Sonstiges

Information Overload?

habe seit Samstag weder das Blog noch irgendwelche RSS Feeds angefasst. Mal schauen, was sich so bei Bloglines – meinem bevorzugten RSS RSS-Tool – angesammelt hat:
Bloglines Abos

geht doch.. „Web3“ sind nur del.icio.us News zum Stichwort „Second Life“, „Own“ brauche ich nicht lesen (habe ich nur zwecks Check, ob meine eigenen Feeds sauber laufen). Wie lange ich zum Scannen des Rests brauche? Schätze, dass ich in 10-15 Minuten durch bin. Ordner linkerhand anklicken, rechterhand die nach Blogs chronologisch sortierten Posting querlesen (lese seltenst ganzen Text, nur wenn er mich interessiert) und am Ende bleiben wohl 5-20 News über, die ich separat bookmarke. Ohne Bloglines und einer anderen Anzeige der RSS-Feeds wäre ich aufgeschmissen.

Warum sind andere Feedreader nicht geeignet, Postings schnell scannen zu können
Da ich zB bei Feedreader keine Lust habe, mir die Überschriften einzeln anzuklicken, um dann den Text zu lesen. Dauert viel zu lange. Links die Blogfeeds, rechts oben die Überschriften, rechts unten die Einzelartikelansicht. Bad! Beim Google Reader kann ich zwar auch den Ordner anklicken, um mir die Beiträge der dem Ordner zugeordneten Blogs anzuschauen, doch die View sortiert die Postings nur nach Zeit. Aber nicht gruppiert nach Blog und dann erst nach Zeit!!! Ganz wichtig für mich! Wenn man Routine hat, weiß man idR, welche Blogs man aufgrund der Beitragsqualität (mein persönliches Rating, keine externes natürlich) schneller scannen kann und welche nicht. Sind die Beiträge über die Blogs hinweg durcheinandergewürfelt, brauche ich ebenfalls zu lange. Ja, das heißt, dass mein Leseverhalten vom zu scannenden Blog abhängt. Ich schaue mir zunächst immer an, zu welchem Blog das Posting gehört. Sehr guten Blogs gebe ich etwas mehr Zeit, bei den anderen Blogs scanne ich ein Posting in ca. 2-3 Sekunden (Überschrift catchy, einzelne Textkörper mit bestimmten Stichworten) . Von den 122 Feeds sind ca. 5-10 Blogs dabei, die ich mit etwas genauer anschaue.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Bloglines bietet wirklich eine gute Lösung zur Informationsbewältigung. Ich scanne viele Newsfeeds ebenfalls auf dieselbe Art und Weise. Letztlich zählen gute Überschriften, Teaser und die Glaubwürdigkeit bzw. die Marke des Urhebers.

  • Interessant, daß Du eine Anzeige der Postings nach Blog bevorzugst und nicht eine Anzeige aller Postings nach Zeit.

  • So scheiden sich die Geister. Der Gedanke dahinter ist bei mir der gleiche. Mit Bloglines konnte ich mich jedoch gar nicht anfreunden.

    Google hat allerdings mit Technik, Optik und Usability (Tastaturbedienung) genau meinen Nerv getroffen.

    Ansonsten hab ich zwar jeden Morgen „nur“ 100+ neue Beiträge (wobei 100+ Googles Angabe ist – es sind wohl an die 200), die hab ich aber auch recht schnell durch – es sei denn es sind ne Menge interessanter Beiträge dabei. Bei mir sinds geschätze 10-15 Quellen der ca. 200 abonnierten, die dauerhaft interessante Inhalte bieten.

  • Sortiert Google-Reader wirklich nur nach Zeit und Bloglines nur nach Blogs (Ich nutze beide nicht, habe also keine wirkliche Ahnung)?

    Sollte eigentlich doch kein Problem sein, die andere Ausgabe hinzukriegen, ist ja nur eine andere Datenbankabfrage, die Daten sind ja vorhanden. Leuchtet mir nicht ganz ein, warum nicht beide Alternativen angeboten werden.

  • bin ja fan von newshutch & netvibes. leider haben erstere ziemliche performance-probleme und bei netvibes dürfte angesichts der masse der von dir gescannten feeds etwas unübersichtlich werden 😉

  • @Jens, soweit ich das bisher sehen konnte, sind Bloglines und Google dahgingehend starr. Beim Google Reader gibt es scheinbar keine Option, weitere Sortier- und Gruppierungskriterien anzugeben. Sonst würe ich defintiv beim Google Reader bleiben.

  • Ich hab vor einiger Zeit von Bloglines auf Google Reader übergewechselt und vermisse aber auch nichts … Bin aber vielleicht auch kein Power-User 😉

  • @Björn: Du kannst doch bei netvibes Dir erstens auch verschiedenen Seiten anlegen und zweitens für jede Seite die Feeds ein und ausklappen (generell oder jeden Feed individuell). Ich nutze es jetzt seit knapp 2 Wochen und bin begeistert!

  • ich mache es wie Klaus Eck und deshalb nutze ich auch den Google Reader. Irgendwie fand ich Bloglines unübersichtlich. Mir reichen schon die Headlines + Quelle und ich weiß sofort ob sich der Klick für mich lohnt oder nicht.
    Damit bin ich dann bei so vielen ungelesenen Nachrichten warscheinlich noch schneller 😉

  • Bloglines sagt mir auch persönlich nicht zu (u.a. weil ich Performanceprobleme festgestellt habe). Ich nutze begeistert Googlereader, allerdings kommt in mir auch manchmal der Gedanke hoch „schade, dass es die Option nicht gibt“.

  • Ich möchte mal mein Händchen für das exzellente Java Programm BlogBridge heben.

    Die Sortierung und Diverses mehr lässt sich da nach Lust und Laune verwursten.

  • @Robert
    Danke für die Anregung, bei bloglines verstärkt Folder einzusetzen. Hat mir schon ein paar Minuten erspart.

    @Frank
    wo hast Du bei Google Reader „sort by auto“ gefunden? Ich bin wohl noch zu blind …

  • Mir persönlich sagt Bloglines auch eher zu. Derzeit teste ich jedoch parallel den Google Reader (identische Feeds)und dabei ist mir aufgefallen, dass dieser neue Beiträge schneller anzeigt als Bloglines. Bei manchen Feeds konnte ich da eine zeitliche Differenz von mehreren Stunden feststellen. Dafür lässt es sich mit Bloglines m.E. wesentlich schneller und komfortabler navigieren. Der Google Reader lädt teilweise recht lange.

  • Nutzt denn von euch jemand Opera? Ich nutze Opera und dort auch die Feeds-Funktion. Ist eigentlich ganz praktisch, funktioniert denn Bloglines überhaupt mit Opera? Google Reader will ich mal versuchen.

    Grüße
    Manuel