Sonstiges

Das Netz und die Politik

cool… während Loic wegen der Kritik an der Le Web 3.0 Konferenz Sarkozies Auftritt nicht als Marketingauftritt zu verkaufen versucht (Criticism focussed on the politicians I invited at the last minute. The background is that we in Europe are fighting a battle to raise interest about the Internet and its deeper changes to society. We do not yet have the Silicon Valley ecosystem, but opening an exchange with our politicians is a start. We need to talk to them and they need to understand us. We need to encourage risk taking in Europe, teach entrepreneurship at school, make fiscal reforms to encourage creation of more start ups supported by investment from business angels and venture capitalists. The Internet creates millions of jobs in the United States. Why not in Europe? ), vermittelt John Luster im Artikel LeWeb 3 – Politics and Beer ein imho treffenderes Bild, was den Politkram auf der Konferenz angeht (übersetzt von Martin Oetting, danke!):

Außerhalb der Haupthalle diskutieren ein Jude und ein Araber AJAX, mit Zigarette oder Bier oder Wasser in der Hand, ein Ire und ein Engländer rauchen zusammen und sinnieren wehmütig über die Goonies und ihren Einfluss auf die Entwicklung der britischen Comedy-Szene bei der BBC, ein Franzose und ein Engländer witzeln freundschaftlich übereinander, während ein Amerikaner ein Fonduerezept aufschreibt, dass er aus einem Schweizer Ingenieur herauspressen konnte, den er einige Stunden früher kennengelernt hat. Sie bemühen sich, sie rackern sich ab, benutzen ihre Hände, Füße, jede Sprache, die ihnen zur Verfügung steht, um zu kommunizieren, sich zu unterhalten.

Drinnen verweigert sich ein Mann der Unterhaltung, besteht stattdessen – aus nationalistischen separatistischen Gründen – darauf, eine Sprache zu sprechen, die nicht jeder versteht, nicht bereit, sich auf Fragen einzulassen, ausschließlich für seinen eigenen Lebensstil werbend. Tut mir leid, Mann, aber wenn ich die Wahl habe, ziehe ich die Jungs draußen jederzeit Deiner Idee von einer aufgeklärten Zukunft vor.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare