Sonstiges

Borat vs Snakes on a Plane

Snakes on a Plane war ein kürzlich in den Kinos erschienener B-Movie, der im Internet hochgejubelt wurde, jedoch eine Enttäuschung an der Kasse war. Schon hörte man überall die Rufe derjenigen, die bezweifeln, dass das Netz überhaupt in der Lage ist, für genügend Marketing zu sorgen (siehe Background auf Connected Marketing). Borat zeigt aber eben diesen Zweiflern die Zähne. Borat wurde nicht großartig beworben wie herkömmliche Blockbuster. Kein Megabudget. Doch, es ist der No.1 Hit in den USA, also ein echter Blockbuster. Cherryflava dazu in Has Borat killed Hollywood?:

Marketing of the movie was minimal, consisting of mainly free viral buzz publicity that shot around the Internet on YouTube accounts. By all accounts – the movie establishment is shocked to the core. The moral of the marketing story here, is that unlike ‚Snakes on a Plane‘, the Borat movie is good, different, down-to-earth…and funnier than Shabir Shaik’s legal team. Hollywood as we know it may not be dead, but like reality TV and YouTube’s success – audiences are wanting to relate to their entertainment. The same old Hollywood ‚big box office‘ drama recipe just isn’t working as well anymore.

Heißt also? Ein gutes Produkt braucht kaum Marketing auf herkömmlichen Kanälen, dafür gibt es das Netz und ein schlechtes Produkt braucht Bullshit-Marketing? (da fällt mir prompt ein Pseudo-Discounter ein:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Man muss aber auch dazu sagen: Snakes on a Plane war der letzte Mist! Schon der Name hält mich davon ab, mir den Streifen anzugucken. 🙂

  • kann es eigentlich sein das die leute kasachstan mit afghanistan verwechseln?
    so viel zum erfolg des films …
    ausserdem kenn ich den bisher nur von mtv …
    also sowohl borat als auch ali g und seit der für seinen film ua nach deutschland gekommen ist läuft die werbung sowieso auch auf jedem anderen sender (sogar zdf etc.)!
    wüsste auch mal gern woher der ali die 17 millis für die produktion bekommen hat, denn dass dürfte wohl selbst für cambridge absolventen kein taschengeld mehr sein.

  • „Wird Borat nicht schon seit fast einem Jahr von MTV promotet?“
    Logo.

    Borat ist bestimmt kein underground film und wird seit monaten traditionell in den meisten TV channels und Zeitschriften in den US beworben.

    Blog wahrheiten.

  • Heisst also? Erstens: Marketing ist nicht alles. Zweitens: Ein Marketing was sehr viel Geld kostet (Megabudget) und ein gutes und effizentes Marketing muss nicht das Gleiche sein. Drittens: Mit Provokationen kann man sich immer leicht ins Gespräch und in die Medien bringen.

    Borat hatte IMO ein recht gutes Cross-Media Marketing was genau auf den Punkt ge-time-t war.

  • Bin ich der einzige, der SNAKES ON THE PLANE gar nicht mal so schlecht fand? Naja, vll. lag es auch daran, dass es ehh nicht so mein Genre ist und ich deswegen k.A. habe 🙂