Sonstiges

tierische Social Networks: Zooclub.de

Zooclub.deganz frisch in deutschen Internetlanden: ZooCub.de, das neue Social Network für Tierfreunde, betrieben vom Versandhändler ZooPlus. Man könnte es vom Ansatz her mit der US-Seite Dogster.com vergleichen, das Hundehaltern eine Anlaufstelle bietet. Und es soll recht erfolgreich sein. Mal schauen, wie sich Zooclub machen wird. Genügend Tierfreunde dürfte es schon geben, das sollte nicht das Problem sein.

Meines Erachtens wirkt die Seite vom Layout her recht spröde und spricht damit weder die Teenies noch die älteren Tierfreunde/innen an. Auf jeden Fall werden sich noch viel mehr SNs dazugesellen, siehe Liste auf Wikipedia, was es alles schon an unterschiedlichsten Social Networks gibt.

Die Funktionen von Zooclub:
Herrchen- und Tierchenprofile, Bilderupload, Freunde einladen/Freund werden, „Pfötchen geben“ entspricht einer strukturierten Bewertung der Tiere, „Leckerlis geben“ entspricht einer nicht genauer definierten Funktion, nehme an, dass man eine Kopplung mit dem firmeneigenen Haustiershop vorsehen wird. Auf jeden Fall keine dumme Idee, den Shop um ein Social Network zu erweitern. Vor allen Dingen, dass man den Markennamen Zooplus von ZooClub entkoppelt hat. Sonst sehe es zu sehr nach einer Vertriebsplattform für den Versandhändler aus.

Wie es insgesamt wirkt? Neben dem spröden Design kann ich nicht so recht abschätzen, ob die einzelnen Funktionen ausreichen, um den User als Tierfreund zu begeistern. Zwar verstehe ich den Ansatz, einen Schwerpunkt auf die Tierprofile zu legen. Deren bisherige Beschreibungen (wohl vom Betreiber eingestellt, siehe Beispiel) wohl nicht umsonst mehr menschlichen Lebensläufen ähneln und die User anregen sollen, ihre Identifikation mit dem Tierchen ebenfalls auf diese Art und Weise ins System reinzuhacken. Mir persönlich fehlen noch Usergroups (Foren) mit erweiterten Funktionen, um auch kleinsten Peergroups Austauschstellen anzubieten. Ob es ausreicht, die Verbindung der User untereinander rein über die Tierprofile herzustellen, … mal sehen. Dogster ist da mE wesentlich weiter, was das Thema User-Inolvement angeht.

via Gigold


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Ich stimm dir voll zu.
    In meinen Augen ist der Laden nicht gerad stark umgesetzt, kommt sicher net ans Vorbild Dogster ran.

    Aber ich denk mal das auch dieses SN nicht lange konkurrenzlos bleibt – und – Konkurrenz belebt ja das Geschäft 😉

  • :: Schnuffi, Wuffi & Co – der Zooclub im Internet…

    Was Herrchen und Frauchen recht und billig ist, kann auch für die Haustiere dieser Nation nicht schlecht sein: eine digitale Wohnung im Web, eben eine Homepage.
    Wer bisher noch seinen Hamster Willi privat auf seiner Homepage avisierte und sich über …

  • Finde hier interessant, dass das SN von einem Versandhandel mit dem selben Thema betrieben wird. Besser kann man seine Zielgruppe nicht um sich scharren.