Sonstiges

Eure Blogeinnahmen

via Telefonat kam die Idee auf, eine Umfrage zu starten, wieviel Ihr mit Euren Blogs verdient. Warum? Damit auch Dritte für sich besser entscheiden können, ob man nun mit Blogs relativ gut oder schlecht verdienen kann. Wer möchte kann auch anonym kommentieren, np. Teilt mir, wenn Ihr wollt mit:
– Art des Blogs (Fachblog, Businessblog, Privablog, thematisch nicht fokussiertes Blog?)
– thematische Schwerpunkt und wenn ja, welcher/welche
– ungefähre Page Impressions (Seitenaufrufe) pro Monat (Achtung: keine Angaben mit Webalizer oder AWStats, da diese Tools oftmals so eingestellt sind, alles mögliche zu zählen und damit viel mehr Besucher auszuspucken als in Wahrheit pro Monat aufs Blog kommen)
– ungefähre Alter des Blogs
– Einnahme pro Monat
– grobe Einnahmenverteilung (AdSense, Textlinks, direkt gebuchte Banner, etcpp)

bei mir:
– thematisch nich sonderlich fokussiertes Blog
– wenn Themenschwerpunkte, dann Metablogging, Web-Startups, IT/Web
– +/- 200.000 PIs/Monat
– 1.5 Jahre
– 700-800 Euro
– ca. 25% AdSense, 63% Textlinks, 12% Sponsoring

reichen so diese Einnahmen für einen gemeinsamen Überblick? So its your turn: Anonym oder offen, je nach Gusto, via Kommetarfunktion eintragen. Ich werte es dann nachher aus.



Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

121 Kommentare

  • Auf das ihr vor Neid erblasst:

    Spaßblog,
    nicht fokussiert,
    ca. 5000 Pi/Dez.,
    1/2 Jahr, zuvor nur sporadische Einträge,
    ca.6 US$,
    alles AdSense.

    Der schlechte Dollarkurs treibt mich noch in den Ruin.

  • Die PI sind grob geschätzt weil ich erst vor ein paar Tagen Google Analytics angeworfen hab. Linklift the same daher nur Adsense was ich aber wohl nicht mehr lange mitmachen werde.

    * Persönliches Blog, diffus bis Programmierung
    * ca. 10.000 PI/Monat
    * mit Umzug seit 2001 (damals noch eigene Software :-), unter jetziger Domain seit 2005
    * ca. $5 Adsense/Monat
    * 340 Posts
    * 1 Autor

  • Persönlicher Blog (Tagebuch)
    diverse Themen wie Ubuntu, Wirtschaft, Politik, Vespa, innere Welt
    ~ 70’000 PIs/Monat
    1.5 Jahre jung (nicht ich, sondern meine Blog)
    zwischen 60 und 90 $ pro Monat
    nur AdSense (und nur für die Besucher, welche über Google hereinkommen)

  • Persönliches Blog
    diverses
    zwischen 40k und 60k PI im Monat (aber über Webalizer)
    Seit März 06
    Adsense läuft seit 23.12. seitdem 5 $

  • – Fachblog, E-Commerce Business und Technik. Eher sporadisches posten ;(
    – ~1000 PIs pro Monat, Tendenz immerhin steigend 😉
    – 50-60 Abonnenten lt. FeedBurner Stats
    – ca. 1 Jahr jung
    – 3.50$ im Monat AdSense; mache ich aber nur, um es auszuprobieren – soll nicht meine Miete bezahlen 😉

    Happy New Year!

  • *lol* ich dachte es geht nur mir so

    – thematisch nicht sonderlich fokussiertes Blog
    – wenn Themenschwerpunkte, dann Webdesign, Grafikdesign, Bloggen und sonstiges
    – +/- 12.000 PIs/Monat
    – 40 bis 50 Beiträge/Monat
    – 2,5 Monate
    – 20 Euro (also ich hab AdSende erst ein Monat also kann ich hier keine Vergleichswerte liefern)
    – 100% AdSense

  • AdSense-Einnahmen für Dezember:

    Fach-Blog 1:
    1 Jahr alt
    15.000 PIs
    120 Dollar

    Fach-Blog 2:
    1/2 Jahr alt
    1.500 PIs
    30 Dollar

    Fach-Blog 3:
    10 Monate alt
    4.500 PI
    40 Dollar

    Allerwelts-Blog:
    14 Monate alt
    600 PI
    10 Dollar

    Gesamt-AdSense-Einnahmen: 200 Dollar mit 21.600 PIs; Tendenz steigend 😉

    Hm, bin ich a bissle stolz drauf und ich hab damit schon die These bestätigt, dass Nischenblogs gute Einkünfte generieren können, oder?

    Btw., Robert, ich wollt Dich eh deswegen anrufen. 😉

  • Moin,
    die Idee finde ich interessant:

    – „Entspannungs“-Blog
    – Entspannungstechniken und Methoden, Yoga, „Inspiration“ garniert mit Geplaudere
    – kanpp über 10.000 PIs Dezember
    – 3 Monate
    – 0 Euro
    – erste Versuche mit Amazon Partner seit gut zwei Wochen, AdSense ist derzeit nicht vorgesehen.

  • – Privatblog
    – keine Schwerpunkte
    – ca. 20.000 PI/Monat (laut 1&1 Webstatistik, chCounter meint 4.000 PIs)
    – 2 Jahre
    – Seit Start (Juni 2005) bisher 23$ eingenommen 😉
    – 100% Adsense, allerdings nicht regelmäßig im Einsatz

  • – Null Euro/Dollar im Monat!
    – Durschnittlich 898 Besucher im Monat seit Januar 2006/Bloglaunch (meint extremetracking.com – halte ich für faires Tracking)…(viele über Suchmaschinen)
    – Kein bestimmtes Thema, bzw. Blogname verrät schon die grobe Ausrichtung, auch wenn dieser nicht immer zum Content passt… 😉
    – Ein bisschen Amazonwerbung die mehr meine persönlichen Vorlieben vertritt, als dass ich sie irgendwie kommerziell ausrichten würde…
    – Knapp 300 Einträge und
    – eine Auszeit von Anfang Oktober bis Ende Dezember, durch ein Serverproblem. (Danke Karsten!)
    – Dafür aber auch die Gewissheit kein Alphablogger zu sein! (Der Trost schlechthin! 🙂

    Gruß Marvin

  • – Verteilt auf 2 Blogs (1. Blog Personal stuff, 2. Blog Musik/Mediengeschehen)
    – ca. 70.000 Uniques, etwa 150.000 PI (alle Angaben Dezember)
    – etwa 16 Monate
    – Adsense: 230$, Layer-Ads 110€, Amazon 10€

  • Hm, hab momentan keinen Zugriff auf die genauen Statistiken. Weiss nur, dass im ersten Monat ganze 4$ per Adsense reingekommen sind. Die Seite steht ja aber auch noch ganz am Anfang 🙂

  • – thematisch sehr fokussiertes Blog
    – Sportbereich ( Fussball )
    – ca 50.000 PI/Monat
    ( schwankt stark mit der Sportsaison )
    – 1.5 Jahre
    – 500€ – 1300€/Monat
    – $300 – $900 Adsense, Rest Textlinks, Affilinet, Zanox, Amazon

    Hatte Anfang des Jahres noch $1/Tag bei Adsense, aktuell groesser $10

    Während der WM teilweise $50/Tag per Adsense

  • Ach da mach ich auch mal mit:

    – thematisch völlig unsortiertes Blog, war mal früher ein Hausbautagebuch und ist jetzt praktisch zur „Krambox“ verkommen…
    – ca. 30000 UVs/45000 PIs pro Monat
    – rund 1500 Beiträge
    – läuft seit April 2003
    – ca. 240 Euro
    Google 38 %
    Sponsoring 12 %
    Banner 30 %
    Links 20 %
    Ist aber erst seit zwei, drei Monaten so, dass auch anderweitig Werbung funktioniert. Von Leben kann man damit nicht, aber es erleichtert den Kauf von bestimmten Gadgets, wo man dann nicht Rechenschaft beim Haushaltsausschuss ablegen muss. 😉

  • http://www.gallien.org – my personal brain backup

    – thematisch: Privat + Dies und Das – in den letzten Monaten relativ häufig Videos, sonst IT-Tipps uvm.
    – knapp 1000 Beiträge
    – seit Mitte 2004 = 2,5 Jahre
    – ~17.500 PI/Monat (nach blogscout.de)
    – Einnahmen: 0 – keine Werbeflächen, bleibt auch so, außer Linktausch in der Blogroll 😉

  • Auch wenn diese Zahlen manchem unrealistisch erscheinen mögen, aber ich will hier nicht mehr verraten:

    Fachblog
    nur ca. 20.000 PI/Dezember
    1.5 Jahre mit etwas mehr als 400 Beiträgen
    ca. US$ 280,- im Dezember 2006
    ausschließlich Adsense

    Es ist also tatsächlich auch in Deutschland möglich, mit einem Blog eine hohe CTR und einen hohen CPM zu erreichen.

    Mir fehlt halt nur der Traffic. 🙁

  • wg 15: Ich denk mal dass die Besucherzahlen und damit die Einnahmen höher sind wenn’s interessante Fußballspiele gab. Während der normalen Saison wird die Champions League sicher für Spitzen sorgen, oder?

  • SCNR:
    – Privatblog
    – Lokales, Persönliches, Fotos
    – ca. 2500 PIs / Monat
    – 1,5 Jahre
    – 0 €
    – keine Einnahmen 🙂

  • * 5 deutsche Fachblogs
    * Webdesign, Grafik, Netz
    * rund 300.000 PI im Monat
    * 1 bis 3 Jahre
    * rund 700 bis 1000 Euro im Monat
    * 50% Adsense sonst TextLinks, Sponsoring

  • – Privat
    – Kochen, Rezepte, Golf, diverser Quatsch
    – ca 20 – 30.000 PIs/Monat
    – $30 – $90 adsense, je nach saison
    – 10 Monate

    Eigentlich wollte ich nur die Hostingkosten reinholen. Aber jetzt muss ich mich wohl auch um den Fiskus kümmern. Weiss jemand, wie das mit der Steuer genau läuft?

  • @TomK32: Ist meist so, dass aktuelle Themen extreme Besucherzahlen bringen können. So war ich zu einigen Themen bei google auf Platz 1, als sie in den klassischen Medien ( Sportsendungen, Tagesschau ) angesprochen wurden.

    Wie gesagt, WM war wirklich krass.

  • Alle Daten von Dezember 2006

    Blog 1:
    – Private Klowand
    – lt. AWstats: 540 unterschiedliche Besucher 935 Besuche 1509 Seiten – Bots & Suchmaschienen NICHT mitgezählt.
    – ca. 1.5 Jahre
    – 0.09 US$
    – Adsense, unauffällig in der Seitenleiste

    Blog 2:
    – privat
    – Second Life
    – lt. AWstats: 465 unterschiedliche Besucher 1138 Besuche 3643 Seiten – Bots & Suchmaschienen NICHT mitgezählt.
    – 3 Monate
    – 0.60 US$
    – Adsense, knallig zwischen Blogtitel und Content

    PS: AWstats unterscheidet „Zugriffe/Hits“, „Seiten“, „Besuche“ und „Unterschiedliche Besucher“.
    Suchmaschienen und Bots werden rausgefiltert, sonst wären meine Zahlen dreimal so hoch.

    Ich will nicht verbissen an AWstats festhalten, aber wüßte doch gerne, was Du dagegen hast (bzw. welchen Zähler Du empfehlen kannst.)

  • @27, die Einnahmen sind herkömmlich zu versteuer bei der Abgabe der Einkommenssteuererklärung, es sei denn, die Einnahmen sind einem Gewerbebetrieb hinzuzurechnen. Dann hängt es von der Rechtsform ab (HBG…).

  • Ich bin seit ca. 5 Monaten im Blogwald unterwegs.
    Im Schnitt waren es bisher in meinem kurzen Bloggerdasein
    ca. 4000 PIs Insgesamt!
    Ich habe auf meinem Konto 2,80.- Euro verbuchen können.
    Alles Amazon pur!

  • special interest blog
    ca. 600.000 PIs/monat (dez06)
    adsense: 250-350$
    affiliate (verschiedene partner) ca. 300€-400€
    läuft seit 2 jahre – steigerungsrate derzeit um die 10% bei PI und rund 5% bei den einnahmen.

    aufwand: ca. 50 beiträge pro monat

  • – Themen bewegen sich meist in den Bereichen Fun, Web/IT und Gesellschaft.
    – Existent seit etwa 2 Monaten
    – ca. 5000 PI/M
    – ca. 50 Beiträge/M
    – Keine Werbung (= +0€ aus Blog)

    Mich würde interessieren, wie mein seinen Blog „an den Mann bringt“ / gut vermarket. Kann mir einer von euch einen Artikel empfehlen? Bestimmt gibt es da einige Tips zu Verlinkungen, Inhalten, Auftreten… Persönliches Auftreten soll zum Beispiel die Bindung zwischen Lesern und Blogger festigen. Themen, die man anspricht, sollte man grundsätzlich verlinken usw…

    Ich finde die Umfrage hier recht interessant 🙂

  • – 995 Besucher seit ca. 2 Wochen
    – 3764 PIs

    Thematisch nicht sonderlich fokussiert… Internet Geschichten und Probleme eines Web Startups 🙂

    Werbeeinnahmen seit 30.12.06 ganze 3 Dollar hihi Ich teste das Ganze aber auch nur just 4 fun und falls wirklich was bei rum kommt, spende ich es.

    Achja, URL ist http://www.philippandfriends.de

    Lieben Gruß,
    Philipp

  • […] Falls euch interessiert, was andere Leute mit bloggen verdienen: Bei BasicThinking läuft derzeit eine Umfrage, wieviel wo verdient wird. Interessant ist, dass viele Leute trotz hoher Besucher Zahlen nur ein paar Euro verdienen. Kann ich nur bestätigen, hier sinds mittlerweile auch grad mal 3 Euro, wobei es auch erst seit 30.12.06 läuft. […]

  • Ich nehme mal 4 versch. Blogs:

    1. Games
    Alter: 9 Monate
    Besucher: 29.828 Uniques (Dezember)

    Einnahmen:
    – $270 AdSense
    – €144 Amazon
    – €224 Affili
    – €300 Sponsoring/Diverse

    2. Gadgets
    Alter: 11 Monate
    Besucher: 23.312 Uniques (Dezember)

    Einnahmen:
    – $448 AdSense
    – €80 Amazon
    – €600 Affili
    – €1.000 Sponsoring/Diverse

    3. Luxus
    Alter: 3 Monate
    Besucher: 7.892 Uniques (Dezember)

    Einnahmen:
    – $177 AdSense
    – €118 Affili
    – €50 Sponsoring/Diverse

    4. Ero
    Alter: 22 Monate
    Besucher: 114.283 Uniques (Dezember)

    Einnahmen:
    – ~ €7.000 Diverse Sponsoren

  • @30: Ah, ok, danke! Ich dachte schon, man müsste eventuell extra ein (Neben)Gewerbe anmelden.

    In Bezug auf 34: Muss man auch versteuern, wenn man die Einnahmen spendet. Ich denke mal ja, oder?

  • Macophilia.de
    Thematisch relativ fokussiert auf Apple, Produktivität und Projektmanagement

    Dezember:
    5.420 Besucher
    7.286 PageViews
    bald 2 Jahre alt
    $16.83 über AdSense

    Manche der anderen Projekte haben mehr, manche weniger, hängt vom Thema ab, nicht davon, ob es ein Blog ist oder nicht…

  • Thematisch auf Persönlichkeitsentwicklung in Verbindung mit Fun ausgerichtet (noch etwas unausgegoren)

    Alter: 2,5 Monate

    Statistik Dezember:
    2.126 Besucher, 4,193 PI’s laut Mint, das konservativste meiner Statistiktools.

    Werbung seit Anfang Dezember:
    AdSense: 3,22 $
    Amazon: im Grunde nix außer bisserl Eigenbedarf ;).

  • Zahlen nenne ich nicht, aber generell kann ich mal meine Erfahrung aus mehreren Jahren AdSense beisteuern:

    + Geschickt platzieren, rechts oben hat sich als sehr lukrativ erwiesen
    + In den Content einbetten, am besten ohne jegliche Rahmen usw. so dass es als normaler Content gesehen wird

    Interessanterweise erzeugt meist der „Durchgangsverkehr“ die höchsten Klickraten. Das hab ich vor allem dann gemerkt, als der zusammenbrach (nach Domainumzug und Blogumstellung, trotz 301-Redirects).

    Grüße

  • @Thomas, schade, anonym häts auch getan, aber anyway. danke für die Tipps… würde vorschlagen, das für die Auswertung aufzuheben 😉

  • Vegetarisches (02)…

    Robert hat in seinem Blog mal wieder veröffentlicht, wieviel er an der Werbung auf seiner Seite verdient. Was mich aber mehr beeindruckt als die 700-800 Euro sind die 200000 Pageimpressions im Monat…

  • Ahhh wenn wir schon bei der Frage bezüglich dem versteuern sind. Wenn ich mir die Einnahmen nicht auszahlen lasse muss ich auch nichts versteuern oder?

  • @Pepino:
    Sponsoring sind z.B. gesponsorte Hostingkosten oder bezahlte Blogeinträge.
    Oder zum Beispiel Gegenstände, die man erhalten hat, um darüber zu bloggen.

  • Software-Entwicklung (seit etwa 1-2 Monaten fokussiert), dazu dies + das.

    Momentan um die 6.000 PIs/Monat und etwa 3.00USD AdSense – reicht schon fast, um die laufenden Kosten zu decken 🙂

  • Tja, erstaunlich,was da alles so rumkommt.
    Nun gut:

    den Blog gibts 1 jahr
    1 Autor
    Inhalte fokkussieren sich mehr auf Podcasting, Startup-Vorstellungen, IT-News und Blogossphere
    derzeit rund 30.000 IP/Monat
    Einnahmen: rund 50 Euro/ Monat bisher
    (Google Adsene c.a 10 Euro, der Rest ist Sponsoring, bzw. direkt gebuchte Banner)

    Ausbaufähig würde ich mal schmunzeln 😉

  • – Themen: Gerüchte + Gossip aus verschiedenen Bereichen
    – +/- 50.000 PIs/Monat
    – 2,5 Jahre
    – ca. 100 Euro
    – ca. 85% AdSense, 25% Amazon, 0% LinkLift

  • Dann schreib ich auch mal was dazu …

    Mein Blog ist ein persönliches Blog mit zuletzt 110000 „Unique Visitors“ (laut Awstats, trotzdem!) im Dezember. Die Einnahmen beliefen sich auf 218$ via Adsense und 21$ via Performancing.

    Ich bin gespannt auf die Auswertung

  • .Philosophie, Kultur und Literaturblog.
    .Im Dezember laut Blogcounter 2815 Unique Visitors ca 8000 PI laut Vivianco Statistics.
    .Halbes Jahr alt
    .40 Euro im Dezember
    .5 Adsense, 5 affili.net, 30 Euro Linklift

  • […] Und alle Leser die sich jetzt fragen, “wieviel kann man denn nun genau mit dem eigenen Blog verdienen?” lohnt sich ein Blick auf das Blog von Robert Basic, der derzeit eine Umfrage dazu am laufen hat. Jeder Blogger kann dort öffentlich oder anonym seine Statistiken veröffentlichen. Auch Robert Basic hat dies getan: […]

  • […] Robert Basic hat in seinem Blog die Frage nach den Einkünften anderer Blogger gestellt und in kürzester Zeit erfreulich viele Antworten erhalten. Unter Angabe einiger Rahmendaten (Blogthema, Blogalter, Besucherzahl und Zusammensetzung der Einnahmen) ergibt sich ein interessantes Bild. Mein erster Eindruck ist, dass höhere Besucherzahlen nicht unbedingt zu hohen Einnahmen führen müssen. Kaum jemand überschreitet die 500,- EUR Grenze. Und – wie soll es auch anders sein – mit Erotik lässt sich das meiste verdienen. […]

  • […] Bei BasicThinking läuft derzeit eine Umfrage, wieviel wer so mit dem bloggen verdient. Werd mich nachher mal eintragen. Ist aber schon interessant, das viele Leute mit hohen Besucherzahlen nur wenige Euro mit Ihrem Blog einnehmen. […]

  • Ich habe keine Werbung im Blog was aber wohl her daran liegt das meine Pageimpressions nicht sonderlich hoch sind. Ich lass nur mein eigenes Zippo verkaufen und bekomm dafür 5 euro ab ^^ naja, bisher ist noch nix passiert -.-

  • Themen: Privates, Webkram, usw
    +/- 1.300 PIs/Dez2006
    Blog ist online seit 2 Jahre mit Pausen.
    Werbung gibt es bei mir noch nicht allzu lange. Habe seit 2 oder 3 Monaten Anzeigen aus dem Amazonpartnerprogramm drin. Im 4. Quartal 2006 damit ca. 18 Euro verdient.
    AdSense habe ich erst vor 2 Tagen eingebaut, daher noch keine Aussagen dazu…

  • – Privatblog
    – viel Gefühle, Alltag und Nichtalltag.
    – ~2000 PI laut Google Analytics (Okt. 3000, Nov. 2000, Dez. 1500;)
    – neun Monate
    – 0€
    – keine Werbung

    Würde ich mich an die Empfehlungen von Basic und anderen halten wären auch 10000 PI möglich. Hab es in einzelnen Beiträgen ausprobiert, aber so hat mir das Bloggen nicht mehr das gegeben, was es mir ansonsten gibt.

    Wenn ich durch normales schreiben einmal auf konstante 5000PI komme, werde ich nochmal drüber nachdenken Werbung einzubauen.

  • […] Einige haben es vielleicht bemerkt: Die Google Adwords werden seit gestern auch prominent auf der Startseite angezeigt. Die waren nämlich bis anhin schön versteckt im hinteren Bereich, genauer gesagt bei den Suchresultaten und auf den Tag-Seiten. Da aber nur ein kleiner Teil direkt über diese “Hinterseiten” zu Slug.ch stösst, war der Umsatz sehr bescheiden. Darum habe ich mich entschlossen, AdWords ab sofort auch auf der Startseite anzuzeigen. Vielleicht kann ich mir so bald ne Villa kaufen, gell Robert 😉 […]

  • – Fachblog
    – Webdesign, Webkultur, Typografie
    – 50.000 Visitors/110.000 Pages
    – 3,5 Jahre
    – Einmalige Sammelspende über 1.400 €, keine laufenden Einnahmen
    – Keine Maßnahmen, ich lebe von Aufmerksamkeit

  • Meine Stats für den netzkobol.de blog:

    – Fachblog
    – Online and Viral Marketing, Technology News
    – +/- 8.000 Besuche/Monat laut Google Analytics
    – +/- 100.000 Besucher/Monat laut 1&1 WebStatistik
    – 2,5 Jahre
    – lächerliche 2,50 Euro monatlich, die Ads sind aber auch alles andere als prominent platziert
    – ausschließlich Google AdSense

    Bin gespannt auf das Ergebnis.

  • Ach ja, weiß jemand warum die Besucher-Statistiken (nichtmal Hits oder so, beide werden als Besucher-Statistiken bezeichnet) von 1&1 und Google Analytics so extrem voneinander ab?

  • Zwei A-Blogs. 2.500 Uniques/Tag und irgendwas um bis zu 30.000/Tag beim anderen Blog

    Keine Werbung.

    Unendlich viel Spass.

    Allerdings Topplatzierungen beim Wort „Ficken“, täglich ca. 300 Besucher über diese Suche. Laut Versprechungen gewisser Vermarkter könnte ich damit angeblich 10-15 Euro/Tag machen. Will ich aber nicht 🙂

  • -themenmix
    -ca. 130.000 pi (statcounter)
    -ca. 1 jahr
    -ca. 300-600,- nur adsense

    P.S. dass ich das noch erleben durfte, dass sich einer selbst als a-blogger bezeichnet und wie geil er sich findet!

    Don Alphonso. Zwei A-Blogs.

    Keine Werbung. Unendlich viel Spass.

    Ich hör es wohl und glaubs auch sofort! Also ich nehm bei solchen Anlässen gern die Küchentücher, die sind ja unendlich viel saugfähiger als die Tempos…

  • Geschäftsmodell Blog…

    Robert hat die Frage gestellt: Was verdient man denn eigentlich mit einem Blog? Die Antworten sind sehr interessant. Kann das Schreiben eines Blogs auch ein Geschäftsmodell sein?……

  • Kann das Schreiben eines Blogs auch ein Geschäftsmodell sein?
    Hmmm man hört Rumors von drüben, über den großen Teich geblickt, da soll es so was durchaus geben. Und selbst in second life sehen einige ganz schön Perspektive – da ist doch auch diese Dame die einen schwunghaften Grundstückshandel betreibt und mehrere Angestellte [im Real Life] beschäftigen muss (Name weiß ich leider so nicht).

    Just my 2 cents zum Thema

    MIC

  • > Kann das Schreiben eines Blogs auch ein Geschäftsmodell sein?

    Es soll Menschen in Deutschland geben die von sowas leben … ja.

    Mit Blogs läßt sich Geld machen wenn man Zeit und Wissen investiert. Egal ob man das Wissen niederschreibt oder SEO anwendet; letztlich sind Blogs auch nur Websites. Und mit denen haben Menschen mit Geschick schon Geld gemacht als es Weblogs noch nicht gab …
    2007 werden die Einnahmen aber sicherlich steigen, zumindest für die, die sich ein wenig intensiver mit ihrem Blog und der Möglichkeit dort Geld zu verdienen auseinander setzen.

    Schön allerdings auch zu sehen, dass Adsense eher mau in Blogs läuft und das meiste Geld über andere Kanäle rein kommt …

    @DonAlphonso:
    Die Einnahmeversprechen von 10-15 EUR/Tag für diese beiden Blogs sind unterirdisch, da versucht man unter Preis zu kaufen. Aber das weißt Du sicherlich ebenso; ich gönne Dir denn Spaß und gönne der Welt ihn 😉

  • Hm, ich benutze meine accounts ueber eine Mischung von Sites:

    Zwei Blogs:
    * das ’normale‘ mit dem ich mich bei Kommentaren normalerweise zu erkennen gebe. Bunte Mischung, oft mit lokalem oder persoenlichem Bezug, des weiteren ein Schwerpunkt auf Expat bloggers / blogging, living abroad. Online seit Anfang 2003
    * Ein Nischenblog, IslayBlog.com, a blog about the Isle of Islay, Scotland. Online seit May 2006

    Zwei Reise/Photoseiten:
    * Ein abgeschlossener Travelogue 8 Wochen durch Schottland, fast in Blogform (taegliche Eintraege) als noch kaum einer von Blogs redete (2001). Damals ‚on the road‘ ueber GPRS aktualisiert, von WiFi redete da noch kaum einer…
    * Eine mehr oder weniger regelmaessig aktualisierte Site mit den anderen Reisen und Wochenendtouren, meistens Schottland und lokal hier in England. Viele Photos und Panoramen. Launched 1999, still going strong

    Ueber all die Sites zusammen reicht es normalerweise fuer eine monatliche Auszahlung bei Adsense. Der weitaus groesste Anteil kommt ueber die letztgenannte Site. Bei den Blogs hat das Islayblog inzwischen das ’normale‘ Blog ueberholt, allerdings bleiben beide auf sehr niedrigem Niveau. Dazu noch ein bisschen Kleinkram von Amazon, da weiss ich aber nicht ueber welche der Sites.

    Besucherzahlen keine Ahnung, ich habe keinerlei Statistiken laufen und bei den logfiles sehe ich mir nur die Referrer an.

    Aber was mir am wichtigsten ist und einen groessten Teil der Motivation erzeugt die verschiedenen Sites weiterzumachen: Dank, Anerkennung und die Moeglichkeit fuer Gegenden die ich schoen finde ‚Werbung‘ zu machen.

    Ich bekomme ziemlich regelmaessig e-mails in denen sich Leute fuer meine Seiten, Berichte und Bilder bedanken. Oft von aelteren Leuten die vor langer Zeit ausgewandert sind und so noch einmal die Orte ihrer Kindheit oder Jugend besuchen koennen. Manchmal koennen sie aus gesundheitlichen Gruenden nicht mehr reisen, manchmal aus finanziellen. Teilweise sehr ruehrende Mails, in denen sie mir fast schon zu persoenliche Erinnerungen erzaehlen und sich bedanken dass ich Ihnen geholfen habe Erinnerungen aufzufrischen.

    Ebenso des oefteren Mails von Leuten die erzaehlen dass ich sie inspiriert oder motiviert haette Islay oder andere Orte in Schottland zu besuchen. Ab und zu dass sie meine Seiten besser/hilfreicher fanden als die offiziellen Seiten des Touristenverbandes.

    Und dass ist fuer mich bessere ‚Bezahlung‘ als die monetaere, die hilft nur bei der Finanzierung des ganzen.

  • Wer hat Zeit zum lesen?…

    Wie fr jeden Verlag ist es auch bei der Eigenpublikation eines Weblogs wichtig gelesen zu werden. Je mehr Leser man hat, desto ertrglicher wird ein Blog. Noch steht die ganze Bloggeschichte ja auf wackligen F줼ssen und anstatt uns die Finger wund…

  • Da schliesse ich mich mit meinem Mini-Blog doch auch gleich mal an:

    – Blog über die Schule
    – Schule / Lernen
    – ca. 10’000 PI / Monat
    – 3 Monate
    – 0 Euro / Monat (Keine Werbeflächen, soll auch so bleiben)
    – grobe Einnahmenverteilung: —

  • – Marketing/Werbung/Web
    – +/- 40.000 PIs/Monat
    – 2 Jahre
    – lächerliche 3,50 Euro/Monat
    – ca. 90% EasyAd, 10% Amazon

    AdSense mag meinen Blog nicht. ;o(

  • – Mischung aus Fach- und Lokalblog
    – Nachhaltigkeit, Energie, Dresden, Lebensqualität
    – ungefähre Page Impressions : 5000
    – ungefähre Alter des Blogs: 6 Monate
    – Einnahme pro Monat: 0
    – grobe Einnahmenverteilung: –

    Tendenziell bin ich gegen Werbung auf meinem Blog.

  • […] Geld machen mit Blogs ist anscheinend auch keine leichte Sache, wie die Zahlen beim deutschen A-Blogger Robert Basic beweisen. Da muss man schon lange strampeln um am Ende nennenswerte Einnahmen verbuchen zu können. Die wirklichen Blogverdiener sind zur Zeit eher auf der dunklen Seite der Blogosphäre anzutreffen. […]

  • Geldverdienen mit Weblogs…

    Bei Basic Thinking findet im Augenblick (wieder einmal) eine Umfrage zum Thema "Geldverdienen mit Weblogs" statt. In den bisher über 30 Kommentaren gibt es viele konkrete Beispiele für aktuelle Einnahmequellen. Das Ergebnis ist aber eher er…

  • Blogthema: Sehr speziell / Wirtschaft
    Alter: Seit Mai 2006
    Frequenz: 1 – 2 Postings/Monat
    PIs von Mai – Dezember 2006: 3600
    Einnahmen, ausschließlich AdSense: $ 13,86

  • […] Da das bei mir nicht anders ist, kam schon einige Zeit nach dem Beginn meines Blogger-Daseins die Idee, damit irgendwie auch Geld zu verdienen. Ich trug die Idee also die ganze Zeit mit mir rum. Hab dann immer wieder mit großen Interesse zum Thema passende Einträge bei Robert Basic gelesen und so im Laufe der Zeit schon mal eine gewisse Know-how-Basis aufgebaut. […]

  • Thema: Querbeet, speziell soll es blogging und webdesign sein.
    PI/Dezember: 1491
    Artikel: 1-4 / Tag
    Alter: Anfang Dez.06
    Einnahmen: Dez06 = $7,95

  • […] So, und abschließend noch ein hilfreicher Link zum Thema natürlicher Linkaufbau, mit 7 guten Tipps und ein Link auf den Beitrag von Sistrix zu den Gefahren der Linkvermietung, dessen Meinung ich in diesem Punkt allerdings nur sehr bedingt teile, da auch sehr viele große Sites Linkvermietung ohne Google-Abstrafung betreiben. Hier gilt für mich: nur wer als Linkvermieter deutlich zu gierig wird, wird von Google wahrgenommen/abgestraft – die Fälle der letzten Jahre kann man an 2 Händen abzählen, bisher ist eine Abstrafung (keine PageRank-Vererbung mehr) meines Wissen wegen Linkvermietung auch nur im Amiland vorgekommen. Wenn das Risiko nicht kalkulierbar wäre, würden Portale wie “Zeit Online” (siehe Footer: SERVICE- und WERBEPARTNER VON ZEIT ONLINE) und einige weitere große deutsche Online-Player (nicht fragen – selber recherchieren ;-)) nicht auch in der einen oder anderen Form ebenfalls Textlink-Marketing betreiben! Je mehr mittlere & kleinere Projekte sich ebenfalls im Bereich Linkvermietung oder Linktausch engagieren, desto kleiner sind die Chancen von Google, Linkvermietung erfolgreich zu verhindern. Siehe dazu “Viva la Link Revolution” – gleiches Recht für alle – stoppt den Link-Kommunismus 😉 Wer wissen möchte, wieviel durch Linkmiete z.B. mit einem Blog verdient werden kann, sollte sich mal den Artikel von Robert Basic anschauen. In Roberts Umfrage zum Thema Blog-Einnahmen sind auch vereinzelt Angaben zu Textlink-Vermietung in den bisher 90 Kommentaren aufgetaucht. So, jetzt hab ich mal wieder ziemlich altruistisch-tentativ auf einen ganzen Haufen Domains verlinkt, die z.T. vielleicht in den Augen von Google auch als “bad neighbourhood” gelten könnten – macht aber auch nix. Viva la Link Revolution – no risk, no fun – ich hoffe es hilft einigen von euch weiter … […]

  • […] Adsense ist wahrscheinlich der einträglichste Dienst für Google. Dieser Dienst funktioniert mittlerweile so hervorragend, dass einem kein anderer Suchmaschinenbetreiber für derartige Werbemaßnahmen einfällt. In kürzester Zeit ist die vom Quasi-Monopolisten platzierte Werbung zur bereit stehenden Website richtig abgestimmt. Ich habe das selbst bei mehreren Blogs ausprobiert, auf denen ich häufig neue Themen speichere. Insgesamt hat mir Google im letzten Jahr 204,23 Euro eingebracht Daraus kann man ableiten, dass zwei- bis fünftausendmal auf die angebotenen Werbelinks geklickt wurde. Mit großem Interesse habe ich dann die Kommentare auf den Beitrag von Kollegen gelesen und auch einen selbst geschrieben: „Euere Blogeinnahmen“ oder „Werbeblogger sucht Mäzen“. Ich liege mit meinen Einnahmen gut im Trend – aber wie bei den dortigen Kommentatoren sind das in der Summe Beträge, die keine Motivation liefern, die eigenen Websites weiterhin für Google-Werbung bereitzustellen. Ich selbst überlese auf Suchergebnissen und auf besuchten Webseiten die Einblendungen, weil ich mich auf den gesuchten Inhalt konzentriere. Ich denke, so geht es vielen. Wenn demnächst die RSS-Reader in den neuen Browsern von Microsoft und Firefox Standard werden, wenn man nach frisch veränderten Websites sucht, wird man die Werbeeinblendungen gar nicht mehr wahrnehmen, weil sie erst gar nicht im Reader angezeigt werden. Das ist auch so ok. Wir Blogger machen die Blogs auch nicht für Werbung – wir haben in der Regel nur darauf gehofft, dass wir die laufenden Kosten für Webspace und die Internetanbindung mit etwas Werbung oder durch Sponsoren finanzieren können. Weil ich jetzt allgemein sehe, dass die Optimierungsvorschläge von Google auch bei anderen Bloggern nicht viel gebracht haben, habe ich am Wochenende die Google-Werbung herausgenommen und stelle den frei werdenden Platz für Geschäftsfreunde und Interessenten bereit, deren Qualität ich kenne und die mir für diese Empfehlung auch mehr zahlen als mir die Adsense-Werbung bisher eingebracht hat. Als Berater und Trainer auf der Suche nach weiteren Kunden nutze ich die Blogs in erster Linie zur Steigerung der eigenen Bekanntheit. […]

  • […] sodele, die Auswertung aus der Umfrage ist soweit roger, habe alles in eine tabellarische Form zunächst übertragen. Bestehend aus den Grundangaben Alter in Monaten, Fachblog (ja/nein), PIs/Monat Dezember, Einnahmen in USD (Euro*1,3), Einnahmeanteil in % und absolut aus AdSense, Linkverkäufen, Sponsoring, üblichen Banneranbietern wie Affili.net oder zB Zanox und Amazon. Dazu noch einige rechnerischen Spalten (wie zB Einnahmen/PIs, Alter/Einnahmen, PI/Alter etcpp). Werde jetzt noch Charts ergänzen und eine Unterteilung der Daten in Altersgruppen, Fachblog ja/nein wie auch einge weitere Spielchen vornehmen, um zu schauen, wie sich neben den üblichen Daten (Einnahmeverteilung bezogen auf Umsatzquellen) dann die Einnahmen verhalten. So zB habe ich die Annahme, dass Fachblog besser abschneiden müssten, ebenso ältere Blogs als jüngere Blogs. […]

  • […] anbei nun einige Charts, wie es sich mit den 47 Blogs verhält, was die Einnahmen und ihre Verteilung angeht. Zugrundegelegt wurden diese Daten: Alter in Monaten, Umsatz im Dezember in USD, Page Impressions im Monat Dezember, Fachblog ja/nein und Umsatzart (Adsense, Amazon, Linkverkauf, klassisches Affiliate und Sponsoring, in %). Anbei die Excel-Datei und der ganze Spaß als PDF (danke, Martin). […]

  • […] Dass man auch in Deutschland mit Blogs durchaus Geld verdienen kann, zeigt eine kleine Umfrage in der deutschen Blogoshere auf dem Blog von Robert Basic. Beteiligt haben sich ca. 50 Webmaster/Blogger. Es wurde nach Art des Blogs, Themenschwerpunkt, Alter, Anzahl der Page Impressions, Einnahmen und Art der Einnnahmen unterschieden. Als Einnahmequellen haben sich hauptsächlich Google Adsense, Textlinks, Sponsoring, (Affiliate-)Banner und das Amazon Partnerprogramm heraus kristallisiert. Die Roh-Daten der Umfrage hat Robert im Excel-Format allen Lesern zur Verfügung gestellt. Hier die grafisch aufbereiteten Ergebnisse der Umfrage. […]

  • […] Robert Basic hat Anfang Januar eine Umfrage gestartet, wieviel Geld man als Blogger durch Werbeeinnahmen verdienen kann. Selber ist er damals mit gutem Beispiel vorangegangen und hat Angaben zu seinem Blog gemacht: Sein Blog ist ca. 1,5 Jahre alt und verzeichnet 200.000 Seitenaufrufe pro Monat. Er verdient monatlich 700 – 800 EUR mit seinem Blog, davon ca. 23 % durch AdSense, 63 % durch Textlinks und 12 % durch Sponsoring. […]

  • […] 15.Januar 2007 um 13:43 | Tags: sem, blog, umsätze Robert hatte Anfang Januar in seinem Blog eine Umfrage bezüglich den eigenen Blogeinnahmen gestartet. Gestern und heute folgten nun die Auswertungen. Eine wirklich sehr komplexe Auswertung, die Ihr Euch auf jedenfall mal anschauen solltet. Gruss Sabrina […]

  • […] Ein kleiner Nachteil zum von Frank benutzen Blogdesk wird für einige vielleicht der Preis von $17,95 sein. Aber viele verdienen sich durch das bloggen Geld (Siehe den Bericht von Robert) und da bin ich der Meinung, das wenn man mit einem solchen Tool zufrieden ist, kann man das Geld auch ausgeben, oder man nutzt eben ein Freeware Tool. […]

  • […] Zu den genannten Zahlen hinsichtlich Verdienstmöglichkeiten hat mir eigentlich lediglich ein einziger, wenn auch sehr wichtiger Hinweis, auf die Situation in Deutschland gefehlt, die ja Robert Basic zumindest einmal grob nachgezeichnet hat mit seiner Umfrage, gestartet mit “Eure Blogeinnahmen” auf seinem vielgelesenen basicthinking.de-Blog. Eine Zusammenfassung der Resultate dieser Umfrage gibts im Beitrag “Werbeeinnahmen aus Blogs: Charts (5)”. […]

  • Bei den geringen Besucherzahlen lohnt es sicher nicht, überhaupt Werbung zu schalten – für ein paar Cent ist dann doch das Ganze verschandelt.
    Deshalb hab‘ ich auch null Einnahmen … So kanns gehen, wenn man sich in einer Nische (kritische Betrachtung „Diätwesen“) „verkriecht“.

  • Ich betreibe seit Mitte Februar einen Blog zum Thema Finanzen, Geld, Geldtipps, Aktien und Börse. Die Besucherzahlen liegen aktuell täglich noch im niedrigen dreistelligen Bereich und die Einnahmen sind derzeit minimal vornehmlich mit Google Adsense. Ich habe zwar auch ein Werbemittel eines Partnerprogramms auf meinen Blog eingepflegt aber da erwarte ich erst langfristig Einnahmen. Ich will den Blog im Laufe der Zeit mit zusätzlichen Content erweitern.

  • @Klaus No. 67

    du hast doch eine Top-Seite und viel viel Content, soweit ich sehen konnte fast 300 Seiten bei Google,
    ich würde dir wirklich dringendst anraten, das du oben und rechts, auf allen deinen Seiten adsense einbaust, es gibt viele adwords zum Thema diäten, probiers einfach aus, ich kann mir gar nicht vorstellen das du sowenig besucher hast

    Meine Einnahmen von Adsense belaufen sich mit meiner kleinen
    Geld verdienen Seite auf aktuell durchschnittlich ca. $6 pro Tag

    Tendenz steigend 😉

    Ich finde Adsense ist ein hochinteressantes Thema, und hier werde ich jetzt wohl öfters aufschlagen und mich durch Roberts Google-Blogs wälzen 😉

    Viel Erfolg allen weiterhin

  • Auffallend an den Kommentaren scheint mir zu sein, dass bei den besonders erfolgreichen Blogs / Seiten der Absender, bzw. die WebAdresse nicht genannt werden. Wie kommt das? 🙂

  • bei der Umfrage wurden keine Blog-Adressen abgefragt. Anonym halt. Nicht jeder will sein Finanzen öffentlich breittreten, was sein gutes Recht ist.

  • Hallo Robert,

    ist schon klar, dass die Umfrage anonym war. Aber die Tatsache, dass gerade die „angeblich“ erfolgreichen Seiten mit tollen monatlichen Werbeeinnahmen anonym bleiben wollen. Dies wirft meiner Meinung nach ein zweifelhaftes Licht auf die Angaben . . . nicht mehr und nicht weniger . . .

  • klar, wurde ja ausführlich durchdiskutiert. Doch Einnahmen um die 1000-2000 Euro sind wirklich kein Thema mehr. Einnahmen um die 10.000 kann man bezweifeln, doch haben nicht gerade weniger Blogger auch diese Schallmauer längst durchbrochen.

  • Richtig Geld können kleine Blogs sowieso nur über den Verkauf von Links machen. Bei unter 10000 Visits zahlt sich Adsense fast nicht aus!

  • Newsblog über alles und jeden:
    ca. 100.000 Besucher monatlich
    Einnahmen ca. 200-300$
    70% Adsense
    30% sponsorads, wobei ich hier mal laut Frage: Wer kann mir etwas besseres raten. Bisher wurde immer noch nicht ausgezahlt und ich habe den Verdacht, dass die auch nicht mehr auszahlen werden.

    Dazu muss man sagen, dass der Blog erst seit ca. 4 Monaten besteht.

  • Mein Blog läuft seit gut einem Jahr im jetzigen Stil.

    23.000 Uniques/Juni
    65.000 PIs/Juni
    seit 03/08 ca. 850€/Monat
    30 Postings/Monat
    20% Adsense
    30% Affiliates
    50% Sponsoring/Kooperationen und geschickte Selbstvermarktung

    … man darf sich nicht zuviel mit Adsense & Co. aufhalten und muss neue Wege suchen 😉

  • Seit ca. 3 Monaten betreibe ich inzwischen 4 Blogs, die überwiegend auf die Vermarktung von Partnerprogrammen mit ergänzender affiliate-Werbung ausgerichtet sind.

    durchschnittliche mtl. uniques Besucher aller Blogs ca. 30.000
    Einnahmen mtl. ca. 50 – 80 €, Tendenz steigend
    Am Linkaufbau muss dringend gearbeitet werden 🙂

    Adsense nutze ich nicht.