Sonstiges

WAZSolls hat eine Schwester!

zuerst war das WAZSolls Blog da, das ein anonymer WAZ-Mitarbeiter beschreibt (WAZ gehört zu den größten Zeitungsverlagen in D). Nun ist WestEins da, das offizielle Blog der WAZ, beschrieben von niemand anders als Lyssa… äh Katharina Borchert. Die sogleich nach Mitarbeitern sucht, auch Bloggern.

am Rande fällt mir der Dialog zwischen Luke und Darth Vader ein, weiß auch nicht, warum:

* Vader: „Du kannst dich nicht ewig verstecken, Luke.“
Luke: „Ich kämpfe nicht mit dir, Vater.“
* Vader: „Ergib dich der dunklen Seite der Macht. Nur so kannst du deine Freunde retten. Ja…deine Gedanken verraten dich. Deine Gefühle für deine Freunde sind sehr stark, besonders für deine….Schwester. Du hast also eine Zwillingsschwester. Mit deinen Gefühlen hast du auch sie nun verraten. Es war klug von Obi-Wan, sie vor mir zu verbergen, doch bei allem, was er angestrebt, hat er nun eine endgültige Niederlage erlitten. Solltest du dich nicht zur dunklen Seite der Macht bekehren lassen, so gelingt uns das vielleicht mit ihr.“
Luke: (mit erhobenem Lichtschwert auf Vader zustürzend) „NEEIINN!!“

am Wochenende schaue ich mir mit Sohnemann den allerersten Teil an, yuheee… (er siehts dann zum ersten Mal)

zurück aber zur Story. Waz mich wundert, dass die WAZ erst jetzt aus voller Spontanität heraus ein offizielles Blog gestartet hat. Nicht, dass ich von Lyssa Wunder erwarte, immerhin ist der Laden zu alt für innovativere und spontane „Späßle“, aber man hat imho eine prima Chance verstreichen lassen, über das Werden des WAZ Projektes [über das letztes Jahr im Zuge des Einstiehs von Lyssa bei WAZ auf zahlreichen Blogs diskutiert wurde] zeitnah zu berichten. Hätte mir mehr gewünscht. Nun ja. Schaun wir mal, was jetzt alles so kommen wird. Den gleichen Fehler begeht momentan auch Readers Edition II, die erneut vor sich hinwerkeln und irgendwann mit einem großen „houpsala, jetzt sind wir da!“ aufploppen. Ein Teil des Webs zu sein, dass möglicherweise im Rahmen des Projekts mehr Interaktion mit den Lesern birgt, ist kein Ding, das man im Zuge des öffentlichen Projektstarts einfach so auskippt. Projektmarketing ist aber ebenso eine Problemzone in Großunternehmen, wenn es um interne Großprojekte geht. Jahrelang wird gewerkelt, dann kommt der große Tag und alle wundern sich, wieso die „User“ kein Hallelujah auf den Lippen haben.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Genau so froh wären viele WAZler über ein internes Blog gewesen, in dem sie mehr über das Projekt und die Folgen für sie informiert worden wären.
    Nun, ich werde Augen und Ohren offen halten, um auf diesem Wege zeitnah über das Projekt zu berichten.
    Zu Hause habe ich glücklicherweise noch mehr als einen Zweit-PC. (Übrigens, Mac-Fan Robert, das private iBook hat nach 14 Monaten dank defektem Main Logic Board einen wirtschaftlichen Totalschaden. Soweit zum Thema „it works“)

  • Und da wundert sich jemand warum keine internen Blogs gemacht wurden – wenn schon bevor eines existiert wird schon die Ansage rausgegeben, daß ‚zeitnah berichtet wird‘? *rotfl*

Kommentieren