht? Macht nix. Gehört sowieso mittlerweile zu KiJiJi, die wiederum zu eBay gehören. Sowohl OpusForum.org als auch KiJiJi sind direkt und unmittelbar von CraigsList.Org befruchtet worden, der erfolgreichsten Kleinanzeigenseite in den USA, gegründet vom hochrespektierten Craig Newmark, der auf brachliegende Umsatzpotenziale im Milliardenbereich wie auch irrsinnige Kaufangebote bisher – sorry für den Begriff – gesch… hat 🙂

Mich beschäftigte OpusForum fast seit Beginn an. Und daher freut es mich, endlich mal den Macher quasi live zu sehen. OpusForum war eine radikale 1:1 Kopie von CraigsList für den deutschen Kleinanzeigenmarkt im deutschen Web, mit Fokus auf „alles kostenlos“. Start war 2002, Verkauf muss 2005 gewesen sein, schätze ich mal. Kopiert war nicht nur das Design/Layout (bis hin zur regionalen Navigation in der rechten Sidebar), sondern auch das gesamte Geschäftskonzept. Darüber hatte ich anno 2003 auf dem MEX Blog sinniert.

KiJiJi, das nur am Rande, entstand aus dem Bestreben eBays, CraigsList etwas entgegenzustellen. Denn immerhin, Kleinanzeigen ziehen eBay Auktionen ab, wenn man so will. Nicht nur der lokalen Presse Umsätze, sobald CraigsList auch dort seine Pforten öffnet. Mehr zu der heißen Entstehungsgeschichte (eBay hatte vor dem Start von KiJiJi 25% der CraigsList-Anteile von einem ehemaligen Mitarbeiter von Craig erstanden und damit Einblick ins Geschäft gewonnen, irgendwann später entstand dann KiJiJi) auf ClickZNews und BrandInfection

Ok, jetzt aber zum Interview (und ich finde es immer noch sehr traurig, dass der Gründer nicht erwähnt, woher er die Idee hatte und wie sehr baugleich seine Kopie war. Irgendwo gehört sich das unter Gentlemen, haltet mich für altmodisch, aber es stößt mir halt auf, sonst habe ich null Problemo mit dem Erfolg von OpusForum):


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Opusforum war einfach gesagt, sau gut. Das was jetzt ist, ist einfach, ähm nicht der Rede wert!

  • na ja, sagen wir es mal so: technisch gings immer recht gut, zumindest wenn ich immer wieder mal drauf war. Was die Community anging war ich nie so mittendrin, um es zu beurteilen. Aber sehr, sehr spannend, dass so ein 1:1 Konzept in D prima aufgegangen war. Ähm– es ändert nix daran, dass ein Geek einem anderen Geek Kudos zollen sollte.

  • Du? Ich glaube wir zwei brauchen irgendwie wenig Schlaf oder wie siehst du das *g*

  • Und wer Ihn im wahren Leben kennt weiß, dass er ein richtiger Gentlemen ist ;.)

  • Er ist ja auch nicht explizit gefragt worden, und muß damit auch nicht hausieren gehen.
    Der technische Teil der Arbeit besteht sowieso mehr oder weniger immer aus Kopieren. Die Frage ist nur wie groß die Stücke sind, die man woanders rausholt. Und wenn ihm eben zum UI nix besseres eingefallen ist als das was er auf CrayList.org gesehen hat… muss das schon ziemlich gut gewesen sein.
    Und die serverseitige skallierbare Infrastruktur dürfte ihm die CrayList.org kaum kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Und damit kämpfen ja gerade die Entrepeneure und Techniker von StudiMC.

  • Ich kann mir kein Urteil über OpusForum.org erlauben, ich habe es – Asche über mein Haupt – nie gekannt.

    Aber ich finde diese Prügelei auf Leute, die gute und funktionierende Ideen kopieren, allmählich nervig. Ich meine es gibt Beispiele wie studiVZ, auf die du dich eingeschossen hast, bei denen ich es noch verstehen kann, hier wurde und wird ja nun mit einem Dilletantismus vorgegangen, der eher noch Strafsteuern als VC zur Folge haben sollte.

    Aber unterm Strich finde ich es legitim gute Ideen zu kopieren, die anderswo funktionieren.

    Einen Autohersteller fragt doch heute auch niemand, wo er nun die Idee für seine Räder her hat …

  • Thomas, es mag sein, dass Du es nervig findest, ich hingegen finde es nervig, wenn jemand weder damals auf seiner Seite noch irgendwo zumindest ansatzweise auf CraigsList als Ideengeber verwies. Die Umsetzung war noch frappierend ähnlicher als bei StudiVZ zu Facebook. Wie dem auch sei, folge bitte dem Link zum MEX Blog Artikel von anno dazumal, da steht iÜ meine Grundhaltung gegenüber „kopierten“ Konzepten. Sprich: Ich stelle nicht das Kopieren selbst in Frage. Geht da auch deutlich hervor… insofern kaue ich das auch nicht erneut wieder 😉