Sonstiges

Trackbacks von Kommentaren kennen

Gerrit meint zurecht, dass man die Trackbacks von den eigentlichen Kommentaren optisch trennen sollte. Zuerst die Kommentare, dann die TBs oder umgekehrt?

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Ich würde erst die Kommentare und dann die Trackback nehmen. Aber man könnte auch beide zusammenlassen, und sie durch eine farblich Untermahlung „trennen“.

  • Nein, bitte „wirklich“ trennen. Die Kommentare sind meistens interessanter, außerdem schaut man da öfter mal nach Neueinträgen.

  • Trackbacks an sich sind doch eine gute Sache. Eine Liste am Ende (nach den eigentlichen Kommentaren) wäre in meinen Augen am sinnvollsten!

  • Ich muss mich hier anschliessen und sage schon von der Logik her „umgekehrt“.

    Die Kommentare zuerst, da das wohl eine direktere Diskussion ist, und dann die PB/TB.

  • Ich bin auch eher für keine Trennung. Wenn man Trackbacks einfach nur als kurzen Link darstellt, stören sie in den Kommentaren nicht weiter und die zeitliche Abfolge bleibt erhalten. Das sollte man IMHO nicht vernachlässigen.

    Gegen eine gesonderte Kennzeichnung (Farbe, Icon, etc.) spricht gar nix – sollte sogar sein.

    Ich werde das demnächst mal bei mir ausprobieren.

  • Das kommt auf die Menge an. Wenn’s wenige Trackbacks sind, würde ich sie gar nicht trennen und wenn, dann vorne anstellen. Wenn’s viele TBs sind, wär’s vielleicht gut, die hintenanzustellen.
    Oder eben eine farbliche oder andere optische Trennung, ohne sie räumlich voneinander zu trennen.

  • Definitiv erst trackbacks dann kommentare. hat den usability hintergrund das man kommentare live auf der seite schreibt, und (ich behaupte mal 99%) der user den gerade geschriebenen Kommentar als letzten Kommentar erwartet wenn die Seite neu Lädt. andernfalls wird man sich wundern wo der Kommentar plötzlich ist und schreibt noch nen zweiten.

  • ich lese gerade die idee das trackbacks nur als link aufgeführt werden. dann könnte ich mich auch damit anfreunden das erst die kommentare kommen und dann erst die linkliste mit den trackbacks.

  • Wie wäre es mit einer „gracful degrading DHTML Lösung“ (sorry für die Buzzwords). Also: Zwei Reiter mit Kommentaren und Trackbacks, der Für kommentare ist aufgeklappt und der mit Trackbacks kann aufgeklappt werden – oder wird es, wenn JS fehlt. Oder man lässt die meist unnützen Textauszüge weg und schreibt statt dessen nur die Headlines der Trackbacks, meinet wegen mit einem DHTML (ja, schon wieder) Preview des Textes.
    In Kürze: Trackbacks oben, wenn neue Kommentare Unten. Besser: Irgendwie mehr ausblenden.

  • IMHO gibt es auf die Frage nach der Reihenfolge keine Pauschalantwort, sondern man sollte im Einzelfall schauen: Lohnt eine Trennung (wenig Kommentare, TBs)? Wo geht „mehr die Post ab“, bzw. sind im Durchschnitt die lesenswerteren Beiträge (ok, sehr subjektiv)? Etc. pp.

    Baut doch einfach mal eine Trennung und ein und guckt Euch die Auswirkungen auf das Userverhalten an…

  • @Mike, es handelt sich doch sicherlich um eine Doppelschleife, oder? Hoffe nicht, dass man zweimal hintereinander die DB abfragt, denn das wäre ziemlich olle. Weißt Du mehr über den Aufbau des Scripts bei K2 in dem Fall Comments/TB?

  • […] Im folgenden ein kleines Beispiel, wie man die Trackbacks und Pingbacks zu einem Beitrag seperat auflisten kann. Da sind der Phantasie und Abfragemechanismen keine Grenzen gesetzt. Ansehen kann man das Ganze auf dieser aktuellen Website zum Beispiel unter diesem Link. Die Track- und Pingbacks befinden sich innerhalb der Kommentare, sehen aber anders aus und enthalten keinen Text. Aus der Liste wollte ich sie nicht entfernen, da dann die Kommentare m. Bezug auf eine Kommentarnummer nicht mehr stimmen. Um die Ping- und Trackbacks komplett auszulagern, habe ich am Ende ein Code-Beispiel für eine komplette comments.php hinterlegt. Noch mehr Tipps und vorallem Diskussion gibt es bei Robert’s Artikel „Trackbacks von Kommentaren kennen“ in den Kommentaren. […]

  • Die Abfrage, ob es sich um einen Track- oder Pingback habdelt ist schnell integriert und so kann die Reihenfolge bleiben und die TB sind trotzdem dargestellt.
    < ?php if (get_comment_type() == "comment") : ?>heir muss rein, wenn es wirklich kommentar ist< ?php endif; ?>
    Wenn zum Beispiel der Text nur ausgegeben werden soll, wenn es kein TB oder PB ist:
    < ?php if (get_comment_type() == "comment") : ?>< ?php comment_text() ?>< ?php endif; ?>

    Noch mehr dazu hier.
    LG Frank

  • @14 Robert: wäre in dem Fall IMHO egal, das mehrfache Durchlaufen der Schleife löst keine Mehrfach-DB-Abfragen aus.

    Hmm, wobei ich die Ergebnisse beim Durchlaufen der Schleife erstmal nicht per Echo ausgeben würde, sondern erstmal nur in ein Array einer Variable schreiben: 1 Array für die Comments und 1 für die Trackbacks/Pingbacks. Pro Array-Element ein Kommentar/Trackback-Eintrag.

    Vorteil: nur einmaliges Durchlaufen der Schleife, und trotzdem kommt man easy z.B. an die Info, wieviele Kommentare es denn insgesamt sind (ohne Trackbacks/Pingbacks), um in der Überschrift anzuzeigen „xx Kommentare:“ bzw. „yy Trackbacks/Pingbacks:“.

  • Ja, das hat mich auch schon manches mal geärgert. Besonders wenn der Trackback, dem Kommentar eine andere Note verleiht.

  • Mir ist getrennt lieber. Kommentare sind doch direktere Unterhaltungen.
    Dagegen sind Trackbacks ja von Beiträgen von Usern, die sich thematisch mit dem Eintrag völlig neu beschäftigen und dann auch den Artikel zitieren oder verlinken wollen.
    Weiss jetzt nicht wo, aber mir hat die getrennte Variante beim Lesen immer besser gefallen.

  • Man sieht es hier doch ganz gut. Robert stellt an Mike eine Frage … Kommentare leben, ich würde sie immer vorne hin stellen

  • Trackbacks von Kommentaren getrennt…

    Eigentlich hatte ich mir die visuelle Trennung von Kommentaren und Trackbacks bzw. Pings schon vor langer Zeit vorgenommen. Gerrit hat das Thema vor einigen Tagen wieder aufgenommen und dadurch eine kleine Flut von Veröffentlichungen zum Thema lancie…

  • […] Neulich stieß ich über einen Artikel von Robert Basic auf den Trackback-Artikel von Gerrit van Aaken, in dem erörtert wird, warum es sinnvoll ist, Track-/Pingback-Einträge von den Kommentaren zu trennen. Ich fand meine Meinung in dem Artikel wieder: Die eigentlichen Kommentare stellen das wichtigere Element der Besucher-Rückmeldungen dar und dazwischen eingestreute Track-/Pingbacks stören beim Lesen meist. Also habe ich mich kurzerhand an mein WordPress-Template gesetzt und eine solche Trennung schnell implementiert. […]