Sonstiges

DSL Geisterstunde

eine Frage: wenn mein TDSL Anschluss Punkt 00:00 Uhr einen Verbindungsabbruch hat, und das seitdem ich den 16.000er habe, was zur Hölle könnte das sein? Hotline habe ich zwar informiert, Ticket wurde auch aufgenommen, doch anscheinend finden die nüscht heraus. Strange.

Update:
sodele, einen Spezi von der Gerätehotline drangehabt, der konnte mir dann doch helfen. Also, die Zwangstrennung findet man versteckelt im folgenden Routermenuepunkt (Speedport 500V):
Netzwerk -> Internetzugang -> siehe Picture
router
hab das, wie man sieht, nunmehr auf 05-06 Uhr eingestellt. Dort stand vorher, tadaaaaa… 00-01 Uhr drin:(
Die vorherigen Hotline-Kollegen wussten das allesamt scheinbar nicht, macht nix. Ich weiß es ja jetzt.

Ein Problem hat man aber eh: sobald der DSL-Zugang zwangsgetrennt wird, kommste mit einem MacBookPro warum auch immer partout nicht mehr ins Netz. Egal, ob man den Mac rebootet, den Router aus/einschaltet, Kabel entfernt/patcht, es geht nicht. Ich habe keinen blassen Schimmer, wieso das so ist. Kann sein, dass es die Kombo MacBook Pro + Speedport 500V ist. Je nachdem, ob ich den Mac noch etwas behalten kann, werde ich das demnächst feststellen: habe den Speedport 900 geordert + einen neuen Splitter (war ein ganz alter). Dann mal sehen, ob das mit dem Mac immer noch Probs macht.

ach ja, Aussage des Hotliners wegen Mac-Problem: schmeißen sie den Mac weg:)))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

27 Kommentare

  • am Router habe ich nix verändert. Eigentlich. Nur den Patch aufspielen müssen, damit das Teil auch 16.000 Verbindunsgeschwindidkeit verarbeiten kann. Wo kann ich das denn nachschauen? Wohl sicher im Router-Menue?

  • Soweit ich es weiß, gibt es bei der DTAG immer wieder mal Zwangstrennungen… hab ich auch 🙂
    Gib mir mal Bescheid, wenn du etwas herausgefunden hast.

  • Im Browser die url Adresse des Konfigurationsprogramms eingeben. (Beim t-com Router dürfte das 192.168.2.1 sein)Konfiguration starten und den Haken bei Zwangstrennung entfernen.

  • call bei hotline:
    – splitter wird durch neuen ersetzt
    – neue router, 900er Modell, macht weniger Probs als 500er bzw 700er
    – zwangstrennung gibt es nicht bei neuen routern (auch 500er nicht)!
    – terminregeln in firewall-menue nicht aktiv

  • heisst das, bei der T-Com gibt es keine Zwangstrennung mehr, oder kann man diese nur nicht festlegen? Ich empfehle die Fritzbox, ich haber DSL16000 mit der Fritzbox 7050 und keinerlei Probleme.

  • Ich hatte mal bei der Telekom Tochter congster das Problem, das nach der Zwangstrennung der Rechner noch im System war und der Einwahlserver mit der Fehlermeldung „SEssion Limit Exceeded“ die Neueinwahl ablehnte.
    Siehst du aber nur wenn du deinen Router auf PPPoE einstellst und dich versucht unter Linux einzuwählen.
    Alternativ kannst du dich testweise mit einer anderen Kennung einwählen.
    Ein Providerwechsel löste das Problem.

  • fast alle provider haben eine zwangstrennung alle 24h, will man den zeitpunkt selber bestimmen, sollte man in seinem router die funktion „zwangstrennung verschieben“ nutzen. dort kann man dann z.b. 4uhr morgens wählen.

  • Moinsen,
    im Menü „Netzwerk“ des Speedport 500V den Punkt „Internetzugang“ auswählen. Dort kann bei „Dauerverbindung“ „Aus“ oder „Ein“ gewählt werden.

    Nach Deiner Beschreibung macht die Einstellung „Ein“ Probleme, schließlich trennt der Router immer um Mitternacht.

    Alternative: wähle „Dauerverbindung – Aus“ und dann eine möglichst lange Zeit bei „Automatisch trennen nach…“.

    Bei anderen Routern (z.B. meinem Speeport W 700V) kann der Zeitraum eingestellt werden kann, in dem die Zwangstrennung erfolgt, das scheint beim 500V nicht möglich zu sein.

    Der Splitter scheint m.E. nicht das Problem zu verursachen.

    Viel Erfolg!
    PC’L

    Update: Hrmpff, wieder mal zu spät! 🙂

  • ach ja, Aussage des Hotliners wegen Mac-Problem: schmeißen sie den Mac weg:)))

    Für diesen Rat hättest du aber nicht die teure Auskunft bemühen müssen – bei mir hättest du den Tipp auch für lau bekommen… 😉

  • Wo Ihr schon einmal dabei sein, hätte da auch ein kleines Problem.

    Arcor DSL WLAN Modem 200

    Hatte meinen Laptop zugeklappt die ganze Nacht mit dem Internet verbunden. Nunmehr erkennt er nicht, dass ich ein Netzwerkkabel angeschlossen habe und lässt mich nicht mehr rein.

    Ganz konkret:

    Ich habe die IP von automatisch beziehen inzwischen auf manuell eingestellt, jedoch erkennt er sie einfach nicht, obwohl er trotzdem sagt die VErbindung ist hergestellt komme ich nicht ins Netz.

    Zwischenzeitlich habe ich mir einen externen Fritz WLAN USB Stick gekauft, er erkennt zwar die IP udn verbindet mich auch, jedoch ist die VErbindung sehr flüchtig, obwohl ich 1 Meter neben dem Router sitze.

    Bitte, bitte, weiss da jemand rat.Arcor weiss nichts mehr, verwies mich an den HErsteller des Modems, die wissen auch nichts mehr udn verwiesen mich an eine Computer Helpline, die auch nichts mehr wissen. Für die Telefonrechnung könnt ich mir nen eigenes Kabel bis nach Bonn zur Telekom leisten können.

    Greetz

  • das war mal wieder typisch T-leck-om.
    Die Zwangstrennung ist übrigens bei DSL Anschlüssen Stand heute immer noch „Gesetz“. Aber das kann man ja mit vernünftigen Routern regeln.
    Wieso willst denn unbedingt denn Speedport haben? Fritzbox, oder Linksys?! alles andere wäre mir zu komisch….

  • Wie hast du es geschafft automatisch nen neuen Router zu bekommen?

    Ich hab den 700Speedport an einer VDSL-Leitung (25k) hängen…und er ist wirklich Müll – Ports freischalten etc…nur ganz widerwillig.

  • 1. Im Router einstellen: Nach Verbindungsabbruch erneute Online-Verbindung herstellen.

    2. Mac > Systemeinstellung > Netzwerk > Airport (falls WLAN) Konfigurieren > TCP/IP > „DHCP-Lease“ erneuern.

Kommentieren