Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Ein Diggklone braucht ordentlich Traffic und ich denke nicht, dass Holtzbrinck dies aufbringen kann. Vielleicht irre ich jedoch. Es ist schon witzig zu sehen wieviele europ. Diggklones gerade Investorengelder einsammeln.

  • Das die ZEIT — selbst ein Kind von Holtzbrinck — versucht so ein schlechtes CopyCat auf eine Stufe mit Digg&Co zu stellen ist ja klar. Aber ich denke nicht, dass sich das lohnt.
    Ich persönlich muss auch Spass an einer Webanwendung haben. Und wenn ich merke, dass die Macher wirklich nur aufs Geld fixiert sind und nicht wirklich hinter der Idee bzw. Community stehen, dann ist halt Feierabend für mich.
    Naja, die Frage natürlich auch, ob mehrere Leute so denken. 😉

  • Webnews ist einfach nur für’n Stein. Schlecht kopiert, sieht grottig aus und ist vollkommen unsympathisch, als Webanwendung. Hätte man weitbesser aufziehen können.

  • Wieder mal ein passendes Beispiel dafür, dass man mit Geld zwar alles kaufen kann, das aber noch lange nicht heisst, dass man immer das beste kriegt.

    Mich würde echt mal interessieren ob bei Holtzbrinck nur EINER sitzt, der so ein bischen das Web2.0-Händchen hat. Kann doch eigentlich nicht sein oder? Webnews ist so ungefähr der schlimmste aller Digg-Clones. Evtl. kann man aber mit genügend Gewalt (Traffic, Geld) doch ein bissl Erfolg erzwingen. Mehr als ein bissl wird’s wohl nicht werden.

    @Mat: richtig, newstube.de – kann aber jeder nach belieben kopieren: http://blog.helmschrott.de/webservices/digg-selber-machen-anyone

  • Naja,
    das problem ist ja der Traffic.
    Und da räume ich Webnews einfach mehr Chancen ein durch den ganzen Hinetrgrund den sie haben.

  • […] Es geistert schon seit Mittwoch durchs Netz (hier, hier und hier): Holtzbrinck Ventures hat sich ein Stück von “WebNews” gesichert. Als erster hat es Falk Lüke in der “Zeit” niedergeschrieben. Der Artikel über Social Bookmarking-Dienste verrät nebenbei, das “Webnews” finanziell von Holtzbrinck Ventures unterstützt werde. Die Bestätigung dieser Beteiligung seitens Holtzbrinck Ventures hat leider etwas gedauert, deswegen komme ich erst jetzt dazu, dies hier zu schreiben. Holtzbrinck hat also wieder mal zugeschlagen. Über die Höhe der Beteiligung macht Martin Weber, Geschäftsführer von Holtzbrinck Ventures, keine Angaben. […]

  • […]Ich möchte mich nun dem Statement von Robert Basic, der zumindest für mich eine Bloggergröße mit seinem ThinkingBlog darstellt, anschließen.

Kommentieren