Sonstiges

OpenBCs Börsengang: Preisspanne 30-38 Euro

aus der Pressemitteilung:

Im Rahmen des „Decoupled-Verfahrens“ wurde die Preisspanne für die angebotenen Aktien der OPEN Business Club AG (ISIN DE000XNG8888) auf 30 Euro bis 38 Euro pro Aktie festgelegt. Die Preisspanne wurde gemeinsam mit den beiden Konsortialführern Deutsche Bank und Lehman Brothers auf Basis des Investorenfeedbacks aus der seit dem 27. November stattfindenden Management-Roadshow festgesetzt. Im Rahmen des Börsengangs werden bis zu 2.509.049 Aktien der OPEN Business Club AG angeboten. Davon stammen bis zu 1.350.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 831.781 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre. Zusätzlich steht eine Mehrzuteilungs- und Greenshoe-Option von bis zu 327.268 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre zur Verfügung. Der Anteil des Streubesitzes wird bei Platzierung des maximalen Angebotsvolumens und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei rund 48 Prozent liegen. Der Angebotszeitraum beträgt etwa drei Bankarbeitstage und läuft vom 4. Dezember bis zum 6. Dezember 2006. Am letzten Tag des Angebotszeitraums wird die Abgabe von Kaufangeboten für Privatanleger bis 12.00 Uhr (MEZ) und für institutionelle Anleger bis 14.00 Uhr (MEZ) möglich sein

sach mal, ich bin ja nicht so sehr der Aktienprofi, aber ist es üblich, dass man vor Einsicht der Pressemitteilung ca. 1.000 Rechtstexte lesen muss und dazu noch die PLZ + Wohnort eingeben muss?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Hast du denn auch den Disclaimer gelesen, dem du durch die Eingabe zugestimmt hast?

    Mit den folgenden Angaben und Drücken des „Weiter“-Buttons versichern Sie, dass sich Ihr Hauptwohnsitz nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika oder dem Vereinigten Königreich befindet und dass Sie die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Hauptwohnsitz sich nicht in Deutschland oder der Schweiz befindet.

    Nicht, dass du am Ende noch einen auf den Deckel bekommst…

  • Stimmt. Nur das mit den USA ist verdammt heikel, und zwar wegen der dortigen SEC (Securities and Exchange Commission) und einigen anderen Anlegeschutzbestimmungen. Einige deutsche Kapitalanlagenanbieter – Portale machen dieses Theater noch wilder mit, und zwar mit „nicht berechtigten Benutzergruppen“: Ausgeschlossen vom Lesen (!) der Website sind … die ihren Wohnsitz in den USA, im UK oder in Pakistan (!) haben. Wieso Pakistan weiss dzt. kein Mensch. mfg mw

  • natürlich ist es ein spekulatives papier. aber DIESER börsengang ist für die gesamte webgemeinde wichtig. die österreicher reden drüber, die, die noch gar nicht wissen, was social networks sind usw. – der lars hinrichs ist kein zocker und kein gauner, der kämpft wirklich. deutsche anleger investieren millionen in spekulationsobjekte, in goldminenaktien usw. – warum nicht bei lars? ob es einmal eine basic thinking inc. an der nasdaq gibt … darüber entscheidet AUCH dieser börsengang mit.

    es ist heute anders gelagert als bei em.tv und consumer electronic (SinnerSchrader Ausnahme aus vielen anderen gründen). wer soll sonst medienwirksam IPO – mässig rausgehen? ein dariani oder punisher u. co. ? dann verkraften wir bitte, dass sich der hinrichs ggf. einen neuen porsche kaufen kann.