Sonstiges

Davos-Panel: The Impact of Web 2.0

spannende Video-Session eine Stunde lang, u.a. mit Caterina Fake (Flickr), Bill Gates (imho einer der wenigen, der vernünftig darlegen kann, wo das Web hinmarschieren könnte), Chad Hurley (YouTube, ein junger, lucky Guy, der imo ahnungslos ist, Sprüche nachplappert und nur durch seinen Geschäftserfolg dermaßen an Reputation gewonnen hat, um an so einer Runde teilzunehmen:). Irgendwie schön, dass Gates den unaufhaltsamen Trend zur Virtualisierung ebenso sieht (Second Life, …). Btw, Dennis Kneale (Forbes) fasst den Google-YouTube Deal iHv von 1.65 Mrd USD prima zusammen: Google hat einen kleinen Teil seines Kapitalwertes eingesetzt und kurz nach dem Deal war Google um 4 Mrd USD wertvoller am Kapitalmarkt. Google got YouTube basically for free… *chuckles*

The Impact of Web 2.0 and Emerging Social Network Models

The rapid rise of online social networks is both a social and business phenomenon, the impact of which is only beginning to be understood. The consumer-powered Web 2.0 creates innovative ways for businesses to operate and people to communicate.

1. What is driving the emergence of virtual communities? Is the rapid rise in their valuations justified?
2. How are companies beginning to use social networking strategies for product and market development, as well as for communication?

* Caterina Fake, Founder, Flickr, USA
* William H. Gates III, Chairman, Microsoft Corporation, USA
* Chad Hurley, Co-Founder and Chief Executive Officer, YouTube, USA
* Mark G. Parker, President and Chief Executive Officer, Nike, USA
* Viviane Reding, Commissioner, Information Society and Media, European Commission, Brussels

Challenger

* Dennis Kneale, Managing Editor, Forbes Magazine, USA (klasse Hinweise zum Buzz Web 2.0;)


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


Moderated by

* Peter Schwartz, Chairman, Global Business Network, USA

via Blogbote & De-Bug

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Das Panel gibts auch auf deutsch, für diejenigen die der englischen Sprache nicht mächtig sind. Allerdings ist die Synchronisation so grottig (da wohl simultan übersetzt wurde), dass man doch besser Englisch lernen sollte… 🙂

  • Da wird Caterina Fake sich aber nochmals schwarz ärgern wenn sie ins ewig grinsende gesicht von Chad Hurley sehen musste. schließlich hat sie für flickr einen bruchteil dessen bekommen was google für youtube rausgeworfen hat. in diesem fall: wer zu früh kommt (verkauft 😉 ) den bestraft das leben…

  • […] Es geht wieder einmal darum, was, oder besser gesagt: ob Web 2.0 überhaupt ist und was die Zukunft bringt. Bezüglich Bill Gates bin ich übrigens nicht ganz der Meinung von Robert Basic: Microsoft hat schon Anfang/Mitte der Neunziger die Entwicklung des Internet verschlafen, ich glaube nicht, dass die jetzt wissen wohin der Zug fährt … (aber wenn erst genug Leute zugestiegen sind werden sie natürlich versuchen den Zug zu kaufen ). […]

  • […] Wie ich bei Robert Basic) gelesen habe, hat sich nun auch das Word Economic Forum in Davos hat sich des Themas Web 2.0 und seiner ökonomischen Bedeutung angenommen. Der rapide Anstieg der sozialen Netzwerke in Online-Medien ist sowohl ein soziales als auch ein wirtschaftliches Phänomen. Die Teilnehmer auf dem Panel sind erfolgreiche IT-Unternehmer aus verschiedenen Dekaden, was es interessant macht. Denn die Auswirkungen des verbraucher- und nutzergetriebenen Webs sind noch nicht ganz verstanden und da ist es interessant, was die Old Boys und die neuen Gründer so denken. […]