Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Sieht natürlich echt cool aus! Aber das Problem ist, dass der Werbende die ganze Länge mieten muss … und das wird teuer.

    Vereinzelte, finanzkräftige Sponsoren müssten dies allerdings schaffen.

  • Heute morgen bin ich U-Bahn gefahren, hab ne ältere Frau neben mir an der Wand joggen sehen und dachte mir, nette Idee, sollte ich mal ein Foto von machen und in den Blog setzen.
    Und da sehe ich hier den Fahrradfahrer…
    Wirklich eine sehr nette Idee und sorgt in der Bahn für allgemeine Erheiterung im tristen Alltag. Und dasd ist viel wert!

  • Das gibts in Frankfurt im S-Bahntunnel schon seit längerem. Ist wirklich witzig. Blöd nur, wenn die Bahn plötzlich langsamer wird 😉

  • gibts bei uns in münchen auch schon ewig ( mindestens n halbes jahr ). Ist ansich ganz lustig nur wie mischa schon gesagt hat: wenn die bahn langsamer wird und der läufer nich, laufen auf einmal 3-4 an dir vorbei ^^

  • […] ich habe schon unzählige male in der sbahn (die stuttgarter sbahn ist in der innenstadt großteils unter- und die ubahn überirdisch…) gesessen und hoffnunsvoll aus dem fenster geschaut. leider war da aber nie etwas zu sehen. alles dunkel. schwarz. langweilig. dank motionposter könnte sich das bald ändern. klar, nervige werbung, aber immerhin besser als schwarz. hier gibt’s auch ein video, wie das dann funktionieren und aussehen würde. via […]

  • Schaut wirklich gut aus. Gibt’s aber schon seit längerem. Hab mal ein Filmchen auf Youtube gesehen, wo ’se so eine Werbung Zeigen. Allerdings in der Moskauer U-Bahn

  • Werbeidee Motionposter…

    Gerade habe ich bei Basic Thinking einen Beitrag zum Motionposter gefunden.Die Idee dahinter ist, dass die meist tristen Tunnel von U- und S-Bahnen durch Bildschirme einen kleinen Werbefilm abspielen. Von der Funktion ähnlich einem Daumenkino. So kann…

  • Geklaut ist die Idee von einem franz. Graffiti-Künstler. (Naja, kann nicht beurteilen, wer die Idee zuerst hatte. Aber wenn das ein Sprayer Nachts heimlich macht finde ich das irgendwie beeindruckender)

    hier lang

  • Dazu fällt mir dieses Projekt von einigen Kunststudenten(glaube ich) ein, das hier auch schonmal gepostet wurde(meine ich) 😀

    Da hat jemand einen Projektor unter einem U-Bahn Fenster befestigt und dieses Projekt hat dann auf die gegenüberliegende Tunnelwand projeziert, so daß man dann quasi nen Film gucken konnte 🙂

  • schön, jetzt wird auch noch der letzte rest öffentlicher raum mit werbung zugepflastert…

    RECLAIM THE STREETS!!!