Sonstiges

DSL Tarife wie TDSL 16.000 und meine Erlebnisse hiermit

Anrufbeantworter (vorgestern):
„Ihr DSL Anschluss wird bereitgestellt, seien sie am Mittwoch zu Hause, damit ein Techniker…“
Hä?

Anruf bei Hotline (gestern):
me: „Ich habe nichts bestellt, nicht dass mir am Mittwoch mein DSL nicht geht, habe doch schon längst alles“
sie: „ich kann auch nichts finden, alles iO, …“
me: „geht eigentlich bei mir jetzt auch 16.000er DSL? Habe bis jetzt 6.000.“
sie: „ja, sollen wir upgraden?“
me: „ja“
sie: „dauert eine Woche“

Heute Vormittag:
DSL tot:((

Hotline:
me: „sagen sie mal, mein DSL Anschluss geht nicht, weil [Geschichte vom Fantomanruf erzählt], ich dachte, wir hätten das geklärt. Und parallel habe ich gestern 16.000er DSL bestellt. Soll aber erst in einer Woche da sein.“
er: „Kundennummer?“
me: „habe ich nicht parat, reicht die Telefonnummer oder Anschlusskennung?“
er: „die Kundennummer“
me: „habe ich nicht parat, reicht die Telefonnummer oder Anschlusskennung?“
er: „sagte ich bereits, die Kundennummer“
me denkt: was ein Boppes… egal… neuer Anruf
me: „blabla, …“
er2: „sie haben 16.000 bereits!“
me: „DSL geht aber nicht“
er2:“ haben sie schon das Firmwareupdate für den Router aufgespielt?“
me: „nö, keine Ahnung, wieso?“
er2: „muss man, damit 16.000 geht“
me: „ahso… ok, …thx“

sauer… bis mir dann endlich eingefallen ist, dass man ISDN nicht nur zum Telefonieren, sondern auch zum Surfen nutzen kann:) Gesagt, getan, Firmwareupdate runtergeladen und schwupp, aufgespielt… roger, Router funzt wieder.

Moral der Geschichte: überbelaste T-Com/Online Hotlines nicht mit zwei parallelen Dingen:)))

und TDSL 16.000 rockt, ist ja doppelter Überschall, wow!

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

32 Kommentare

  • Das mit dem Router hätte ich Dir auch sagen können, das habe ich bei meinen Umstieg auch gehabt. Allerdings hat mir die T-Com kostenlos einen völlig neuen Router dazu spendiert. Ich habe jetzt für Notfälle noch einen zweiten Router stehen.

    aber ich verstehe immer noch nicht, dass die Telekomiker es immer noch nicht auf die Reihe bekommen haben, zumindest in der Auftragsbestätigung über das nötige Update hinzuweisen.

  • Hmm. 16.000, weiss nicht. Aber finde ich bisher irgendwie noch unnötig – außer man ist professioneller Raubkopierer oder arbeitet beim Cern. Kriegt man das überhaupt ausgenutzt? …

  • es geht um Speed, logo, beim Upload und Download (Aufbau von Websites ist nochmals ne Ecke schneller, FTP geht viel flotter etcpp). Zeit ist geld und ich hasse das Internet nur an einer Stelle: Breitband ist mir nie schnell genug. Ich will Desktop artige Reaktionszeiten. Daher stellt sich mir die Frage nach nötig/unnötig nicht. Je schneller desto besser

  • Am besten finde ich die Stelle „neuer Anruf“. Standardvorgehen bei Telekom-Hotlines. Was beim Einen nicht geht, geht beim Nächsten – leider manchmal auch andersrum.

  • Die Telekom dein Freund und Helfer…

    Robert Basic wollte eigentlich nichts von der Telekom, dann bekam er eine Nachricht sein DSL würde umgestellt, dann telefonierte er mit einem Call Center, das nichts finden konnte aber ihm DSL 16000 verkaufte, dann war sein DSL platt. Die ganze un…

  • Mein Telefonat lief gestern folgendermaßen:

    er: Sie hatten um einen Rückruf gebeten?
    me: öööh …?
    er: sprech ich mit [XXX]?
    me: jo?
    er: Sie hatten nicht um einen Rückruf gebeten?
    me: worum gehts denn?
    er: Ihren Tarifwechsel …
    me: das läuft noch? den hatte ich doch online bereits im NOVEMBER 2006 veranlasst?
    er: öööh …?
    me: und nun?
    er: sollen wir das jetzt umstellen?
    me: NATÜRLICH!

    Merke: immer kontrollieren, immer alles kontrollieren!

  • Den Fall hatte ich auch schonmal bei einem Kunden. Da hat mir der Typ an der Hotline versichert, dass man für das 16.000er einen neuen Router braucht, aber der alte einstweilen mit der bisherigen Geschwindigkeit funktioniert. Ausfall gäbe es keinesfalls. Pfeifenköpfe

  • Erinnerst du dich an meine Wut auf die Telekom, die ich im Google-Bombing unter „Saftladen“ entlud? Heute meldete sich die Bildzeitung bei mir, am Sonntag soll der Bericht erscheinen…

  • Wie geil ist das denn? Man braucht ein Firmware Update, was man aber erst feststellt, wenn das auf 16k geschaltet ist, und die Internetverbindung dann nicht mehr geht? Mein Rechner hat nicht mal mehr ein Modem, ich müsste mit dem Laptop per 56k online gehen, das Update ziehen und dann auf den Router auf spielen…können die sowas nicht einfach vorher kurz sagen? Sowas wie „Bitte spielen sie die neuste FW auf den Router auf, damit es keine Probleme gibt“? Ich denke gerade nur an die Menschen, die keine Ahnung haben, wie man eine FW aufspielt. Mein Vater zum Beispiel. Ich kann die Telefongespräche mit der Hotline quasi schon hören

    „Also, wir haben die Leitung durch gemessen, da ist alles ok. Sollen wir einen Techniker schicken? Kostet auch nur XXX Euro….“

  • Bei unhöflichen und/oder unfähigen Telekom-Hotlinern immer sofort nach dem Namen und der Durchwahl des Chefs fragen… einfach nochmal anrufen wäre IMHO zu harmlos für die Kundenfeindlichkeit.

  • (DSL geht wieder)… Gänseblümchen Taktik:))

    @Pepino, hey, jeder hat halt mal nen Scheisstag, so what, in 9 von 10 Fällen habe ich supernette MitarbeiterInnen dran. Ich kann mich nicht beklagen, ehrlich.

  • Wohl dem, der einen Router besitzt, der ADSL2/+ unterstützt. Und merke: nicht jeder Router lässt sich per Firmware-Update auf 16K „hochtakten“. Tja, und dann…

    Grüße… M.

  • @Don
    Naja, woher sollen die wissen welche Hardware Du hast? Ist ja Deine Sache, Dich darum zu kümmern dass Deien Hardware funzt bzw. die passende ist.

    Erinnert mich an nen Kollegen der sich ne UMTS-PCMCIA Karte gekauft hat obwohl sein Laptop nur Express hat 😉

  • Meine Erfahrungen von September 2006 bis Januar 2007:
    – Umstieg auf neuen Tarif und DSL 2000 von Telekom
    – Telefon ging ruckzuck, Verbindungsdaten DSL dauerte ewig
    – 12 Telefonate
    – „Da müssen Sie 0180… anrufen“, Nachfragen, Versprechungen, die mir gemacht wurden, tauchten dann nirgendwo in deren Protokollen auf (also kann ich ihnen keine Gutschrift bewilligen…), „Abwimmeln“ am Telefon…

    Im Januar hatte ich dann das Aha-Erlebnis: Eine sehr freundliche und motivierte Gesprächspartnerin bei der Telekom. Kümmerte sich um alles, bot mir von sich aus den kostenlosen Upgrade auf DSL 6000 an.

    Und rief mich nach 5 Minuten nochmal zurück, um sich nach dem Routermodell zu erkundigen („Sorry, habe ich fast vergessen… ob der DSL 6000 unterstützt“).

    Seitdem alles okay. Die Qualität steigt und fällt mit den Mitarbeitern. Nach meinen Erfahrungen fällt sie halt bei der Telekom meistens. Ach, hätte ich die nette Mitarbeiterin doch im Oktober schon am Telefon gehabt!

  • Kommt bei dir auch 16.M-bit an?
    Und da kann ich auch noch was aus alten Zeiten erzählen wo man noch ein 56k modem hatte.
    Rechner neuinstalliert modem angeschlossen. Versuch Treiber zu installieren mit der Meldung bitte gehen Sie ins Internet und installieren den Treiber aus dem I-Net 🙂

    Dazu sag ich goil.
    Ist wie Telefon tod und was steht in der Anleitung.
    Wenn Sie Probleme haben rufen Sie an.^^
    Dazu kann fällt mir nur noch eins ein draussen ist es kälter als drinnen *hihihi*

  • Auch bei der Telekom arbeiten gute Leute. Aber immer noch viele Holzkopfbeamte. Und die Prozesse werden nicht synchronisiert. Unglaublich. Es gibt eigentlich kaum einen Vorgang, der reibungslos abläuft.

    Bsp.: haben vor kurzem den Firmenanschluss auf 16.000 upgegradet. Nervenaufreibend, aber endlich erledigt, bis uns auffiel, dass die Uploads viel zu langsam liefen. Telekom schickte Techniker, der sich vor lauter Augenrollen nicht mehr einkriegte. Der Anschluß war auf falschen, weil zu langsamen Leitungen geschaltet. Ausserdem: einen neuen Router hat’s zwar gegeben, aber dass der SPLITTER auch veraltet sein könnte, darauf hat uns niemand hingewiesen.

    2. Bsp.: bin privat auf DSL umgestiegen. Alles ganz wunderbar, der vereinbarte Umstellungstermin wurde telefonisch bestätigt und wie vereinbart durchgeführt. Allerdings: der Router kam vier Wochen später. Die Dame an der Hotline war erleichtert, dass ich sie nicht, wie offenbar viele andere Anrufer, persönlich für das Mißgeschick verantwortlich machen wollte.

Kommentieren