Sonstiges

Etsy rockt!

immer noch. Einerseits ist Etsy für mich nach wie vor der Laden im Netz, der alle anderen an die Wand klatscht, was Innovationsfähigkeit und umgesetzte Kreativität angeht. Von 1000 Shopanbietern, die sich Gedanken machen würden, wie man einen Shop für Handgefertigtes aufziehen soll, würden wohl 999 klassische, dröge Ansätze wählen, Erfolg zu haben. Und nur diese einer wäre Etsy. Weil es eben nicht einfach ist, innovativ zu sein. Und erfolgreich zugleich.

Andererseits? Hört Etsy nicht auf, seinen hohen Anspruch weiterhin zu verfolgen: There are lots of new ideas and technologies opening up new ways to shop online. The big corporate sites like eBay and Amazon seem to be content with a text-only advanced search. We’re here to show the range of possibilities, and just what’s possible.

Der neue Schachzug von Etsy begeistert auch die O’Reilly Blogger, Etsy schreibt:

A couple of months ago, Etsy leased its first ever commercial space in Brooklyn, NY. Being the creative folks that we are, you know we would never be satisfied with some depressing, cubicle-strewn, scheisse box of an office in Midtown [muahaha, geil]. Instead, we decided to find a space that will not only serve as Etsy HQ, but that will also be a communal creative space where we could offer resources, support, and classes to our users and the DIY community at large.

It will be home to parties, trunk shows, seminars, workshops, a lending library, and all other sorts of fantastic things. It will have a silkscreen press, a letterpress, film, music, and video production facilities, jewelry making stations, sewing machines, sergers, and so, so much more. We will call it the Etsy Labs, and beginning with a small opening party on February 1st, its doors will be open to you.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Man bezieht nicht nur neue Büroräumlichkeiten, man präsentiert sich gleich mit als realen Marktplatz, Produktionsstätte und physische Anlaufstelle für die Community. Genial!

Obs aufgeht? Wir werden sehen!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Ganz Deiner Meinung, was Etsys Rock’n’Roll angeht. Worauf ich sehr gespannt bin: ob das Konzept eines Marktplatzes speziell für „Handgefertigtes“ auch hier im deutschsprachigen Raum aufgeht. Ich habe mich in letzter Zeit häufiger – mit ganz unterschiedlichen Personen – über Etsy, DaWanda und SoZeug unterhalten, und die Meinungen gingen da extrem weit auseinander. Spannend.

  • Ich hab zwar noch nie was bei Etsy gekauft. Aber dieser Shop ist einfach nur „hip“ (falls es das wort noch gibt). Und diese ständige veränderung und verbresserung von Etsy ist irgendwie äußerst ansprechend.

  • Etsy Labs. Bin beeindruckt. Chris Anderson nennt das in seinem Buch „The Long Tail“ Democratize Produktion. Das heißt dem User die Mittel zu geben, wie ein Profi die Sachen zu erstellen. Das ganze jetzt als Offline Anlaufstelle für die Community zu machen ist ein geiler Schachzug. Man könnte überall solche Etsy Labs einrichten um es mit der dortigen Technik neuen Anbietern zu erleichtern ihre Produkte bei Etsy anzubieten. Wenn ich mal auf den deutschen Markt schaue sind meiner Meinung nach viele Anbieter von Selbstgemachtem nicht gerade die Heavy User im Internet. Gerade die würden sich über Hilfe freuen. Bin gespannt.

  • Es sind zwar noch nicht viele, aber man kann dort auch Deutsche Verkäufer finden.
    Bei Etsy kann man immer wieder ganz wunderbare Dinge entdecken. Allerdings habe ich nie die Geduld sie zwischen all den „selbstgestrickten und getöpferten“ Sachen zu suchen. Meistens lese ich dann in anderen Blogs darüber und werde so fündig. Zum Beispiel hier, hier und hier.

Kommentieren