Sonstiges

ein Blog-Oxymoron: "wir würden gerne ihre Domain optimieren"

Klingeling: „Wir sind der Verein für XYZ… sind sie der Inhaber der Domain basicthinking.de?“
me: „ja“
er: „hätten sie Interesse, ihre Domain bei Suchmaschinen wie Google, MSN und Yahoo besser zu positionieren?“
me: denkt kurz über die Positionen des Blogs in Google nach „nein, danke, ist lieb von ihnen, aber ich gebe kein Geld aus, um mich zu verschlechtern“
er: „dann betreiben sie ja schon Suchmaschinenoptimierung“
me: „nö, ich schreibe und Google macht den Rest“
er: „Content is King“
me: „da haben sie Recht“
er: „dann wünschen ich ihnen weiterhin Erfolg“
me: „danke, auch ihnen“


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Spam per Telefon ist ja (leider) nichts neues. Bei uns zuhause rufen gelegentlich auch Franzosen bzw. Deutsche an die uns Wein oder Lotterielose andrehen wollen. Das ist sorgar noch vieeel nerviger als Mails 🙁

  • Ich glaube die Weinmafia ist die neue Lotterie/SKL/NKL-Mafia.

    Neulich bei mir (der bisher immer von einer Weinkellerei belästigt wurde, weil er dort dummerweise mal was bestellt hat):

    *ring*
    ich: „ja?“ (ich melde mich an der spamnummer (die einzige im telefonbuch) immer nur mit „ja“)
    schlecht deutsch sprechende italienerin „ja gute tag isse hier weinkellerei xyz“
    ich: „danke ich habe ihnen bereits 3 mal gesagt, dass sie mich nicht wieder belästigen sollen“
    sdsi: „das kann nicht sein, wir rufen sie zum ersten mal an“
    ich: *aufgelegt*

    Ich bin’s leid dann auch noch zu diskutieren. Ich werde hier demnächst wieder call screening installieren und alles wird gut 🙂

    sorry for offtopic, das musste grad mal raus.

  • Gut, ich dachte schon ich wäre der einzige, der von den komischen Wein-Spam-Menscen terrorisiert wird.

    *ring*

    Ich: „Wer stört?“ ( war schließlich noch früh am Morgen)
    Sie: „Einen gute Tag, hier die ‚was weiss ich‘. Wir würden sie sehr gerne für …“
    Ich: „Nope. Kein Interesse; das hab ich ihnen schon vor ein paar Tagen gesagt“
    Sie: „Dann werden wir uns gerne in ein paar Wochen noch einmal melden“
    Ich: „Wat is los?! … Sprech ich Farsi oder was?!“
    Sie: *aufgelegt … „

  • Da sind die guten alten Schweinebauch-Hälften und Optionsscheine via Telefonvertrieb doch schon fast wieder eine Marktlücke 🙂

  • Content is King

    Immerhin ein wahrer Satz von ihm. Das ist bei Telefonspam ja eigentlich eher die Ausnahme :))

  • Naja, beim Suchwort „Blog“ kommt hiesige Site erst auf Google-Seite 3 – da könnte man schon noch nachlegen, oder? 😉

  • Anruf bei uns in der Firma, im Januar 2004. Ich habe jetzt für Dich das alte Anrufprotokoll rausgekramt, weil’s damals schon so lustig war.

    „Guten Tag. Mein Name ist . Wir sind über das Internet auf sie aufmerksam geworden.“

    „Aha.“

    „Ja. Wir sind Freelancer und Profis im Bereich Suchmaschinen-Ranking. Und wir wollten fragen, ob Sie vielleicht unsere Dienstleistung nutzen wollen.“

    „Meinen Sie denn, dass wir Ihren Service in Anspruch nehmen sollten?“

    „Also, wir haben Sie in Google gefunden, unter ‚Internet-Agentur Hamburg‘, auf Platz 1.“

    „Ja, stimmt. Und, finden Sie, dass wir Ihren Service benötigen?“

    „Ja, sicher.“

    „Aber wir sind doch schon auf Platz 1 in Google.“

    „Naja, vielleicht könnten Ihre Kunden ja unsere Hilfe benötigen.“

    „Begründen Sie doch mal, warum wir Sie beauftragen sollten.“

    „Tja, wir haben bei allen unseren Aufträgen die Suchmaschinen-Positionen verbessern können.“

    „Ja, aber warum sollten _wir_ Sie beauftragen?“

    „Nun , wir haben alle unsere Aufträge abgearbeitet und, äh, jetzt brauchen wir neue Aufträge.“

    „Aber irgendwie haben Sie mir immer noch nicht klar gemacht, warum wir Ihre Hilfe benötigen.“

    „Tja, dann sind wir wohl bei Ihnen falsch.“

    „Trotzdem besten Dank.“

    „Wiederhören.“

  • hehehe …

    ist das eigentlich schlimm, wenn man NICHT von diesen Anrufern belästigt wird 😉

    oder muss ich mir jetzt Sorgen machen ? *grübel

    EDIT: Ach, und btw. Hanno das ist schon ein sehr tolles Beispiel für überzeugte Akquise-Versuche *lol Da war aber mal jemand ganz hartnäckig 😉

  • Mein unschlagbarer Tipp: Umziehen in eine andere Stadt, neue Telefonnummer erhalten und diese nur gezielt an Freunde und Bekannte (alle vertrauenswürdig) weitergeben. Mich ruft niemand mehr sonst an außer die „Auserwählten“ 😉

    Oder doch nur noch Skype nutzen… 😉