Sonstiges

Amazon hilft bei Suche nach Wissenschaftler

absolut schräg diese Story, die leider nicht witzig ist: ein renommierter IT-Wissenschaftler namens James Gray wird seit dem 28.01.07 vermisst, als er bei San Francisco mit einem ca. 14m langen Motorboot aufs Meer hinausgefahren ist, um die Asche seiner verstorbenen Mutter zu verstreuen.

Digital Globe hat eigens Satellitenbilder von der Gegend schießen lassen und Amazon – nachdem sie die Bilder auf deren S3-Hostingsercvie hochgeladen haben – fordert nun die User auf, nach dem Boot zu suchen.

Wikipedia:

After a short solo sailing trip to the Farallon Islands near San Francisco to scatter his mother’s ashes, his 40-foot yacht was reported missing on Sunday, January 28, 2007. The Coast Guard searched for four days using a C-130 plane, helicopter and patrol boats but found no sign of the vessel. On February 1, 2007, the DigitalGlobe satellite did a scan of the area, generating thousands of images. The images were posted to Amazon Mechanical Turk in order to distribute the work of searching through them, in hopes of spotting his boat. View the HITs for more details

das sind Beispielsbilder (natürlich etwas größer)
Gray Suche
ganz ehrlich? Außer Pixel über Pixel sehe ich einfach nix. Ob das was bringen wird? Außer Werbung für Amazons S3 Service? Anyway, es ist faszinierend zu sehen, zu welchen Zwecken moderne Techniken kombiniert werden können.

via Techcrunch


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

Kommentieren