Sonstiges

Google scharf auf Radiostation Clear Channel?

erste Kaufgerüchte machen sich im Netz breit. So Radioszene:

Die Nachrichtenagentur Reuters habe außerdem erfahren, dass sich Google mit einer Milliarde Dollar bei dem US-amerikanischen Radiogiganten Clear Channel Communications einkaufen will. Clear Channel ist mit über 1.200 Radiosendern die größte US-Radiokette, besitzt über 30 Fernsehstationen und ist auch international im Plakatgeschäft aktiv, so z.B. in der Schweiz

Google Watchblog:

… könnte für 1 Milliarde Dollar übernommen und in Googles Werbegeschäft integriert werden.

Wikipedia über Clear Channel:

Clear Channel Communications ist ein us-amerikanisches Medienunternehmen. Clear Channel, gegründet 1972 von Lowry Mays und deren Tochterunternehmen verfügen im Bereich der Radio- und Fernsehübertragung, Konzertveranstaltung und Konzertpromotion, und Außenwerbung in den USA über einen großen Einfluss. Clear Channel gehören über 1200 Radiostationen und über 30 Fernsehstationen in den Vereinigten Staaten, neben anderen Medienunternehmen in anderen Staaten. Das Unternehmen wird von Firmengründer Lowry Mays und seinen beiden Söhnen Mark und Randall geführt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in San Antonio im US-Bundesstaat Texas. Clear Channel ist an der New Yorker Börse unter dem Kürzel CCU gelistet.

Das passt auch zu den jüngste Aktivitäten von Google, seine Werbekanäle auch auf Radiostationen auszuweiten, Reuters:

Web search leader Google Inc. is hiring scores of radio sales people and is spending heavily in a bid to expand its position in the $20 billion radio industry. Google spokesman Michael Mayzel said this week that the company will begin a public test of Google Audio Ads by the end of the year. Advertisers will be able to go online and sign up for targeted radio ads using the same AdWords system they use to buy Web search ads. ..It made a clear move into radio in January when it agreed to pay more than $1 billion, depending on performance, for dMarc Broadcasting Inc., which connects advertisers to radio stations through an automated advertising system.

passt auch wunderbar zur Message, dass die Nutzung von Internet-Radio die letzten Jahre und mit Zunahme der Breitbandverbindungen dramatisch zugenommen hat.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Na bei einer Marktkapitalisierung von 13,5 Mrd € stell ich es mir etwas schwierig vor, wie Google die für 1 Mrd $ übernehmen wollen…

    Aber interessante Geschichte!

  • 🙂 ich denke auch, dass das mit Sicherheit keine Übernahme iHv 1 Mrd USD sein werden. Die Summe hat Reuters – habs zumindest nirgends gesehen – auch nirgendwo genannt. Es wird sich zeigen, in welcher Form Google über einen Einstieg bei Clear Channel denkt.

  • Äh … Google geht es nicht um das Radiogeschäft. Die wollen wohl massiv in Digital Signage (http://en.wikipedia.org/wiki/Digital_Signage) investieren. Und da ist Clear Channel in den US einer der grössten Anbieter. Wal Mart TV ist meines Wissens – was Impressions angeht – mittlerweile der fünftgrösste TV-Sender in den USofA.

  • Na prima.
    Damit würde die Gesamtevilness der Welt ein wenig abnehmen. CC ist unter den jetzigen Verhältnissen ein Republikanischer Propagandakanal (siehe dixie chicks, promotion der „swift boat veterans for truth(sic!)“ Kampagne während der Wahl ’04, usw.)