Sonstiges

Mastermind anwesend?

viel Spaß bei diesem Rätsel:

Ein Patient kommt frustriert zu einem Psychologen und bittet um dessen Hilfe.
Nach einiger Zeit und einem kleinen Gespräch verlässt der Patient allerdings wutentbrannt die Praxis.
Warum?

das Rästel kam via Mail rein:

…Es ist allerdings kein“spannenden Link“ oder eine „interessante Neuigkeit“, sondern ein kleines Rätsel, was ich mir gestern Abend ausgedacht habe. Ich könnte es auch auf meinem Weblog (www.benediktrb.de) veröffentlichen, aber ich denke dort werden nicht so viele mitmachen, weil mein Blog dazu noch etwas zu klein ist. *g*

Ich weiß nicht, ob du diese Rätsel kennst. Mastermind, so nennt sich ein ganzes Spiel was darum geht. Man bekommt eine Situation vorgegeben und muss durch Fragen darauf kommen, wie was vorgefallen ist.

Meine Idee ist:
Ein Patient kommt frustriert zu einem Psychologen und bittet um dessen Hilfe.
Nach einiger Zeit und einem kleinen Gespräch verlässt der Patient allerdings wutentbrannt die Praxis.
Warum?

Ich weiß nicht, ob das irgendwie interessant ist für dich oder den Blog, aber ich dachte, dass man es ja mal auf diesem Wege probieren könnte. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn du das Rätsel so veröffentlichst, weil ich doch mal sehen möchte, wie schnell man auf die Antwort kommt. Die Fragen würde ich dann in den Kommentaren beantworten.

Ich würde mich auf eine Antwort freuen.

Gruß
Benedikt

Update: Er traut sich nun doch :))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

50 Kommentare

  • Patient beim Psychologen, frustiert, nach einiger Zeit, ein kurzes Gespräch, wutentbrannt wech

    der Patient fühlt sich nicht beachtet und nachdem der Psychiater ewig lange mit seiner Frau telefoniert, während der Patient auf der Couch genervt wartet, verliert er seine Geduld und geht

  • War der Patient zu introvertiert und wollte lernen, wie man mal aus sich herausgeht?

  • Der Patient haut wutentbrannt ab, da der Psychologe ihm mitgeteilt hat, dass er Kassenpatienten nicht behandelt bzw. eine 5-monatige Warteliste existiert 🙂

  • Philipp, deine Idee ist sehr gut aber nicht das, was ich mir gedacht hatte 😀
    Und Peter, hmm der Patient hat ein Problem, wobei der Psychologo hilft. Aber solch ein Problem ist es nicht.

  • Klare Sache: Der Patient berichtet frustriert von seiner schönen jungen Frau, die ihn verlassen hat und jetzt mit einem Psychologen „geht“.

    Gruß Guido
    … bisschen Bissiges auf fokus-erfolg.de

  • Ist das wieder eines dieser Raetsel wo ungefaehr 435 Antworten moeglich waeren aber nur die eine die sich der Autor ausgedacht hat richtig ist?

    Frueher wurden die mal unter Training fuer „laterates Denken“ verkauft, aber wenn man dann mal wirklich lateral dachte wurde einem gesagt die Antwort waere falsch…

    Auch bekannt als Lateral (Rätsel)

    😉

  • Der Patient betritt das Zimmer, der Doc fragt ohne aufzublicken: „Wie kann ich Ihnen helfen?“
    Der Patient : „Herr Doktor, ich habe das Problem das mich niemand beachtet.“
    Der Doc schreibt weiter irgendein Rezept, greift dann zum Telefon und… telefoniert mit Frau und Kindern.
    Oder so.

  • Mit fertigen Lösungsversuchen kommt man hier nicht weit. Sinnvoller ist es, sich mit kleinen Fragen an die Lösung ranzuhangeln. Dazu müsste der „Spielmacher“ aber auch mal wieder antworten. 😉

    Ist denn der Patient eine Frau? Und der Psychologe ein Mann? (Wenn das Geschelcht schon so wichtig ist) 😉

  • Vermute der er Patient kann nicht streiten oder generell wütend werden (krankhaft) und der Psychologe hilft ihm. Kurze Zeit später ist er geheilt und geht.

  • Der Spielmacher schläft gerne in den Ferien 😀
    Aber nun weiter:
    Der Patient ist eine Frau, ja.
    Der Psychologe ein Mann.

    Außer dem Gespräch ist nichts vorgefallen.

    Die Frau berichtet ihr Problem. Der Psychologe reagiert. > Dann: „verlässt der Patient allerdings wutentbrannt die Praxis.“

    Und Armin: Ja genau so ein Rätsel ist es 🙂

  • Nein, das normale Arzt-Patient Verhältnis.
    Als Tipp:
    Es geht um das das Problem, was die Frau hat und wie der Psychologe reagiert.

  • Oder sagt die Frau „ich fühle mich häßlich“ und der Doc sagt „Schönheitschirurgie ist nebenan“

  • typisch weibliches problem … hm … sie kommt grad aus einem schuhgeschäft, in dem sie nicht bezahlen konnte, weil der mann ihr die kreditkarte gesperrt hat. nur … wie kriegen wir jetzt den psychologen da rein? 😉

    der psychologe ist ja nicht ihr mann, oder? ihr vater vielleicht? ach nee, nur normales arzt-patienten-verhältnis …
    hat die frau überhaupt ein psychologisches problem?

  • Ja sie hat ein psychologisches Problem. Zumindest meint sie, vielleicht hat sie schon was anderes ausprobiert (das will ich nich verraten), dass nur noch er ihr helfen kann.

  • Vorher hat sie wohl auch eine Therapie versucht.
    Begibt sich jetzt aber eben in die Hände eines Psychaters, der ihr Problem beseitigen soll.
    Es hat auch nicht unbedingt direkt mit einer Geistesverwirrung zu tun, sondern um ein alltägliches Problem, von ihr.

  • dann hab ichs doch schon gelöst! die erste therapie war shoppen gehen, das problem ist die gesperrte kreditkarte, und der psychiater sagt ihr, sie soll nicht so rumzicken. darauf wird jede frau wütend 😉
    ich weiß nix mehr …

  • Die Frau ist abgrundtief häßlich. Die Therapie, die sie vorher ausprobiert hat, hat sie verlassen, da sie gemobbt wurde. Sie fragt also den Psychologen nach Rat und dieser stuft sie als hoffnungslosen Fall ein.
    —————————————-
    Die Frau ist extrem fett und hat dadurch Minderwertigkeitskomplexe. Daher benötigt sie Hilfe vom Psychodoc. Dieser jedoch hat eine Fettleibigkeit-Phobie. Nachdem er ihr das erklärt hat, haut sie wutentbrannt ab!

    Ich persönlich find die Geschichte mit dem Kassenpatienten am sinnvollsten 😉

    Lieben Gruß,
    Philipp

  • Psychologe oder Psychater? Wo geht die Frau denn hin, Du erwähnst beides – dabei sind deren Aufgaben ja doch etwas unterschiedlich 😉
    Also nicht etwas in der Art von 27 ?

  • Oh, war wohl etwas verwirrt. Es handelt sich um einen Psychologen 🙂
    Es ist etwas aus 27 und 29 (2). Und dann muss man die Reaktion vom Psychologen noch herausfinden und eben das, was die Frau nun genau hat.

  • frau sagt zum psychologen: „ich fühle mich häßlich, helfen sie mir.“
    antwortet der psychologe: „kann ich nicht, sie sind häßlich.“ 😉

  • *verspannt*
    LAN war anstrengend.

    Aber die Lösung:

    Die Frau hat starkes Übergewicht und hatte schon alle Diäten, aus den ganzen Frauenzeitschriften, ausprobiert, doch nichts hat geholfen. So sah sie ihre letzte und einzige Change bei einem Psychologen, der per Hypnose hilft gegen ihr Gewicht anzugehen.
    Nach kurzer Zeit fängt der Psychologe an und sagt zur Frau.
    „Schließen Sie die Augen. Werden Sie ganz ruhig. Sie werden ganz schwer.“
    Da richtet sich die Frau auf und sagt: „Haben Sie nichts kapiert? Ich will abnhemen und nicht dicker werden !!“ und rennt aus der Praxis.

    Joa 😀

  • Hey Leute, dass könnt ihr nicht machen. Erst lache ich mich schlapp, weil ich die Beiträge gelesen habe und so angeschlagen wie ich bin, muss ich dann noch 7+8 zusammenrechnen und das auch noch ohne Taschenrechner. Ihr seid unfair aber verdamt lustig. 🙂

    Weiter so!