Sonstiges

good bye Google Answers

es gibt Google Answers, Lycos hat Lycos IQ (siehe Golem), Yahoo hat Yahoo Clever (offizieller Titel, US: Yahoo Answers), Ask.com hat Ask The Planet. Während Microsoft mit QnA.Live als Nachzügler erst jetzt einen solchen Fragen-Antworten Dienst startet, schließt Google seine Answers-Pforten (mangels Akzeptanz?). In D gibt es btw das bekannte und recht erfolgreiche Frage-Antwort Netzwerk „wer weiss was„, das von ePublica betrieben wird. Die haben u.a. auch OpenBC als betreuende Agentur (mit)entwickelt.

via Internet-Marketing News


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Der Unterschied zwischen Google Answers und den Konkurrenzprodukten ist aber, dass Du beim Google Pendant für die Antworten Geld an die „Experten“ zahlen musstest. Yahoo und Co. bauen da auf das Wissen der Community auf und entlohnen die User mit Punkten. Ich denke, dies war verantwortlich dafür, dass Google Answers nie so wirklich der Brüller war 🙂

  • Eine Diskussion über Google Answers ist völlig uninteressant, das es Google Answers eigentlich schon nicht mehr gibt. Wenn man Heise da mal trauen darf. Der Unterschied zu den Konkurrenzprodukten ist deshalb auch, völlig anders – die einen gibt es, Google Answers gibt es nicht mehr.

    [url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/81718]Google Answers wird stillgelegt[/url]

  • Mein Beitrag sollte einen Erklärungsversuch darstellen, warum Google Answers eben nicht erfolgreich war. Der Aspekt, dass es die anderen gibt und Google Answers (bald) nicht mehr, geht 1. aus Roberts Beitrag hervor und ist 2. grundlegend für meinen Beitrag 🙂

  • Bei PCWelt stand folgendes: „Besonders stark wurde das Angebot nicht nachgefragt. Laut Google gab es nur rund 800 Anfragen innerhalb der vier Jahre, die es Google-Answers schon gibt.“

    Nur 800 (kostenpflichtige) Anfragen?? Allerdings hat Google auch absolut keine Werbung dafür gemacht?