Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Hm, dieses zwingende teilnehmen an einer Session lässt mich etwas zweifeln; ich bin leider nicht der Mensch, der großartig was zu sagen hätte, noch habe ich die Selbstsicherheit, vor 100 quasi unbekannten Menschen zu reden.

    Schade, da sind einige unter den Teilnehmern die ich gern mal kennen gelernt hätte. Naja, gibt ja noch die Webmontage…

  • soweit ich verstanden habe, muss kein Mensch einen Vortrag halten. Du kannst gerne sitzen, zuhören und hin und wieder Deinen Sitznachbarn mit Blogjokes amüsieren:))

  • Gleich das oberste Thema auf der „Sessions“-Seite: Blogmonitoring Revisited. Allerdings werden wir uns wohl erst am Sonntag einig sein, wie das laufen soll…

  • Du hältst uns doch sicherlich ausführlich auf dem laufenden 😉
    Nice Weekend in Cologne

  • ich blogge prinzipiell nie live von Veranstaltungen, da ich gerne was von den Leuten und der Veranstaltung selbst was mitbekommen möchte und nicht zum Bloggen hingehe:)))

  • Ah, I see! Man muss „nur“ zum Gelingen beitragen, aber nicht unbedingt selber reden. Das klingt natürlich schon ganz anders…

    Im Laufe des Abends wird sich wohl entscheiden, ob ich dabei sein werde, hab mich aber auf jeden Fall schonmal unter Interessenten eingetragen.

  • Der Punkt ist – der einzelne kann schon von der Zeit her nicht vortragen, jedoch man kann sich konstruktiv beteiligen… mitdiskutieren, mitreden, etc. Das darf man natürlich niemals vergessen. ,)

  • Die Entscheidung ist gerade gefallen (lag im Übrigen nicht bei mir *g*), bin nicht dabei.

    Was solls, wird noch genug Möglichkeiten geben 🙂

  • Ist wirklich bei mir direkt gegenüber.
    Latsch da mal völlig unvorbereitet hin. So besoffen will ich auf der nun folgenden Weihnachtsfeier gar nicht werden.Wenn die mich rausschmeissen, geh ich bügeln, spiel ne Runde Internet-Go oder ein bischen Refactoring-To-Patterns mit dem Kundenprojekt.

    EIN PAAR GRATIS INSIDER TIPPS FÜR DEN MAGEN:
    Der Inder mit dem gelben Schild auf der rechten Seite (stadtauswärts* -> rechte Seite, gegenüber vom Millowitsch) hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Oder besser: Unterstützt „Gecko“. Der Mann kann gar nicht so schlecht kochen, hat aber aus meiner Sicht zu wenig Kunden (linke Seite Richtung stadtauswärts).
    Supermarkt der nächste (bis 20:00 Uhr offen) auf dem Ring**. Von der Aachenerstraße links abbiegen und dann auf der rechten Seite knapp hinter der Deutschen Bank.
    Obstladen auf der Aachener Straße auf der rechten Seite.
    * stadtauswärts bedeutet: Ihr latscht nicht auf das Mittelalterliche Tor zu.
    ** Ring ist da wo das Mittelalterliche Tor ist.

  • Ich wär durchaus gern gekommen, aber jetzt werde ich das Wochenende nutzen um Rekonvaleszenz von meinem Titandübel zu gewinnen.
    Alternativ mal endlich wieder etwas vom Schlafdefizit abbauen…