Sonstiges

Cellity goes PR

Cellity sind die Least Cost Routing Jungs für Mobilfunkgespräche. Nunmehr ist Cellity endlich an den offiziellen Start gegangen. Mehr zur PR-Strategie (indirekt) auf Sajonara

habe btw auf der Firmenseite gesehen, dass Inlandsgespräche 15 Cent/Min Mobil-Mobil und 3 Cent/Min Mobil-Festnetz (Basis 60/1er Taktung) kosten. Stimmt das so? Ist da nicht Aldi-Talk günstiger oder Base (hab die Tarife nicht im Kopf)?

Update: Ein Rechenbeispiel auf dem Hifinger Blog (nicht ganz korrekt imho, da von einer Einwahlgebühr iHv 19 Cent ins Festnetz die Rede ist. Auf der Celliyt Site wird das aber irgendwie anders dargestellt.. unklar irgendwie, was jetzt korrekt ist). Zudem ist der Befriff Least Cost Routing wohl falsch, den ich oben gewählt habe, wenn man davon ausgeht, dass alle Gespräche zu einem festen Tarif abgerechnet werden (3/15).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Aldi,Simyo & Co haben Einheitspreise ca. 15 cent mobil+Festnetz. 3 cent fürs Festnetz gibt es nur noch bei alten e-plus-Profi-Tarifen. Der Trend geht eh zu Flat-Optionen. Ob da dieser Dienst auf Nachfrage stösst? Vorteil wäre bei Discountern die 15 cent ins Festnetz zu umgehen. Bei Verträgen wäre ein Vorteil, dass man seine Rufnummer behalten kann und trotzdem preiswert telefoniert. Mitnahme der Rufnummer vom alten Anbieter geht bei den meisten Discountern nicht.

  • Das ganze lohnt sich in meinen Augen nicht wirklich für Kunden mit Discounter-Tarifen. Ich bin bei callmobile (EasyMobile) und zahle 14 Cent für ein Geschpräch ins Festnetz.
    Wähle ich mich nun über cellity ein, zahl ich zu den 14 Cent noch einmal 3 Cent drauf und liege so bei 17 Cent üro MInute.
    Würde ich jedoch z.B. 25 Cent für ein Minutengespräch ins deutsche Festnetz zahlen, wäre ich bei cellity mit 22 Cent (max. 19 Cent für die Einwahl zzgl. 3 Cent cellity-Tarif) dabei und komme somit günstiger davon als mit den 25 Cent…

    Jetzt stellt sich nur die Frage, ob ich das auch wirklich richtig verstehe 🙂 Hilfreich wäre hier eine besserer Erklärung des Anbieters, oder eine Tarifrechner-Funktion.

  • so wie ich es verstanden habe, lohnt es sich vorallem für E-Plus-Base-Flatrat-Inhaber. Die bezahlen damit nämlich nur 14 Cent (Null-Einwahlgebühr) in andere Mobilnetze statt den 25 Cent Normal.
    Da hatte man immer das Fremdnetzproblem (was bei Eplus ja nicht unbedeutend ist …) und nun nur noch das allgemeine Netzproblem (UMTS wegen Überlastung in Berlin fast unmöglich).
    Danke für den Tipp.

  • Stimmt schon so Marcel. Für Discounter lohnt sich das nicht wirklich. Wenn man aber z.B. eine Tarif hat in dem Festnetz günstig ist, dann könnte man so evtl. auch an günstige Mobilgespräche kommen. Für Base-Kunden könnten so z.B. Gespräche in fremde Mobilfunknetze deutlich günstiger werden (besagte 15 cent).

    Wo man mit Cellity richtig sparen kann sind die Auslandsgespräche. Habe sowieso nie verstanden wieso das per Handy so viel teurer als im/über Festnetz sein soll 😉

  • Wenn es ein Least Cost Router sein soll, dann sollte er auch aktiv die günstigste Verbindung aussuchen und nicht einen starren Tarif anbieten. Deswegen muss man wohl bei der Registrierung auch seinen Tarif angeben, ansonsten würde es wohl nicht wirklich funktionieren.

    Für mich wäre Cellity schon sehr interessant. Denn bei den meisten Anbietern kann man nur eine Option (Netzintern / Mobil zu Festnetz / Mobil zu Mobil) günstig bekommen und zahlt dafür bei den anderen Verbindungen satt drauf.

    Die Rechnung für eine Verbindung über Cellity ist folgende:
    Verbindung B + Verbindung C = Kosten Cellity
    Die Kosten für Verbinddung B sind abhängig vom jeweiligen Tarif den man schon hat, betragen aber maximal 19 Cent. Die Kosten für Verbindung C sind 3 bzw 15 Cent (Festnetz/Mobil).
    Demnach entstehen für eine Verbindung über Cellity maximal 19cent+15cent = 34 Cent/Minute ins Mobilnetz bzw. 22 Cent/Minute ins Festnetz.

    Für mich wären das schon sehr günstige Preise da ich nur netzintern günstig telefoniere.
    Grundsätzlich wären für mich Anrufe ins Festnetz günstiger über Cellity. Ich zahle jetzt 41 Cent (Hauptzeit) je Minute, wäre damit dann fast 50% günstiger dran.
    Zumal der Tarifwirrwarr den ich jeden Monat als Rechnung bekomme mittlerweile überhaupt nicht mehr verständlich ist. Egal wo ich anrufe, für alles gibt es einen extra Tarif der sich dann auch noch in Haupt- Neben und Freizeit aufteilt. So gesehen müsste ich mir auch nicht ständig einen Kopp drum machen wen ich wann wo wie anrufe um mich nicht finanziell zu ruinieren.

  • […] Über Robert habe ich grade erfahren, dass cellity am Freitag Open-Beta-Phase gestartet hat und somit für jedermann nutzbar ist. Cellity wurde in den letzten Wochen vermehrt in den Medien erwähnt und bietet einen Callthrough-Dienst an, bei dem man mit einer Handysoftware beim Telefonieren mit dem Mobiltelefon sparen kann. Foto: cellity […]

  • Bei Cellity nervt allerdings, dass sich die Telefonnummern aus meinen Handy-Telefonbuch nicht in die Cellity Software importieren lassen. So muss ich theoretisch jede Nummer erstmal manuell eingeben. Und das ist echt derbe umständlich.

    Oder ist das nur bei mir so?

  • huch, ich deutschen mit euren exorbitant hohen handytarifen… 15 cent. als österreicher zahl ich mit discountern 6 oder 7 cent in alle (festnetz + mobil) netze. natürlich keine grundgebühr und kein mindestumsatz.

  • Hallo!

    Wir bei cellity haben uns auch sehr lange Gedanken gemacht, wie wir die Tarifierung darstellen sollten, damit sie möglichst verständlich ist. Aufgrund der sehr komplizierten Tarifstrukturen im Mobilfunk, die ja absichtlich verwirrend gestaltet sind, haben wir versucht, unsere Tarife möglichst einfach und klar darzustellen. Da es sich aufgrund der Technologie aber aus zusammengesetzten Preisen handelt (danke an Ralf für die gute Darstellung), ist nicht jedem unmittelbar klar, welche Preise er denn nun exakt zahlt. Der Ansatz bei cellity ist imgrunde auch ein etwas anderer: Es geht darum, dass die cellity Software so gestaltet ist, dass man nie mehr als beim aktuellen Provider zahlt und bei sehr vielen Verbindungen eben deutlich weniger. Die cellity Software nimmt einem also den Tarifdschungel ab, und optimiert ihn so gut es geht. Man muß sich also keine Gedanken darüber machen, wann man wo wieviel bei seinem Provider bezahlt, sondern man benutzt einfach cellity.
    Wir werden trotzdem unser Bestes geben, die Tarifseite noch klarer darzustellen, denn unser Hauptinteresse ist es ja, den Tarifdschungel zu bekämpfen.

    Grüße
    Nils

  • Die Cellity-Software auf meinem sony 810 nervt gewaltig. Etliche Tastendrücke, bis ich die richtige Nummer aus meinem Adressbuch gefunden habe… und das Schlimmste, es wird fast nie die richtige Nummer angerufen!!!!!!!!!Das kann sehr peinlich werden, wenn Du nachts um 23:00 Deinen Chef anrufst, statt Deiner Freundin!! Also, schnell wieder runter mit dem Dreck!!!!!!

Kommentieren