Sonstiges

Wenn man alt wird…

das merkt man daran: me haben vorhin neuen TFT ausgepackt und angeschlossen. Aber der Screen blieb off. Kein Lämpchen, nix. Schrott..frisch geholt und wat ist? Kaputt!!! Also Anruf bei der Technik (Alternate):

me: „ja, hallo, blabla,… Monitor neu… blabla… kaputt… kein Strom…“
Techniker: „Kabel ausgewechselt, andere Steckdose, Kabel richtig drin?“
me: „ja, ja und ja… blabla…“
Techniker: „wenn sie den On-Schalter drücken, geht also nix?“
me: „ja, der LG 1952HQ hat am Außenrahmen direkt neben dem Bildschirm rechts solche Touch-Buttons integriert, da geht aber nix… ich drücke wie ein Wilder auf das On-Symbol…. was tun? Wieder zu ihnen hinfahren? Hm… doof, total…“

*beim Reden fummelt Basic hinten am Gehäuse rum und bemerkt plastikartige Erhebungen. Die wackeln… wackeln?*

me: „wissen Sie was? Ich bin ein Idiot! Die Schaltersymbole vorne rechts am Screenrand sind eben das: Symbole. Die richtigen Schalter befinden sich hinter dem Screen am Plastikgehäuse des Netzteils….“
Techniker: „och danke, dass sie mir das sagen. Beim nächsten Kunden weiß ich es dann auch besser…“

*vor Scham im Boden versinkt*

ich b.i.n. alt!!! Und Kunden sind bescheuert, sag ich doch immer!

Die Pics:
von vorne, rot umrandet die vermeintlichen Schaltflächen inkl. Power On:
LG 1952HQ Front

und von der Seite sieht man die eigentlichen Schaltfläche, also hinten am Gehäuse:
LG 1952HQ Side


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • Hihi … ich hab die L1952T und kann Dir das nachfühlen … blöde nur, wenn man zwei nebeneinander hat und die beim Schlafen gerne ausschaltet … da bricht man sich die Finger.

  • Ohne das Ding jetzt in echt gesehen zu haben (nur ein paar doch recht kleine Bilder) frage ich mich doch wer hier der Idiot ist:

    Wirklich Du oder vielleicht doch derjenige der die Bedienung designed hat?

  • haha. Aber war ein Klassiker. Wie oft muss sich ein Netzadmin oder Hotliner sich sowas anhören.

    Die Armen.

  • yep, das, was man auf den Bildern sieht, ist in der Tat alles. Zunächst der Screen selbst, das Basisteil = Fuß und das Zwischenteil, das den Fuß mit dem Screen verbindet. Plastik, kein Metall.

  • Die Lösung für den Erstnutzer wäre ein roter Zettel entlang der Tasten. Bei den meisten kritischen Elementen (Entsperrtaste Scanner, Belichter beim Drucker, Sollbruchstelle Toner) lohnt sich das, weil es einfach so viele unterschiedliche Menschen gibt – und man noch so gut „designen“ kann – einige verstehen es falsch, dann kommt die farbe ins spiel. (Blöd nur wann man dann an Protanopie leidet ;-))

  • Das erinnert mich jetzt stark daran, als ich vor nen paar Monaten auch bei nem LG TFT am scheitern war, als ich im Elektromarkt die Einstellungen mal durchgehen wollte. Hab da auch meine Probleme am anfang gehabt 🙂

  • Tja, da hast Du wohl zu fortschrittliches erwartet von Deinem neuen TFT, bei Philips ist das wirklich so mit den unscheinbaren Leuchtsymbolen zum Drücken – nennt sich „SmartTouch“.

  • Ich würd‘ sagen, dass ist der klassische Supportfall mit der exakten Lokalisation des Problems: Vor dem Monitor! 🙂
    SCNR *g*

  • Die Bilder hast Du aber nachgereicht, oder? Die waren noch nicht da als ich meinen Kommentar gepostet habe.

    Zusammen mit der Erklaerung (den roten Rahmen) bestaerkt mich das in der Meinung dass es sich hier nicht unbedingt um ein PEBCAK handelt sondern genauso oder sogar eher um ein PTBD.

    Soweit ich das von Bildern erkennen kann scheint man da ja sozusagen um den Bildschirm herumlangen zu muessen um die Knoepfe ueberhaupt erreichen zu koennen. Das halte ich fuer ziemlich benutzer_un_freundlich und auch nicht intuitiv.

  • hätte da nen prima vorschlag! meinen alten 19 zoll crt von medion gegen den benutzerunfreundlichen tft 😉 der macht sogar noch „knarack“ beim einschalten!

  • Schon wieder Montag oder De senectute…

    me haben vorhin neuen TFT ausgepackt und angeschlossen. Aber der Screen blieb off. Kein Lämpchen, nix. (- Rober Basic: Wenn man alt wird…)Etwas Musik (von Österreich-Ungern): Schöne Welt

    ……

  • Köstlich … Aber nicht neu. Als Hotliner trifft mich soetwas öfter. Nicht ganz täglich, aber oft.

    Mein täglich Dau sei mit mir.

  • Mein (2.) TFT-Bildschirm hat zwei von diesen Knöppen. 1x „Standard“ (Druckknopf unter Display, schön versteckt) und 1x „richtig aus“ (Schalter hinten).

    „Richtig an“ (hinten) habe ich damals gefunden und dachte natürlich, „das war`s schon“. Passierte aber nix. Dann kam meine Freundin um die Ecke und bediente auf Anhieb den Schalter, welchen ich noch nicht kannte (im unteren Rahmen versenkt). Sinnvollerweise konnte man den Monitor also auch von vorne bedienen. 😉

    Nun fragte Sie mich natürlich, ob ich noch was merke – wenn ich nicht einschalte, könnte der Bildschirm ja auch nicht laufen. Hmmm… natürlich habe ich etwas gemerkt… („Geht doch…“ ;-))

    Nächstes mal sind wir schlauer. Lupe raus und erst mal auseinandernehmen das Teil…

  • Alles falsch. Bzw. nur ixy und Armin haben es richtig erfasst, alle anderen, die von „DAU“ etc. schreiben, nicht, inkl. Dir, wenn Du „vor Scham in den Boden versinkst“.
    Das Problem ist mitnichten der Benutzer, sondern der Monitor selbst. Es wird doch wohl keiner annehmen wollen, dass Du, vermutlich seit 20 Jahren oder so PC-Anwender, zu doof seist, einen neuen Monitor einzuschalten. Also ist es eindeutig ein Designfehler der Monitorherstellers.
    Diese ganze Denke „Der User hätte nur besser nachdenken sollen“ ist nicht neu und typisch für Techies (ich bin ja selbst oft einer). Aber sie ist falsch.
    (Dass der Supporter arm dran ist, wenn er solche Produkte supporten muss, ist natürlich trotzdem richtig.)