Sonstiges

Dariani / Brehm über StudiVZ

interviewt von Lukasz und Katharina auf der DLD in München (Dariani und Brehm sind die Mitgründer von StudiVZ):embedded Video auf Wunsch von Lukasz entfernt. Siehe Video himself auf Gründerszene.

Lukasz Bemerkung am Rande, der als Mitinvestor das Ganze Thema StudiVZ aus der Nähe betrachten konnte:

Kurze Anmerkung von mir noch zu dem Thema: vor allem in der Blogosphäre gab es ja viel Wind um StudiVZ und deren Macher. Am Ende blieb bei manch einem wohl der Eindruck, dass da einfach jemand ein US Vorbild genommen hätte und ohne grosse Kompetenz damit erfolgreich gewesen wäre – ein Kinderspiel, sozusagen. „€œDas hätte ich auch gekonnt.“€? Hierzu kann ich nur sagen: es war nicht annährend so einfach StudiVZ erfolgreich zu machen wie es von aussen erscheinen mag. Die Gründer haben ein sehr grosses Verständniss für die Zielgruppe (& intuitiv auch für communitybuilding) und viele entscheidende Ideen gehabt und umgesetzt, für die es keine Vorbilder gab. Sie waren zu Beginn auch nur mit sehr sehr geringen finanziellen Mitteln ausgestattet gewesen – manch ein Wettbewerber war da wesentlich besser aufgestellt und trotzdem nicht annährend so erfolgreich. Deswegen & mit Kenntniss einiger Interna ziehe ich wirklich den Hut vor der unternehmerischen Leistung von Dennis, Michael & Ehssan. Dieser Erfolg war nicht zufällig.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • überall wird, wenn überhaupt, nur noch von „anfänglichen Problemen“ gesprochen. Wie heißt der Spruch nochmal, Geld ist dicker als Wasser?

  • Eine Frage beschäftigt mich seit Monaten, praktisch seid ich das erste Mal über das Blog hier gestolpert bin. Und ich bin nicht alleine; you are not alone. 😀 Meine Jabber-Kontaktliste stellt sich die selbe Frage:

    Lieber Robert,

    das alles, was Du hier schreibst, meinst Du das ernst, oder ist das ganze Blog eine (Real-) Satire? Letzteres wäre wirklich genial. 🙂

  • Jetzt können Sie sich aber bei Don Alphonso, Jörg -Olav Schäfers und anderen für den aus guten Gründen längeren Intensivkurs in Öffentlichkeitsarbeit, Einhaltung von Datensicherheitsversprechen gegenüber den Kunden und vieles mehr bedanken. Wie geplant auf Schüler auszuweiten, halte ich für bedenklich. Aufregen bringt eh nichts. Tornados schon 🙂 . Sie waren vielleicht die „richtigen“ Leute zur richtigen Zeit für ein Produkt, das mich nur dahingehend interessiert, dass sie unter Beobachtung bleiben.

  • Nach so einem Video weiß ich auch wieder warum Don gerne Floskeln aus der Kriegsführung im Zusammenhang mit den Herrschaften benutzt hat.

  • 10.000 Neuanmedeldungen pro Tag, dann sind bis zum Beginn des Sommersemersters alle Studenten drin…

    Und für das Schülerinnenverzeichnis haben die drei Gründer sich auch nicht ethisch-moralisch qualifiziert. Das kann schnell zu Pädo-/Neonazi-/Abszocker-Treff werden. Ich würde mich wunderm, wenn die sich pädagogisch beraten haben lassen oder im business-Plan berücksichtigt hätten.

    Unternehmerischer Erfolg ist halt nicht nur an Zahlen ablesbar. Sonst würde man Mario Dolzer mit Gründerpreisen überhäufen.

  • Rein unternehmerisch haben die jungen Rittersleut die Konkurrenz aus dem Feld geschlagen und Holtzbrink überzeugt. Ob Holtzbrink damit Geld verdienen kann ohne komplett unethisch zu werden (Anwenderdaten verklappen), ist natürlich eine andere Frage.
    Und sieleben jetzt als Beispiel für ein paar ethisch/sozial fragwürdigen Aspekte von Web2.0 Entrepeneuren weiter.

  • @Rolf: Danke für das statement. man hätte auch sagen könnten, „freßt scheiße, millionen fliegen können sich nicht irren…“
    KP

  • Ehrlich, Ich kann das ganze Gerede über StudiVz nicht mehr hören. Ich sehe in der Seite keinen wirklichen Nutzen.
    Da gibts bessere Ideen, schaut mal auf den link oben und was ich mal richtig sympathisch finde: scheinbar interessiert die Betreiber der Seite dort mal nicht Communityfunktionen, sondern einfach nur der Basisnutzen für die Studenten an sich….alo quasi back to the roots oder so.

    Daumen hoch!

Kommentieren