Sonstiges

erste Paid-Blogging Kampagne vorbei

Hitflip hatte Trigami (einen schweizer Anbieter) beauftragt, Blogger ausfindig zu machen, die Postings über Hitflip schreiben sollen. Gegen Cash. Ja, kein Mafia-Gedöns: mit Dislosure, offen, ohne Auflagen etcpp, das scheint korrekt zu sein soweit. Nunmehr zieht Hitflip sein Fazit: Blogpost-Sponsoring Auswertung – Eher mau als Wow!. Frank hat dazu Andre Alpar, Hitflip-Gründer interviewt und das Ganze als Podcast gepostet. Auch die Trigami-Jungs ziehen auf ihrem Blog ihre Schlüsse. Und der Website Spy Blogger geht eigens auf die Problematik ein, ob Google überhaupt solche Postings mag. Nein, natürlich nicht, da Google-Matt meint, man müsse die Links auf die zu bewerbende Firma mit einem „rel=nofollow“ entwerten. Ich kann Google gut verstehen, dass sie ähnlich wie andere Web-Anbieter gerne den User die Arbeit machen lassen, weil deren Indizierungsmechanismen zu dumm sind, den Kontext eines Web-Artikels selbständig zu kapieren:)

Insgesamt ein netter Einblick in den ersten Feldversuch bezahlter Blogpostings im deutschsprachigen Raum.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • Dass Paid-Blogging nicht so der Brecher wird, zumal in Deutschland, war ja fast abzusehen. Vor allem, da die bezahlten Blogs zwar gut aber eben keine A-Blogs sind. Wenn einer alá Spreeblick oder du, Robert, einen solchen Post verfasst hätte wäre er wahrscheinlich weitreichender gewesen.

    Und außerdem ist die Mentalität und Einstellung in Deutschland gegenüber derartiger Werbung sowieso etwas anders als bei den Amis. Entweder kritisieren wir sie oder wir ignorieren sie … oder beides – was auch der Fall war.

    PS. ist dieses WordPress-Theme „Dialogue Avenue“ irgendwie ‚in‘? Ich meine, dass sich das in letzter Zeit stark verbreitet. Genau wie dieses widerliche Snap Preview-Tool.

  • für ne kleine website kann es sich dennoch lohnen, den bloglinks sind gut fürs google ranking. Einfacher ist es jedoch inhalte zu schaffen, über die die blogger feiwillig berichten. auch finde ich die methode „geld aufn tisch für nen artikel/link“ recht unkreativ.

  • Jup,
    da kann ich Micha nur zustimmen. Es müssten Blogs sein, deren Reichweite bzw. Besucherzahlen am Tag schon im schönen fünfstelligen Bereich sind. Ich kenne die genauen Zahlen nicht, aber auch die kleinen Blogs kosten ja schon einiges , gibts da bei Trigami eine Übersicht?
    Ich denke, wenn man ein paar der Top10 Blogs in D gewinnen kann für einen Beitrag siehtd as ganze schon wieder anders aus 😉 Wobei da vermutlich auch gaaaanz andere Beträge fliessen müssen.
    Ich weiss ja nicht, nach welchen Kriterien die Blogs ausgewählt werden, ich würe die Werbung in Blogs schalten, die eine geringe Quopte an Stammlesern haben. Diese sind dafür nämlich nicht unbedingt zu gebrauchen und haben da oft eine vorgefertigte Meinung. Leider ist es dann wiederum so, dass die Leser die über die SEs kommen, nicht unbedingt alles lesen, sondern nur den Text, der sie interessiert. Die „Stammleser“ dagegen sind ja leider werbungsresistent…
    Von daher ist es auch wichtig, das Ziel genauer zu definieren.

  • Jein.

    Die direkten Effekte (Klicks) sind natürlich größer, bei den Blog-„Tankern“. Aber die Blog“Yachten“ können Aufmerksamkeit auch in Winkel bringen, die durch die großen Blogs nicht abgedeckt werden…

    Und mittel- bis langfristige Effekte wurden ja gar nicht ausgewertet, weil es dazu auch noch zu früh ist. Fand es etwas seltsam, das einige Posts erst wenige Tage alt waren, und gleich schon von Hitflip der virtuelle Daumen nach unten gedreht wurde…

    Ansonsten empfinde ich bezahlte Postings als Finanzierungsquelle nicht als die schlimmste aller möglichen Werbeformen 😉

  • Hmm … obwohl ich nicht in der Liste von Andre Alpar stehe, wurde ich für meinen Hitflip Beitrag auch von ihm bezahlt. Da noch mehr Blogs zum Thema Hitflip findbar sind, denke ich nicht, dass es insgesamt nur 6 Stück waren.

    Wie auch immer, das Produkt Hitflip ist einfach nicht so toll wie es auf den ersten Blick scheint. Legale Tauschbörse schön und gut, aber es dauert nun mal ewig bis man etwas bekommt was nicht älter als 5-10 Jahre ist und die Erfindung einer Parallelwährung wäre auch nicht nötig gewesen … unser Wirtschaftssystem funktioniert gut mit dem Euro und so bekommt man auf Ebay eher das was Hitflip so verzweifelt versucht zu erreichen.

    Für virale Effekte muss das Produkt eben auch richtig gut sein. Dann klappt das von alleine 😉

  • Ich kenne die Blogs nicht, und mitbekommen habe ich davon auch nichts.

    Virales Marketing funktioniert meiner Meinung nach entweder so oder so oder so.

    Wobei ich bei keinem meiner Beispiele glaube, dass es virales Marketing war.

  • […] Eine bezahlte Blogkampagne – Ein Fazit Robert Basic weist auf die Erfahrungsberichte von Hitflip und Trigami hin. Die Macher der Tauschbörse Hitflip hatten die Schweizer Blogmarketingagentur Trigami beauftragt, bezahlte Blogpostings zu akquirieren. Die Erfahrungen zeichnen ein ernüchterndes Bild des angeblich viralen Effektes von Blogpostings. Weiter bei basicthinking.de >> […]

  • Wieso die erste? was ist mit ask.de? was mit Opel? (OK, bei Opel war es Schmerzensgeld – für das gedisst werden 😉 Zu ask.de sag ich nix 😉 )

  • Hitflip & Paid Blogging…

    Robert Basic weist auf das Paid-Blogging für Hitflip hin. Die erste Kampagne dieser art isses ja nicht.
    Positiv:
    – Es gab einen vorformulierten disclaimer
    Negativ:
    – wurde nicht viral (noch nicht)
    – zu wenige Blogs
    – keine A-Blogs

    Das aus dem Faz…

  • Ich hab mal bei reviewme.com einen Account erstellt. Es kamen 2 Anfragen in kurzen Abständen, aber habe die Zeit für die Auftragsannahme verstreichen lassen, weil ich anderes zu tun hatte. Zwischendurch fragte hitflip mal nach und wollte gerne ohne reviewme ins Geschäft kommen. Mein Preis war hitflip zu hoch. Hab ich nicht verstanden, aber wenn ich jetzt lese welche Wirkung es bisher gegeben hat, hätte ich es auch kostenlos gemacht. Wie wäre es denn mit einer Pseudocharity Geschichte? Helft Hitflip! Wenn ich mich recht erinner war ein Delfin im Logo, den kann man ja mit einbauen. Ist nichts neues Produkte und Dienstleistungen mit dramatisch überzogenen Headlines zu bewerben oder? Weitermachen..

    @Robert Ist ja immernoch OpenBC 😉

  • Wir haben vor kurzem gestartet, als Blogger-Network, die sich direkt bei den Firmen ohne zwischenfirma anbieten, und in eine Woche kamen schon drei Aufträge und einige Interessenten. Und trigami ist auch bei uns im Bord, also ich kann mich nicht beschweren. Ich glaube dass man einfach noch viiiel zu tun hat in diese Richtung.

  • @jafeth
    In wie viele Blogs außer meinem und Basic Thinking hast du noch exakt diesen Text mit immer gleichem Wortlaut reinkopiert? Bei mir wird er nun gelöscht.

  • hallo, sorry, es war nur faulheit 🙂 bei dir habe ich zuerst geschrieben, da ich dein blog längst folge und toll finde.
    bei den anderen war ich danach. ich suchte den selben thema bei google aus, da passte die antwort auch, und aus faulheit habe ich einfach kopiert.
    ich finde traurig dass alle so negativ über paid blogging reden, so wollte ich mein beispiel bringen.

  • „ich suchte den selben thema bei google aus, da passte die antwort auch, und aus faulheit habe ich einfach kopiert.“ danke:( Link entwertet, da ich auf SEO Kommentare einfach keine Lust habe.

  • Ich habe kein Problem, dass du mein Link gelöscht hast. Aber irgendwie ist komisch, einige, viele „Internetter“ tun immer so als ob sie perfekt wären und nie Fehler machen würden und als ob immer alles 150% burokratischpolitischkorrekt laufen soll, oder dann das extremer Gegenteil punkiggegenalleundalles.
    Hast du nie irgendwo geschrieben hättest und deine Seite dabei verlinkt? Wer wirft den ersten Stein? Ist echt eine traurige Sache, was im Web oft zwischenmenschlich so passiert. Schade.
    Ich habe auf meine Blogs kommentare und Links nur bei ganz extreme Fälle gelöscht. Aber gut, jeder hat eben seine Art.
    Naaaja, ich bin jetzt weg und lasse dich ins Ruhe. Dein Blog/Website finde ich trotzdem klasse, und du bist -MIT kommentare und MIT link -immer willkommen.

    Ciao

    Jafeth

  • ok, Robert. Für alle, die hier lesen werden, entschuldige ich mich, da ich etwas chaos reingebracht habe 🙂 Viel Spass bei basicthinking weiter.

  • diskussion jafeth / Robert Basic verstehe ich jetzt nicht.
    bin ich zu blöde? retorische frage ich erwarte kein ja, als antwort! 😉

    das thema gibt es ja schon eine weile und ich bin gerade durch omtalk nochmal drauf aufmerksamm gemacht worden, habe dann man nach „Paid Blogging“ gegoogelt. und will jetzt auch mal meinen senf dazu geben.

    1. paid blogging finde ich im prinzip eine geile idee!
    2. habe mir gerade die preise bei trigami angeschaut und die halte ich für total überzogen!

    die frage die bleibt, sollen sollche links dann auf nofollow gestellt werden? da ich glaube das links, gerade aus blogs (da wanderlinks) total überbewertet sind, und wenn man sieht was 20 blogeinträge bei trigami kosten dann denke ich das dass ganze im normalfall kaum ins gewicht fallen wird.

    viel interessanter halte ich den gedanken über so etwas ins gespräch zu kommen. dazu aber müsste man zumindest auf b-blocks präsent sein. die vielen tausend bloggs die kaum jemand ließt, werden einen da kaum weiter bringen.

  • das Thema hat sich erübrigt, da Google schon länger solche Werbelinker runterstuft und abstraft. Da Mama Google das Szepter in der Hand hält, kuschen die meisten, also = nofollow rulez

Kommentieren