Sonstiges

Affiliate: spammt Peakvert Blogger an?

ist nun schon die x-te Meldung, dass der Affiliate-Anbieter namens Peakvert (sowas wie Chitika, nur halt eben in D, siehe ehem. Bericht) einen Blogger ungefragt angemailt hat. So langsam… hallo Peakvert? Gehts Euch gut? Zuwenig Kunden? Spam is evil! Wenn Euer Produkt so toll ist, wird es sich herumsprechen, wenn nicht, dann ab dafür. Oder helfen dann Spammails etwa weiter? Und eine große Bitte: nehmt mich bitte aus dem Mail als Linkreferenz heraus, das ist ja oberpeinlich! Es ist selbstredend, dass man im B2B die Referenz um Erlaubnis bittet, überhaupt als Referenz dienen zu wollen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Peakvert mailt ungefragt Affiliates an…

    Robert Basic berichtet, dass Peakvert wohl schon mehrfach Blogger ohne deren Einwilligung angemailt hat. Ich bezweifele, dass das verboten ist, wenn der Blogger Werbung auf seinem Blog hat darf man wohl von einem B2B-Kontakt ausgehen und da ist ja eini…

Kommentieren