Sonstiges

Apple: aussen hui, innen pfui

Die Firma, die so gerne einen weiten Bogen um offene Standards macht, so auch beim superteuren iPhone – die haben den Boppes auf, das overhypte Plastikteil für 499 USD mit einem Zwei-Jahresvertrag in den USA anzubieten, ohne wird das Ding für 1000 Euro auf Amazon angeboten.. lol… nicht USD, Euro.. was einer Vervierfachung des Preises entspricht. Mediamarkt würde sagen „lass Dich nicht verarschen“ – diese Firma verfolgt einige Blogger wegen ziemlichen Schwachsinn. Mehr dazu auf Techcrunch.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

32 Kommentare

  • Robert, just for info, das Angebot bei Amazon ist kein offizielles seitens Apple. Mit anderen Worten, Amazon bildet derzeit einen Fantasiepreis ab. Informationen zur Vertriebspolitik des iPhones haben die genauso wenig wie wir. Hier geht es um die Akquirierung von Vorbestellungen, nicht mehr und nicht weniger. Hätten wir auch machen können, ist aber sinnlos und Bauernfängerei, da derzeit niemand weiß, ob Händler wie Amazon oder auch Cyberport das iPhone jemals frei verkaufen werden dürfen (was in den Staaten ja auch nicht der Fall ist.)

  • Das kann schon sein, die Preise in den Staaten sind ja auch jeweils ohne Steuer, zum Umrechnungskurs kommen dann noch 19% oben drauf, plus a bissel Lokalisierung.

  • das ist aber kein apple eigenes phänomen. das macht jeder hersteller so. sony psp am anfang $250 hier 250€. Nintendo Wii $250 – 250€. Mal davon abgesehen, dass der Preis in den USA für das iPhone schon mit Vertrag ist, das heisst mit Subvention des Providers. Ist das teuer? Yo, aber Apple war leider noch nie mhm preiswert ,x

  • Wie auch schon bei seinen MacBookPro Tests. Robert verbreitet Unwahrheiten über Apple, nur weil er wieder ganz „Anti“ sein will.

    Wenn du die Anfangspreise der „Highend“-Smartphones von Nokia, Sony usw. vergleichst, wirst du sehen, dass das iPhone in der gleichen preislichen Liga mitspielt.

    Und dass sie Leute verklagen, die ein (mit Sicherheit patentiertes) Userinterface verbreiten ist wohl auch klar.

    Wie Kaule schon sagt sind die 999 Euro bei Amazon ein Fantasiepreis.

  • Und gleich wieder auf Apple rumgehackt obwohl man anhand der Amazonseite überhaupt keine Rückschlüsse ziehen kann. Lächerlich so ein Post in meinen Augen. Viele Quellen haben sogar ausgesagt, dass es viel wahrscheinlicher ist, dass einen günstigerer Preis für das iPhone in DE verlangt wird, weil hier noch stärker subventioniert wird und es keinen Exklusivvertrag geben wird, somit die anderen Anbieter stärker im Wettbewerb stehen beim Preis.

    und btw. der Palm Treo 750v kostet ohne Vertrag mindestens 600€, wenn man das mal mit dem iPhone vergleicht finde ich das nicht so krass.

    Was die Funktionen angeht: Da bin ich bei einigen Dingen auch sehr enttäuscht, auf der anderne Seite sind da viele Dinge die man softwareseitig noch bis zum Release ändern kann und man sieht ja am iPod was da noch alles passieren kann obwohl er auch keine offene API oder sowas hat.

    Also erstmal abwarten bis das Teil gelaunched wird, meine Meinung …

  • meine Wette steht, das Teil wird um die 1000 Euro ohne Vertrag kosten. Wenn es 500 kostet würde ich zuschlagen, wenn drüber dann nur mit Vertrag. Wieviel es dann kostet, kA, die 24 Monatsverträge gehen mit Provis um die +/-200 Euro über die Bühne, damit muss der Händler das Gerät und seine Marge kalkulieren. Sollte man die USD Preise tatsächlich 1:1 kalkulieren, würde das iPhone um die 250 Euro inkl Vertrag kosten. Glaube ich aber never ever

  • Das iPhone an sich hat einfach zu viele Mängel als das es für den Preis von $699 plus 2 Jahresvertrag bei einem Mobilfunkprovider noch attraktiv wäre. Darüberhinaus kommt das LG KE850 in Richtung März auf den Markt und bietet schon einmal eine ganze Ecke iPhone für sich.

    Wieso sollte ich da noch bis Dezember warten um mir den dritten Mobilfunkvertrag zuzulegen nur um ein paar Apple Spielereien zu finanzieren?

    Ich denke Robert, wenn das Teil ohne Vertrag überhaupt zu erstehen sein wird, dann wird es wohl wirklich um die 1000 Euro kosten.

    Amazon hat da schon richtig kalkuliert, denn bis jetzt gibt es noch keinen Mobilfunkprovider der das Ding exklusiv oder überhaupt in Deutschland vertreiben darf und die werden sich mit Sicherheit ihr Stück vom Kuchen abschneiden wollen.

    Was ich aber nebenbei viel lustiger an der Amazon Geschichte finde, ist doch seit wann Amazon das Teil im Angebot hat ;). Wem das noch nicht aufgefallen ist, der kann sich das Bild anschauen.

  • @Bjoern: Interessant, dass du jetzt schon die Mängel eines Gerät kennst, welches noch gar nicht auf dem Markt ist.
    Falls du die fehlende UMTS Unterstützung meinst – ich gehe jede Wette ein, dass Apple die bis zur Einführung in EURopa integrieren wird.

  • Johan (#6),

    und Du beschuldigst Robert der Luege weil Du ein Apple Fanboy sein willst? 😉

    Du solltest vielleicht auch mal den Techcrunch Artikel richtig lesen den Robert verlinkt hat. Da steht naemlich ganz klar dass es nicht darum geht dass Leute ein geschuetztes Userinterface verbreiten, sondern darum dass Leute darueber berichten. Das ist ein ziemlicher Unterschied…

  • Hallo Martin,
    tut mir leid dass ich dem ganzen skeptisch gegenüberstehe aber es geht ja nicht nur um die fehlende UMTS Unterstützung. Das ganze Konzept an sich das präsentiert wurde schwankt doch an einigen Ecken.

    Was bringt es mir zB. wenn ich mit dem Finger meine Kontaktdaten durchscrollen kann und dabei Musik höre, wenn das ganze Teil nach 5 Stunden Laufzeit wieder an die Steckdose muss?

    Nicht gerade prickelnd für Businessmenschen und wenn ich schon so ein Multifunktionsgerät in der Tasche habe, dann möchte ich ja auch alle Funktionen ausgiebig nutzen können.

    Das geht aber nicht wenn ich 8-12 Stunden am Tag unterwegs bin, also muss ich wie es aussieht wieder einen Kompromiss schließen, oder ich lass es von vorneherein bleiben und habe halt mein Smartphone und meinen MP3 Player in der Tasche.

    Was Apple hier versucht ist doch die eierlegende Wollmilchsau aus Lifestyle und Businessphone auf den Markt zu werfen. Aber was ist denn an dem ganzen Gerät bis auf ein wenig Eyecandy und dem Interface wirklich innovativ und auch sinnvoll?

    Was kann das iPhone was meine derzeitige Combo aus PMP, UMTS Laptop und Smartphone nicht kann?

    Es gibt mittlerweile einige Mobiltelefone die einen durchaus besseren Klang haben als der iPod
    und von der Funktionalität stehen Lösungen aus heutzutage üblichen Business Utensilien dem iPhone auch in nichts nach.

    Muss ich mir dann wirklich ein Multifunktionsgerät ans Bein hängen das mich mindestens €500 kostet plus einem neuen Mobilfunkvertrag und den damit verbundenen monatlichen Kosten, die darüberhinaus auch für Schüler und Studenten nicht sonderlich erfreulich ausfallen werden?

    Sicher hat Apple noch genug Zeit um diverse Features und andere Kleinigkeiten auszubessern und in die Tat umzusetzen, aber das was wir da alle gesehen haben ist nichts anderes als ein Prototyp an dem Apple noch lange zu arbeiten hat und das auch kann.

    Wenn du so willst erst einmal realistisch gesehen nichts als heiße Luft und alle Diskussionen die im Moment über das iPhone stattfinden sind auch reine Spekulation, denn weder du noch ich, noch die Presse hatten es bis jetzt selber in der Hand und die Möglichkeit es ausgiebig zu testen und das wird auch noch eine ganze Weile dauern bis es soweit ist.

    Im Endeffekt bleiben wir doch wieder am Kern jeder Kaufentscheidung hängen. Jeder muss ein Produkt für sich selber definieren und wie er seinen Nutzen daraus ziehen kann.

    Ich für meinen Teil muss weder Hip sein und mir eins zulegen, noch mein hart verdientes Geld zum Fenster rauswerfen für etwas das ich mit Geräten die ich jetzt schon besitze genauso gut kann.

  • Das Nokia N95 soll UVP 999,- Euro (auch bei amazon) kosten. Insofern ist der von amazon fürs Apple iPhone vorgesehene Preis konkurrenzfähig, oder nicht?

  • … und das Soni-Eriksn Turbo3000 soll auch 999,- Euro bei Amazon kosten. Filtertüten gibts dort auch für nicht mal die Hälfte und die können sogar Kaffee kochen.
    Locker bleiben – ist doch nur ein „handliches“ Telefon. 😉

  • Wir Europäer haben doch den großen Vorteil, dass die User jenseits des großen Teiches erst mal Betatester spielen können/dürfen/müssen. Insofern – abwarten.

    @Bjoern: Ja, ok. Die Akkulaufzeit ist nicht der Brüller. Wie lange kommen denn vergleichbare Geräte ohne Strom aus? Hab keine Ahnung, da ich mich bisher nie für sowas interessiert habe.

  • @ Martin:

    Was das Betatester spielen angeht geb ich dir recht, manchmal ist es nervig, aber meistens eher ein Vorteil für uns Europäer.

    Zu deiner Frage.

    Ich kann mit meinem Smarthphone ungefähr drei Tage effektiv arbeiten ohne das es ans Netz muss, der PMP 4h bei Videowiedergabe und 14h bei Musik. Notebook 8-10h, etwas mehr als 3h unter Vollast.

  • wie auch immer es heißen wird. Ich glaube in den USA wird es laufen. Wobei ich eins nicht kapiere, wieso zum Geier hat das Ding keine UMTS Unterstützung?

  • @Bjoern Franzen
    Die Laufzeit von 5 Stundem ist die reine Telefonierzeit. Die Akkulaufzeit beim Musikhören oder reine Standbyzeit sind wesentlich höher.

    Zudem machen deine Vergleiche mit einzelnen Handys oder gar Lösungen in Verbindung mit Laptop usw. keinen Sinn, sondern es geht hier um ein Smartphone, welches alles in einem beinhalten soll und da schneidet es verglichen mit der Konkurenz, zumindest laut dem Gesagtem, sehr gut ab.

    Und solche Smartphones, sind auch nichts für Schüler usw. sondern zielen eindeutig auf eine gehobene Klientel hin, wie es auch Steve Jobs erzählt hat.

    Mich wundert es eh, wer hier alles über das iPhone herzieht ohne auch nur einen blassen Schimmer dessen zu haben, was tatsächlich zu und über dam iPhone von Steve Jobs auf der Presentation gezeigt und gesagt wurde. Kritik sei ja jedem gegönnt, aber ein bischen sollte mann sich doch im Vorfeld informieren um zu wissen, was man da kritisiert.

  • Ohne 3G ist das Ding im Internet nicht wirklich verwendbar. Und die virtuelle Tastatur, na ich weiß nicht. Kein Business-Tool, denke ich.

    Ich sag mal so, in einem Jahr werden wir gescheiter sein.

  • Du immer mit „…das overhypte Plastikteil…“,
    sag mal ist dir immer noch nicht aufgefallen das an jedem Apple (auch iPod) mehr Metall dran ist als an deinem Auto?
    Nagut – ein Thinkpad ist natürlich aus massivem Gold und für 295,– Euro ein echter Schnapper, wird mit Maus, Tastatur, Audi A4 und Kaffeemaschine geliefert. Apple bietet eben nur Alugehäuse in schön!

  • AAAAAHRG – du bringst mich noch zum durchdrehen! die ganze zeit nur rumgemaule und dann nix besseres am start?

    1. amazon bringt immer „virtuelle“ preise die später automatisch (mehrfach) angepasst werden.

    2. neue/besondere hardware ist immer teurer, das ist so… nachmachen ist immer billiger (siehe ausländische autos). wer`s nicht zahlen will solls lassen – mir egal

    3. da du das alles ja „bäh“ findest sabbere mir bitte am wochenende nicht den boden voll wenn du in meinem büro bist!

    4. geiz ist nicht geil – QUALITÄT IST GEILER!

    5. am freitag pinkle ich in deine cola MUUUUUHARHARHARHAR ;-))))

  • das ist keine fensterscheibe – das ist mein 30″ studiodisplay (in basicisch: riesiges plastikteil)

    das mit den fingerabdrücken ist ok – besser als deine bisspuren von den türklinken zu entfernen (wie sonst immer) 😉

  • […] Böse Zungen behaupten sogar, Apple könne das nur, weil es ein gigantischer Gedankenmanipulator und damit der fetteste Fisch im Manipulations-Becken ist. Einer, der es sich leisten könne das zu tun, was er tut, dank seines supercoolen Images, seines extrovertierten und öfter mal etwas überdrehten Paten Chefs und seiner megastylischen Produkte. Aber das finde ich nicht. Ich mag das iPhone. Und außerdem schmeckt seit neuestem das Leitungswasser viel cooler… – 9/10 Evil Punkten […]

Kommentieren